Forum: Wissenschaft
EU-Wissenschaftler: Pestizide als Ursache für Bienensterben bestätigt
REUTERS/ USDA

Das Bienensterben könnte noch dramatischer werden. Experten der EU bestätigten jetzt, dass Pestizide dafür verantwortlich sind. Für die Hersteller von Pflanzenschutzmitteln ist das eine schlechte Nachricht.

Seite 2 von 14
spon-10000277497 09.04.2015, 15:39
10. Bienensterben

Meinst du wirklich, dass das Bienensterben in den letzten Jahren nicht mit Pflanzenschutzmitteln zusammenhängt? Was vorher über Jahrtausende geklappt hat und jetzt auf einmal hängt, hat natürlich nichts mit Pestiziden zu tun. Ein bißchen blauäugig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docmillerlulu 09.04.2015, 15:42
11. Gott sei Dank daß wir das noch vor TTIP gemerkt haben.

So können wir noch rechtzeitig etwas dagegen tun. Mit TTIP würde das so ablaufen daß ein entsprechendes Gesetz verabschiedet würde, irgend eine Heuschrecke dagegen vor drei Richtern ohne jegliche demokratische Legitimation ein (Obacht: geheimes) Schiedsgerichtsverfahren durchführt und wir dann aus der transatlantisch vernetzten Presse erfahren dürfen wie wichtig es für den Standort Deutschland ist im Sinne des Investorenschutzes eine faire Ausgleichssumme von 18,9 Mrd. für den Schutz unserer Bienen an Monsanto und Co. zu berappen.

Wenn ich jetzt z. B. ein Gardena-Aktionär (Henkel?) nach TTIP wäre, würde ich z. B. Kalifornien wegen der Gesetzlichen Auflage Wasser zu sparen, auf Schadensersatz von 950 Mio. verklagen weil meine Gartenschläuche dadurch weniger verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
absentcrisisx 09.04.2015, 15:43
12. Verbieten

Pflanzenschutzmittel welche auch nur ansatzweise gefährlich für Bienen sein könnten, sollten sofort und ohne Übergang verboten werden! Bauern welche ungefährliche Herbizide gegen Wildkräuter einsetzen müssten verpflichtend angrenzend Blühstreifen einrichten die mindestens 10% der behandelten Fläche ausmachen. Nur so könnte man Honigbienen und insbesondere Wildbienen (Hummeln), sowie andere Nützlinge wirksam schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 09.04.2015, 15:44
13. Eu, wie denn?

Zitat von nolabel
Es finden sich immer bestochene "Experten", die unabhängige Forschungsergebnisse " anzweifeln".
Also diese Ergebnisse stammen jetzt von Leuten, die bei einer EU-Behörde angestellt sind.
Sind die nun "unabhängig",
oder "machen die sowie nur, was die Politiker wollen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ch3_94 09.04.2015, 15:45
14. Das hochgiftige DDT

Gemaess der WHO Klassifizierung ist DDT asl moderat giftige Substanz als moderat giftige Substanz eingstuft (akut ca 150 mg/kg). Es gibt Mittel, deren akute Toxiziaet 10 Mal hoeher ist (z. B. Aethylparathion oder Aldicarb). Das Problem mit DDT ist, dass es verdammt stabil ist und sich in der Nahrungkette und Organismen anreichert. Deshalb wurde es in der Landwirtschaft verboten. In der Malariabekaempfung (Vektorbekaempfung) wurde es m. E. jedoch immer noch eingesetzt weil da seine Stabilitaet gefragt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 09.04.2015, 15:48
15. Propaganda

Wie gesagt: seit Jahren versuchen Öko-Ideologien das Bienensterben zu instrumentalisieren

Hier ist was wirkliche Experten sagen: es ist vielschichtig

"Und nach einhelliger Expertenmeinung gibt es überhaupt keine eindeutige Ursache dafür. Sondern eine Vielzahl von verursachenden Umständen, hier vor allem …

die Varroa-Milbe, ein zunehmend verbreiteter Bienenparasit,
virale Sekundärerreger, wie das akute Paralysevirus, das Kaschmir-Bienen-Virus, das Sackbrutvirus, das Trübe-Flügel-Virus und das Verkrüppelte-Flügel-Virus,
längere Flugwege und damit einhergehende Erschöpfung bei bestimmten angebauten Nutzpflanzen (z.B. Sonnenblumenfelder),
ungünstige Witterung, wie zu heiße oder lokal verregnete Sommer, die weniger Futter bieten und die Völker schwächen,
Haltungs- und Pflegefehler durch einzelne Imker, z.B. mangelhafte Sauberkeit und unsachgemäßer Einsatz von Milben-Pestiziden und Fungiziden,
und zuletzt ist es nach Expertenaussage normal, dass nicht alle Bienenvölker den Winter überleben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 09.04.2015, 15:49
16.

Zitat von Brillalein
Bitte um detaillierte Quellenangaben, inclusive Angabe von 'Sponsoren' der Quellen. Zum Thema Insektizide, was die Neonicotinide ja sind: Bienen sind AUCH Insekten. Das Neonikotinid sitzt nicht auf dem Blümchen, sieht eine Biene und denkt sich:Jetzt muss ich mich ausschalten, ich bin ja nur gegen den Maiszünsler da.
"Es gibt kein Bienensterben in Deutschland"

Den Insekten geht es gut, weiß Professor Grünewald. Gerade jetzt ist ihre große Zeit gekommen."
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_lifestyle/article127282451/Es-gibt-kein-Bienensterben-in-Deutschland.html?subid=skim725X879450X4a46d0b0747f 2145135a77d1c51b12e8&affmt=2&affmn=1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 09.04.2015, 15:51
17.

Zitat von Brillalein
Bitte um detaillierte Quellenangaben, inclusive Angabe von 'Sponsoren' der Quellen. Zum Thema Insektizide, was die Neonicotinide ja sind: Bienen sind AUCH Insekten. Das Neonikotinid sitzt nicht auf dem Blümchen, sieht eine Biene und denkt sich:Jetzt muss ich mich ausschalten, ich bin ja nur gegen den Maiszünsler da.
Über die Gründe des weltweiten Bienensterbens gibt es viele Studien: Erwähnt werden in diesem Zusammenhang oft Pestizide und Parasiten. Für niederländische Forscher sind dies nicht die Hauptursachen.
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article134693524/Mangel-an-Pollen-laesst-Bienenarten-schwinden.html?subid=skim725X879450X426800a15b7e10 dfea42f6970a5d077c&affmt=2&affmn=1

Na, kommen Sie langsam ins Grübeln ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geri&freki 09.04.2015, 15:56
18. Finaler Rettungsschuss!

Zitat von spon-facebook-10000283853
Es gab ja schon ganz verschiedene Gründe für Bienensterben - dass jetzt ein ideologisches EU Gesetz mit einem bestellten Gutachten untermauert wird, darüber kann sich wohl nur SPON freuen ... Das große Bienensterben hängt jedenfalls mitnichten bewiesen mit Pflanzenschutzmitteln zusammen.
Wie immer – wenn die harten Fakten nicht ins eigene Weltbild passen oder vielleicht sogar das Geschäft stören, erklärt man diese kurzerhand zur „Ideologie“!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 09.04.2015, 15:56
19. taglöhner

solange der mais selber keine gifte produziert, ist das egal. auf genmais selber sollte man verzichten, da man sich vollständig in die hände von industriekonzernen begibt. und das system genmai nur mit pestiziden der jeweiligen firma funktioniert.
für die bienen dürfte das egal sein, sie werden geschädigt durch eine ganzen komplex von ursachen, von denen das einschränken von pestiziden noch am einfachsten zu machen ist.
man muss einige oder alle (bekannte) faktoren reduzieren, um dem sterben (die völker sind derart geschwächt, es waren diesen winter mehr als 50% der völker) einhalt zu gebieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14