Forum: Wissenschaft
EU: Plan zur Abschaffung der Zeitumstellung stößt auf Widerstand
DPA

Eigentlich soll die Zeitumstellung in Europa schon im kommenden Jahr abgeschafft werden. So will es Kommissionschef Jucker. Die EU-Staaten halten das laut eines Medienberichts für unrealistisch.

Seite 1 von 21
Tharsonius 09.10.2018, 10:51
1. Die Spitzen

kapieren es nicht....nicht die Winterzeit muss weg sondern die SOMMERZEIT verflixt nochmal. ....

Beitrag melden
Almo Pralle 09.10.2018, 11:04
2. Gut so...

Das Chaos was eine Abschaffung der Zeitumstellung hervorrufen würde ist ziemlich groß. Viele Leute haben da extreme Ansichten was ewige Sommer- bzw. Winterzeit angeht. Persönlich wäre ewige Winterzeit ein sehr großes Problem (bin jetzt schon ziemlich genervt, dass um 19Uhr es schon dunkel wird und ich das Gefühl habe nur noch zum Arbeiten lebe und die Freizeitaktivitäten auf der Strecke bleiben müssen). Andere wollen ewige Winterzeit wegen Schulwege und Gesundheit. Mit der Beibehaltung kann ich Leben und die Mehrheit der Leute bestimmt auch.

Beitrag melden
genugistgenug 09.10.2018, 11:12
3. Zurück zur Normalzeit = Winterzeit

Allerdings haben wir den Eindruck, dass es nur darum geht, dass Juncker seine Allmacht demonstrieren kann und mal wieder in die Presse kommt. Denn über das Thema kann man viel schwafeln ohne was entscheiden zu müssen.
Alleine schon die "Umfrage" als Basis zur Entscheidung zu nehmen, zeigt von typischer Selbstüberschätzung der Politiker.
PS Idee: Wir führen bei den EUrOPAs die Nullzeit ein - also nixxe mehr Presse, Schwafelei, usw. sondern nur noch Arbeit FÜR die Bürger.

Beitrag melden
az26 09.10.2018, 11:13
4. 3 Millionen Deutsche

und der der Herr Juncker wollten eine unverbindliche Konsultation zur verbindlichen Abstimmung machen. Gut so, wenn jetzt etwas Sand ins Getriebe kommt. Alleine schon die Vorstellung, dass man auf einer Reise theoretisch abwechselnd durch Länder mit Normalzeit und Sommerzeit kommt, lässt mich den Kopf schütteln.

Beitrag melden
az26 09.10.2018, 11:14
5.

Erste-Welt-Problem, und das sah man an der überproportionalen deutschen Teilnahme.

Beitrag melden
ColynCF 09.10.2018, 11:19
6.

Zeitumstellung beibehalten. Sowohl ständige Sommer- wie Winterzeit haben ihre Nachteile. Entweder die Sonne geht im Sommer eben sehr früh unter, oder im Winter total spät auf (9:30). Der Aktionismus von Juncker ist nur ein Zeichen des aktuell grasierenden Populismus. Zudem war das Umfragevorgehen zutiefst undemokratisch. So waren von der umfrage etwa alle nicht-Internet affinen Menschen (vor allem Ältere) ausgeschlossen. Außerdem wurde explizit gesagt, dass die Umfrage keine Abstimmung oder Referendum sei und nur ein Meinungsbild sein soll.

Fazit: Die Zeitumstellung muss bleiben, Juncker muss weg. Ich hab das Gefühl, dass er zur Zeit das größte Problem der EU ists.

Beitrag melden
Brontosaurus 09.10.2018, 11:21
7. wenn die EU sich schon für den Willen der Bevölkerung interessiert...

warum dann nicht gleich ein richtiges Referendum abhalten? Es kann ja nicht angehen, dass die Abschaffung der Zeitumstellung durchgeprescht wird, weil sich gerade mal ein Bruchteil der EU-Bürger an einer Online-Befragung beteiligt hat, von der der Großteil der Bevölkerung wahrscheinlich gar nichts mitbekommen hat. Wenn die Meinung der Bürger schon jemanden interessiert, dann muss man auch alle fragen.

Beitrag melden
equigen 09.10.2018, 11:25
8. Gut so

Dann kann die Vernunft vielleicht doch die Oberhand behalten und man belässt es bei der aktuellen sehr sinnvollen Lösung.

Beitrag melden
tsitsinotis 09.10.2018, 11:26
9. Fragt einfach die Kinder und die Kühe -

Zitat von Tharsonius
kapieren es nicht....nicht die Winterzeit muss weg sondern die SOMMERZEIT verflixt nochmal. ....
Sommerzeit macht morgens müde. Es ist längst erwiesen, dass unser Körper chronobiologisch auf Winterzeit eingestellt ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!