Forum: Wissenschaft
EU-Klimagipfel: Ab jetzt macht jeder wie er will
DPA

Das war's dann wohl: Die Europäische Union verabschiedet sich von einem konzertierten Klimaschutz. Künftig wird jeder Mitgliedstaat nach Herzenslust blockieren und erpressen können. Das ist verheerend.

Seite 5 von 21
StreitbareMenschen 24.10.2014, 11:31
40. Nach mir die Sintflut!

Auf das eure Kinder und Kindes-kinder euch verfluchen und überlebende Generationen nach uns sich über solche Kommentare "alles nur Angstmache..." noch aufregen werden! Ein Hoch auf die Verblendung, Naivität und Kurzsichtigkeit.

Beitrag melden
dialogischen 24.10.2014, 11:32
41.

Es ist verantwortungslos, wenn die reichen Länder mit den besseren Waffen mehr globale Ressourcen verbrauchen, als "nachwachsen".
Es ist selbstzerstörerisch, schädliche Stoffe in die Umwelt zu entlassen, die wir über Luft, Wasser, Nahrungsmittel wieder aufnehmen.

Die wenigsten urinieren und scheißen ins eigene Wohnzimmer, auch wenn ich bei manchem Parteitroll hier nicht so sicher bin.
Die Erde ist nun mal das Wohnzimmer der Menschheit.

Leider ist von der Retterin der Bankstergewinne zu Lasten der Bevölkerungsmehrheit keine gemeinwohlförderliche Politik zu erwarten, keine Anreize, die Entwicklung exportfähiger ressourcenschonender Technologien systematisch zu fördern, um unseren Wohlstand nachhaltig zu erhalten.

Bleibt nur die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen die Dummheit, in Deutschland nicht demokratisch, sondern Parteibuchbeamtenfeudalismus zu wählen.

Beitrag melden
manque_pierda 24.10.2014, 11:32
42. oh Gott

jetzt kommen wir alle in die Klimahölle, weil sich ein paar geriatische Industriestaaten in Europa nicht einigen können, viel sauberer als Nordamerika und die Milliardenvölker dieser Welt zu sein, die an Bevölkerung, Energiehunger und Ausstössen noch wachsen werden.
Ich sage ein Glück, damit dieser unseren Wohlstand zerstörende Selbstkasteiungswettbewerb erst mal brach liegt.
Das 2 grad Ziel ist tot genau wie die Phantastereien zur Energiewende. Die schon sakralen Mantra-Monstranzen von Klimawandel und Energiewende gehören endlich mal an die Realität angepasst, ansonsten empfehle ich mal allen Jüngern sich bezüglich Lebensstandard mit den Herkunftsländern der aktuell ankommenden Flüchtlinge vertraut zu machen.

Beitrag melden
spmc-129372683232763 24.10.2014, 11:33
43.

Nicht nur beim Klimaschutz-sondern überhaupt. Dabei unterscheidet sich der "Wille" der dt. Eliten fundamental von dem der übrigen Länder! Das wird auch so bleiben solange nicht alle ihre Identität-wie wir schon seit 2010 - "an der Garderobe" der Sitzungssäle abgeben oder die von Schäuble in der NYT v.18. 11. 2011 als Bedingung für die V.St.v.E. angekündigte Krise für die nötige "Dynamic" sorgt!

Beitrag melden
jeze 24.10.2014, 11:33
44.

Zitat von robert.c.jesse
Jeder der über 60 Jahre jung ist, kann bezeugen, wie radikal sich das Klima veränert hat. Das der Mensch mit der Pflege seiner Arroganz & Ignoranz, wahrscheinlich "einzigartig" im Universum ist und seine "Hilflosigkeit" als Intelligenz verkauft ist .....
Ihre Argumentation macht keinen Sinn. Das Klima und CO2 zerstören die Erde nicht – die Frage ist lediglich eine egoistische: nämlich wie der Mensch sie bewohnen kann. Beim Umweltschutz hingegen geht es wirklich um die Erde und der wird leider durch das ganze Klimagesäusel in den Hintergrund gedrängt.

Beitrag melden
claudiusoptimus 24.10.2014, 11:33
45. Nicht nur dieser Schluß der Kanzlerin Merkel ist rätselhaft...

...letztendlich sind alle ihrer Schlüße rätselhaft, ihre Vergangenheit ist zumindest in Teilen rätselhaft und genauso rätselhaft ist die Wahl derjenigen, die alle 4 Jahre die Basis dafür schaffen, daß die Dame erneut zur Kanzlerin gewählt wird. Nicht rätselhaft, sind die Folgen einer versauten Umweltpolitik. Diejenigen, die hier jaulen: "Nichts bewiesen, nichts bewiesen", scheinen noch entweder sehr jung zu sein, oder die letzten 50 Jahre auf einem Parallelplaneten gelebt zu haben. Es gibt doch genügend praktischen Beispiele, die belegen, wie der Mensch seine Umwelt verhunzt.

Beitrag melden
MtSchiara 24.10.2014, 11:34
46.

Zum Glück! Das ist auch richtig so!

Denn seit dem dreißigjährigen Krieg wissen wir: Religion ist besser Privatsache, und jeder soll nach seiner Facon glücklich werden. Wenn die Deutschen gerne die Landschaft mit Windrädern verspargeln und sich damit wohlfühlen, warum sollte man es ihnen verwehren? Aber das heißt ja nicht, daß am deutschen Wesen die ganze Welt oder die EU genesen muß.

Beitrag melden
Mimahal 24.10.2014, 11:36
47. Besser Fracking als Kohle

Zitat von dritter_versuch
man kann den CO2-Ausstoss durch Fraking verringern? Was holt man denn bei Fraking aus der Erde?
Wenn Sie Fracking meinen: Gas setzt weniger CO2 frei, als Kohle.

Beitrag melden
anton_otto 24.10.2014, 11:37
48. Gute Entscheidung

Es ist absolut begrüßenswert, daß die Mitgliedsstaaten bei zukünftigen Beschlüssen wieder mehr Gewicht bekommen. Schließlich müßten sie sonst umsetzen, was sich irgendwelche Brüsseler Bürokraten in ihren Elfenbeintürmen ausdenken. Daß die EU nicht einfach Ziele nach oben setzen kann, ist auch richtig. Während in Asien fröhlich die Luft verpestet wird, vertreibt Europa die ganze Industrie, damit fragwürdige Ziele eingehalten werden?

Beitrag melden
schlob 24.10.2014, 11:39
49.

Auf diese Weise müssen wenigstens nicht alle dem Irrweg EE folgen:

Paterson - bis Juli 2014 britischer Umweltminister- will die Umwelt durch Kernkraftwerke schützen- jeweils in der Nähe von Klein- und Großstädten. Paterson hält die Nuklear-Offensive für den besten Weg, um das Klima zu retten .. Solaranlagen und Windparks seien viel zu teuer und zu unpraktisch.

Beitrag melden
Seite 5 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!