Forum: Wissenschaft
Europäer gegen Trump: "Paris kann nicht neu verhandelt werden"
CARCONI/EPA/REX/Shutterstock

US-Präsident Donald Trump hat den Ausstieg der USA aus dem Welt-Klimavertrag verkündet - er will das Abkommen neu verhandeln. Deutschland, Frankreich und Italien reagieren schroff.

Seite 2 von 11
atzepeng82 02.06.2017, 01:59
10. Meinen Glueckwunsch

gratulation und respekt an alle, die sich diesem unmenschen entgegenstellen.

Beitrag melden
swerd 02.06.2017, 02:17
11. Der Mann ist

noch bekloppter als man dieses schon vor Monaten annahm. Er stellt eine weitreichende
Gefahr dar. Einhalt muss ihm von der eigenen Bevölkerung geboten werden. Von europäischer
Seite ist nicht viel zu machen. Ich dachte, die Katastrophe von New Orleans wäre eine
Lehre gewesen. Scheinbar hat Trump davon nichts mitbekommen. Vielleicht muss noch mehr
an Unwetterkatastrohen In Amerika passieren, damit auch Herr Trump merkt, wie wichtig
der Klimaschutz ist.

Beitrag melden
kaibrasil 02.06.2017, 02:26
12. Yes Sir Mr President

so machen wir das - und wenn wir schon dabei sind: Warum nicht gleich die Grundrechte und all den anderen Quatsch gleich mit aushebeln, der die Geschaefte der eigenen und befreundeten Familien behindert? Wenn schon, denn schon.

Beitrag melden
peter-k 02.06.2017, 02:32
13. You can't polish a turd

Let them go. Don't waste your time anymore.

Beitrag melden
alexanderrr 02.06.2017, 02:56
14. Ich wäre ja dafür das neu verhandelt wird.

Das Klimaabkommen ging bei weitem nicht weit genug, da geht noch mehr ;)

Beitrag melden
jjr-62 02.06.2017, 02:58
15.

trump is trump, er weiss und kann es nicht besser. die wahren, widerlichen. verbrecher sind die, die sich dumm lächelnd hinter ihn stellen. pence, ryan usw. man hôre sich nur die verlogene, kalte einführung von pence vor trumps heutiger ausstiegsrede an. unerträglich.

Beitrag melden
Björn L 02.06.2017, 03:01
16. Trump ist und bleibt eine Vollzeitschande.

Real-Satire ohne Satire zu sein, dafür steht Trump seit Amtsantritt.
Europa und der Rest der Welt wird sich nun im Sauseschritt emanzipieren müssen (was längst überfällig gewesen ist) und neue Allianzen schmieden. Langfristig bleiben die USA auf der Strecke und werden nach Abwahl Trumps viel Zeit brauchen, die hinterlassenen Scherben national und internation aufzusammeln. In Klimafragen stehen die USA nun auf gleicher Stufe mit Nicaragua & Syrien - wie passend.

Beitrag melden
ph.latundan 02.06.2017, 03:48
17.

es waere sicher sinnvoller gewesen wenn die eu als ganzes dies ausgesprochen haette. da mag nun ein falscher eindruck entstehen. und ................ wenn trump abtritt, haben die amerikaner KEINE freunde mehr.

Beitrag melden
alfredov 02.06.2017, 04:05
18. Der Klimaschutz ist wichtig

Die Umwelt muß sauberer werden. Darin sind sich die meisten und fast alle einig. Allem voran die Bundesregierung. Aber warum hat diese Bundesregierung mit Wissen Vieler das Schummeln von Volkswagen seit Jahren im Dieselskandal weltweit zugelassen und hat selbst nicht bei Zeiten eingegriffen. Eine amerikanische Firma und Institution kam VW auf die Schliche. So kam das ganze ans Tageslicht. Ich möchte Trump wegen seines Ausstieges aus dem Klimaschutz nicht Recht geben, aber jetzt den Klimaschutz seitens der Bundesregierung verherrlichen und andererseits die Abgasskandale einfach abzutun und bis heute hat es noch keinen einzigen Schuldigen bei uns in Deutschland gegeben, das finde ich sehr schlecht. Das zeigt ganz klar daß ein solcher Klimaschutz von Seiten der Regierung gefordert wird, aber in der Wahrheit geht doch jedes Land seinen eigen Interessen nach, heißt auf Deutsch daß es zum Beispiel mehr Kohlekraftwerke gibt als je zuvor. Egal ob diese auch noch so modern sind, sie verschmutzen die Umwelt. Ich bin deshalb an diesem Beispiel und auch an anderen Beispielen sehr skeptisch in Bezug auf Klimaschutz, Umweltschutz.

Beitrag melden
fblars 02.06.2017, 06:11
19. Trump schadet damit den USA

Deutschland ist ja nicht trotz Umweltschutz erfolgreich, sondern wegen desselben. Deutsche Produkte sind langlebig und effizient, das ist praktischer Umweltschutz. Die Vorschriften sorgen in der Wirtschaft für Innovationsdruck, das macht wettbewerbsfähig. Kurzfristig mag es ein Kostenvorteil sein, langfristig ist es ein Schuss ins eigene Knie.

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!