Forum: Wissenschaft
EU-Stresstest: Oettinger will Versicherung gegen AKW-Unfälle
dapd

Die EU rüffelt Europas Atomindustrie. Laut einem Stresstest gibt es bei vielen Kernkraftwerken Mängel - auch in Deutschland. EU-Kommissar Oettinger verlangt nun eine Versicherung gegen Unfälle. Der Strompreis könnte dadurch steigen.

Seite 1 von 18
Der Emigrant 04.10.2012, 15:26
1. Das wird auch Zeit mit der Versicherung

Mit meinem Mofa kann ich auch nicht fahren, wenn es nicht versichert ist.
Gut, dass die Politik das nun auch merkt, dass AKWs bisher nicht versichert waren.

Zu den Zahlen:
Laut einer Studie der Johannes Kepler Universität Linz

Die erste österreichische Studie über die Milliardensubventionen der Atomenergie - Die Grünen Oberoesterreich
wird der Strompreis durch die Versicherung auf jeden Fall steigen, was ja auch logisch ist.
Und zwar könnte der Strompreis durch die Haftpflichtversicherung auf fast 20 Euro pro Kilowattstunde steigen. (Ja, 20 Euro, nicht 20 Cent)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 04.10.2012, 15:26
2.

Warum versichern, passiert doch eh nie was. Hoch gehen die Dinger doch immer nur bei den Anderen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gankuhr 04.10.2012, 15:26
3. klick

Würde man die Risiken des Atomstroms auf die Energieunternehmen umlegen, könnte man sich den ganzen Heckmeck der Förderung Erneuerbaren Energien sparen:

Denn plötzlich würde der Atomstrom teurer und erneuerbare Energien von alleine rentabel im Vergleich zu konventionellen Alternativen werden.

Klar würde der Strom so auch für den Endkunden teurer werden. Allerdings würden dann ja auch auf der anderen Seite Subventionen, die ja ebenfalls der Bürger zahlt (zum einen ebenfalls über den Strompreis, zum anderen zusätzlich über Steuergelder) wegfallen oder überflüssig werden.
Von daher ist es an sich ein guter Vorschlag von Öttinger. Kommt aber vielleicht zu spät, weils eben längst Subventionen für regenerative Energien gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susannecuador 04.10.2012, 15:27
4. Die teuerste Haftpflichtpolice der Welt

Na, da verweise ich doch gerne auf diesen Artikel hier: http://www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/0,2828,761954,00.html Wenn Öttinger sich hier durchsetzt, dann war es das endlich mit der Atomenergie in Europa. Guter Vorstoß. Vielleicht macht er die versteckten Subventionen für die Atomenergie (Schäden zahlt der Steuerzahler) endlich etwas transparenter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statussymbol 04.10.2012, 15:28
5.

Zitat von sysop
EU-Kommissar Oettinger verlangt nun eine Versicherung gegen Unfälle. Der Strompreis könnte dadurch steigen.
Ach nein sieh an - kaum rechnet man Kosten wie Versicherungen mit ein ist Atomstrom plötzlich gar nicht mehr so günstig. Wenn man jetzt noch die Kosten für Atommüllbeseitigung/Transport usw. berücksichtigt steht Atomstrom plötzlich ziemlich schlecht da.

So von wegen "der Strom kommt ja aus der Steckdose".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 04.10.2012, 15:29
6.

Zitat von sysop
Die EU rüffelt Europas Atomindustrie. Laut einem Stresstest gibt es bei vielen Kernkraftwerken Mängel - auch in Deutschland. EU-Kommissar Oettinger verlangt nun eine Versicherung gegen Unfälle. Der Strompreis könnte dadurch steigen.
Ich wollte schon beim ersten Bericht antworten. das ging nicht. Die Regulierungsbehörde in Brüssel sollte mal wieder an die frische Luft gehen.
Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird es in Deutschland Erdbeben geben? Wann wird BW voraussichtlich das nächste Mal überflutet? Die Versicherungen kommen vor Lachen nicht in den Schlaf, teure Policen für null Risiko. Der Stromkunde wird es bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneTwoThree 04.10.2012, 15:30
7. Welche Versicherung..

....würde ein AKW versichern?

Mal ganz kurz nachgedacht......... keine!
Oder würden Sie als Unternehmer das Risiko eingehen, wenn man doch so schön den Staat als Hafter heranziehen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pariah_aflame 04.10.2012, 15:30
8. wenn es nicht so ...

hätte es vor der planung der deutschen AKWs eine pflicht gegeben, diese zu versichern, wäre auf grund der kosten kein einziges gebaut werden. auch wäre bei einer realistischen versicherungssumme atomstrom sofort nicht mehr konkurrenzfähig zu allen anderen energieformen ...

ergo: kommt nicht. und wenn, dann nur als placebo.
welche versicherung hätte wohl fokushima eine police gegeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eschenbürger 04.10.2012, 15:32
9. Na endlich: Das Restrisiko bekommt ein Preisschild

Zitat von sysop
EU-Kommissar Oettinger verlangt nun eine Versicherung gegen Unfälle. Der Strompreis könnte dadurch steigen.
Es bleibt ein Skandal, dass so eine Voll-Versicherung nicht schon für den ersten Tag der Inbetriebnahme verpflichtend war.
Aber jetzt könnte es spannend werden: Welche Versicherungsgesellschaft ist überhaupt bereit, für sämtliche Schäden eines AKW-Unfalls geradezustehen - und zu welchem Preis?
Und was passiert, wenn sich niemand findet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18