Forum: Wissenschaft
EU-Klimagipfel: Ab jetzt macht jeder wie er will
DPA

Das war's dann wohl: Die Europäische Union verabschiedet sich von einem konzertierten Klimaschutz. Künftig wird jeder Mitgliedstaat nach Herzenslust blockieren und erpressen können. Das ist verheerend.

Seite 7 von 21
onlinematter 24.10.2014, 12:09
60. tja, alles sehr schwer zu beurteilen

Zitat von professorA
eine gute Nachricht, die vielleicht endlich dazu führt, dass zum sogenannten Klimaschutz einmal rationale Fragen gestellt werden, z.B. - Wovor soll das ......
- stellen Sie sich ein Aquarium vor, in das ständig reingemüllt wird. Wie lange hält das eine endliche Umgebung aus bevor sie kollabiert.
- Gute Frage. Wissen wir überhaupt genug das zu beantworten? Wieso schmelzen immer Gletscher weg? Wieso geht das Eis an den Polkappen zurück? Wieso tauen die Permafrostböden auf (gegen das dann entweichende Methan ist CO2 eine Petitesse)?

Beitrag melden
thinking_about 24.10.2014, 12:10
61. Sehr richtig

Zitat von professorA
eine gute Nachricht, die vielleicht endlich dazu führt, dass zum sogenannten Klimaschutz einmal rationale Fragen gestellt werden, z.B. - Wovor soll das Klima eigentlich geschützt werden? - Gibt .....
>>dass nämlich das Klima als "chaotisches System" prinzipiell nicht vorausberechnet werden kann

Beitrag melden
Bondurant 24.10.2014, 12:13
62.

Zitat von frodosix
Wie gut dass es Menschen wie Sie gibt die genau wissen wie die Welt 2100 nicht aussieht, die genau wissen dass die steigende CO2 Konzentration in der Luft keine Auswirkung hat, die genau wissen dass alles gut wird ...
Wie kommen Sie darauf, dass ich so dächte?

Beitrag melden
basiliusvonstreithofen 24.10.2014, 12:13
63. Das kleine Deutschland wollte die Welt retten...

...und wie es scheint, wird daraus nichts, wenn China und die USA z. B. nicht mitmachen.
Man konnte es vorher wissen.

Nur deutsche Bürger lässt sich besonders gerne gängeln bis zur Aufgabe der eigenen Freiheit, wenn es um hehre, aber unrealistische Ziele geht. Und viele, viele Berufsgruppen aus der Zunft der "Klimaretter" vedienen sich in Deutschland goldene Nasen, vom Energieberater, zum Schornsteinfeger bis zu den Dämmfuzzis.

Niemand sollte sich so sehr einen Kopp machen, was in 100 Jahre sein wird. Der kleine Mensch hat nur sehr geringen Einfluss drauf. Schon eine geringe Abweichung der Erdumlaufbahn hat mehr Einfluss auf das Klima als noch so viele Solarzellen.

Eine Klimakatastrophe wird der Mensch, der nichts weiß, wenn sie denn eintritt, nicht verhindern können. Die Welt macht was sie will ohne den Menschen. Und sie ist allemal klüger.
Die Erde ist aber voller Scharlatane. Und das ist das Problem.
Aber eines ist sicher: Der deutsche Bürger wird weiter gegängelt werden, auch beim "Klimaschutz".

Beitrag melden
motzbrocken 24.10.2014, 12:14
64. Und schon

wieder versagt die EU! Wieder wird nur die Wirtschaft berücksichtigt. Oder hat hier irgend jemand die Meinung, die Auto-, KohleKW- und andere Lobbisten hätten da nicht mitgedrückt? Merkel und die anderen Vollpfosten nicken die Lobbisten Vorschläge einfach durch. Wie beim TTIP. Viel Freude noch mit dieser EU.

Beitrag melden
dr.könig 24.10.2014, 12:19
65. das Ende der EU

Zitat von dritter_versuch
Ein voller Erfolg für die Lobbyisten. Ist ja auch egal, was in 50 Jahren mit unserem Planeten sein wird, so lange jetzt die Rendite stimmt.
in 50 Jahren wird es die EU so nicht mehr geben.
Skandinavien und einige andere werden diese Klimapolitik nicht mehr tolerieren und sich
abspalten.
Merkel wird zum Totengräber....

Beitrag melden
canUCme 24.10.2014, 12:24
66. Das war doch ...

... schon immer so: Den meisten Menschen ist wirtschaftliche Entwicklung und Wohlstand im hier und jetzt wichtiger als irgendwelche Naturkatastrophen in einer imaginären Zukunft. Das zieht sich durch Politik, Wirtschaft, alle Gesellschaftsschichten. Und in den Ländern, denen es wirtschaftlich nicht so gut geht, oder wo der große Wohlstand erst noch kommen soll, ist das erstmal überhaupt kein Thema. Man sollte dies einfach erkennen und schon einmal Vorkehrungen für die klimatischen Folgen treffen, die sich daraus ergeben.

Beitrag melden
Rudolf_56 24.10.2014, 12:25
67. Mehrheit?

Zitat von josho
...ins Bild dieser Gemeinschaft. Sie kriegt nichts hin. Die meisten Menschen in Europa waren einmal begeistert von und für Europa. Jetzt wenden sie sich ab-mit Recht.
Von Europa waren tatsächlich viele begeistert.
Aber nicht von den Brüsseler Autokraten.
Ein großer Unterschied!
Ich wende mich nicht von Europa ab, dem Wanderzirkus war ich noch nie zugetan.

Beitrag melden
Rudolf_56 24.10.2014, 12:30
68. Stimmt

Zitat von dritter_versuch
Der "Klimawandel" ist längst bewiesen.
Der Klimawandel lässt sich beweisen, stimmt.
Aber es ist nicht bewiesen, dass der Mensch dafür verantwortlich ist.
Den Link, den ich einfordere, finden Sie nicht.
Nur Phrasen, Verdächtigungen, wohl, wahrscheinlich, kann gar nicht anders sein, usw...

Beitrag melden
Annabelle1811 24.10.2014, 12:31
69. Ein neuer Grund,

die EU in Frage zu stellen. Wenn sie sich schon hier nicht einigen können, wie soll es dann bei anderen wichtigen Themen gehen?

Beitrag melden
Seite 7 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!