Forum: Wissenschaft
EU-Umfrage: Mehrheit für Abschaffung der Zeitumstellung
DPA

Sind Sommer- und Winterzeit bald Geschichte? Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer an einer EU-Umfrage zu dem Thema haben sich für das Ende des Uhrenumstellens ausgesprochen. Die meisten kamen aus Deutschland.

Seite 1 von 25
new#head 29.08.2018, 00:03
1.

Dem Wunsch der Mehrheit zu entsprechen, dass wird wohl nicht gehen. Einmal Gesetz, immer Gesetz, so ist das nun mal.
Sollte es doch eine Änderung geben, wird diese bestimmt schnell umgesetzt, ich denke nach dem Verständnis unserer Politiket von " schnell",
in den nächsten 5 bis 10 Jahren.

Beitrag melden
fahrgast07 29.08.2018, 00:04
2. Helle Sommer, vorbei...

Schade, dann sind helle Sommerabende vorbei. Aber vielleicht ist der Wunsch nach Sonnenlicht altmodisch, im Zeitalter der Bildschirme und virtuellen Welten...

Beitrag melden
10kwh 29.08.2018, 00:15
3.

Das Ergebnis war vorher zu sehen. Allerdings bleibt die groß Frage. ob Sommerzeit oder Winterzeit.
Bitte, bitte bleibt bei der Sommerzeit. Das Dunkel sein, wenn man aus der Arbeit kommt, belastet zumindest mich im Winter noch zusätzlich.

Beitrag melden
Filsbachlerche 29.08.2018, 00:20
4. Einfach ignorieren kann die EU diese Abstimmung nicht!

Schon in den ersten Jahren nach der Einführung dieser EU-Sommerzeit, war es klar, daß diese auf einer ökonomischen Fehlkalkulation beruhte.
Die alljährlichen gesundheitlichen Belastungen traten erst im Lauf der Jahrzehnte ins Bewußtsein der Öffentlichkeit.
Ich selbst litt zwei Wochen im Frühjahr und zwei Wochen im Herbst unter dieser Zeitumstellung.
Ich verstehe ja, daß Zeitzonen (MEZ, WEZ) zum Funktionieren der derzeitigen Wirtschaft und der fahrplangebundenen Verkehrsverbindungen sinnvoll sind. Zur Not auch in räumlich größerem Maßstab, insofern das mit wissenschaftlichen Untersuchungen fundiert begründet und nicht nur mit (bezahlten?) Expertenmeinungen untermauert ist.
Aber dieser Unfug mit halbjährlichen Zeitumstellungen - maL eine Stunde vor, dann wieder eine Stunde zurück - MUSS aufhören!

Beitrag melden
The dark side 29.08.2018, 00:27
5. Och nö!

Ich persönlich kann das Ergebnis nicht nachvollziehen, denn ich fühle mich von der Uhrenbestellung nicht beeinträchtigt und ich kenne auch in der Hauptsache Personen, die die Sommerzeit herrlich finden. Ich genieße es, dass es im Sommer abends eine Stunde länger hell ist. Insoweit würde ich mir - wenn es denn zu einer Entscheidung kommen sollte - wünschen, dass die Sommerzeit unsere neue Zeit wird, mag das auch geologisch Unfug sein.

Beitrag melden
Dreamwalker1984 29.08.2018, 00:37
6. Ergebnis und Formulierung im Artikel

Zu allererst begrüße ich das Ergebnis, wobei ich nicht mit einer Tendenz in dieser Deutlichkeit gerechnet hätte. Das "Problem", dass sich nun auftun könnte ist: Wie teilen sich die 80% auf? Also wie viele Prozent möchten die dauerhafte Normal- und wie viele Prozent die dauerhafte Sommerzeit? Sollte sich das in der Nähe von 50% einpendeln, ergibt sich da ein durchaus differenzierteres Bild:

* 20% für die Beibehaltung der halbjährlichen Zeitumstellung
* 40% für die dauerhafte Sommerzeit
* 40% für die dauerhafte Normalzeit

Unabhängig von den oben genannten Interpretationen würde ich es begrüßen, wenn ein Redakteur noch einmal über den Artikel schaut. Die Formulierung "Die Online-Umfrage war im Auftrag des Europaparlaments durchgeführt worden, die Kommission betonte aber, dass es sich dabei nicht um ein Referendum handele, dass den alleinigen Ausschlag für die spätere Entscheidung geben solle." ist - höflich formuliert - schwer verständlich. Vorschlag zur besseren Formulierung: "[...], dass es sich dabei nicht um ein bindendes Referendum handele."

Beitrag melden
Cey 29.08.2018, 00:44
7. So wenig Teilnehmer?!

Nicht man 1 % der EU-Bevölkerung fühlt sich dazu berufen, für ein solches Thema, das jeden betrifft, abzustimmen? Und das, obwohl es denkbar einfach uns mit paar Klicks erledigt war? Das finde ich sehr traurig! Auch, dass gerade die anderen Staaten wenig von digitaler politischer Partizipation halten.

Beitrag melden
Herr-B. 29.08.2018, 00:57
8. Soso...

Eine Umfrage von der ich an dem Tag erfahren habe, als sie um 18 Uhr auslief und ich weder Zeit noch besonderen Antrieg hatte, mich an ihr zu beteiligen.
Eine Umfrage, an der sich 1% der EU-Bürger beteiligt haben.
Ein Thema, dass in jedem verdammten Sommer wieder aufgebrüht wird, und dessen Inhalt man gefühlten 70% der Leute erklären muss, die sich über die Zeitumstellung aufregen.



Ich persönlich halte eine Menge davon, im Sommer nach 9 Uhr abends gemütlich beim Bier zu sitzen und den Sonnenuntergang zu genießen.
Ebenso halte ich wenig davon, im Sommer um halb 4 morgens von den durchgeknallten gefiederten Krakeelern geweckt zu werden.



Ich muss gestehen, es ist schwer zu ertragen, dass es Leute zu geben scheint, die Angesichts pressierender Probleme der EU, innen- wie außenpolitisch, nichts Besseres zu tun haben, als sich um sowas zu kümmern.
Und genau wie bei der Rechtschreibreform werden diese Leute sich durchsetzen. Weil Otto-Normalverdiener 100000 andere Dinge zu erledigen hat, bis er sich um ein so popeliges Thema kümmert.
Argh!
Gute Nacht.

Beitrag melden
deichgraffe 29.08.2018, 01:04
9. Schöne Grüße aus Russland

2011 hat Russland die Umstellung abgeschafft und die ganzjährige Sommerzeit eingeführt. Das ging bis 2014 gut. Dann waren die Beschwerden über das winterliche "frühe" Aufstehen, bezogen auf den späten Sonnenaufgang, so groß geworden, dass man auf die ganzjährige Winterzeit umgestellt hat (Der Legende nach, soll Putin persönlich darüber verfügt haben). Jetzt sehnt sich die überwiegende Mehrheit der Russen nach der alten, also unserer gegenwärtigen Regelung, zurück.
Wir Westeuropäer, insbesondere wir Deutschen, sind nicht in der Lage, uns an die 80er Jahre zu erinnern, als die meisten von uns über die Einführung 1980, der also aktuellen Regelung, gefreut haben.
Mir persönlich kann es (fast) egal sein. Ich bin selbstständig, an schulpflichtigen Nachwuchs muss ich mich nicht halten. Ich werde mich darauf einstellen, wie es mir am Besten passt.
Das Gejammer wie es in Russland gegenwärtig besteht und auch bei uns kommen wird, kann mir dann egal sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!