Forum: Wissenschaft
Evolution: Unser ältester Vorfahr war ein großmäuliger Sack
S Conway Morris/ Jian Han

Alles Leben auf diesem Planeten ist verwandt, wenn man nur weit genug zurückgeht. Ein Forscherteam hat nun 540 Millionen Jahre alte Vorfahren der Wirbeltiere rekonstruiert. Schön ist das nicht.

Seite 2 von 7
schwarzlichtgestalt 30.01.2017, 22:28
10.

Ach ja, außerdem gilt Saccorhytus coronarius nicht nur als der Vorfahre der Wirbeltiere, sondern aller Deuterostomier, also auch der Insekten, Weichtiere, Spinnentiere u.s.w. Sollte etwas deutlicher gesagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ospudd 30.01.2017, 22:44
11. wiedererkennung

...tja, das ist eine ueberzeugende arbeit. es duerfte keinem schwerfallen, in diesem sack grossmaul trump wiederzuerkennen....good old stock...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Evolutionsbiologe 30.01.2017, 22:45
12. Seit den neunziger ist Homo sapiens Unterart sapiens nicht mehr üblich

Homo sapiens ist inzwischen der Mensch. Wir sozusagen. Die Unterart von uns gibt es noch nicht (wieder) und gibt es nicht mehr.
in den neunzigern neue evolutionäre Methoden hatten ergeben, dass Homo sapiens neanderthalensis doch kein Homo sapiens ist, sondern eine eigene Art. Damit haben wir uns auch als Unterart erübrigt.

Außerdem ist Evolution als fortwährende Perfektionierung einfach Quatsch. Es mag wohl stimmen, dass Arten scheitern und damit gefiltert werden. Nichtsdestotrotz exitieren angebliche primitive Bakterien immernoch sehr erfolgreich, während der Eisbär an der Klimaerwärmung scheitern könnte. Das macht weder Bakterien perfekter als Eisbären, noch machen unser evolutionäreren Vorfahren ob Fisch oder Einzeller uns trotzdem nicht zum Fisch, aber auch nicht besser oder schlechter als Fische, sondern einfach anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Evolutionsbiologe 30.01.2017, 22:52
13. Wir sind vermutlich sogar Homo sapiens x Homo neanderthalensis

Zitat von schwarzlichtgestalt
Der Jetztmensch ist nicht "Homo sapiens sapiens" sondern nur "Homo sapiens". Die im Text genannte Bezeichung ist veraltet! Sie diente zur Abgrenzung von "Homo sapiens neanderthalensis", der heute nur noch "Homo neanderthalensis" heißt, nachdem klar geworden ist, dass er doch nicht so nah mit uns verwandt ist.
Ziemlich vermutlich sind wir Hybride zwischen Homo sapiens und neanderthalensis. Das macht und aber trotzdem nicht "primitiver" oder "besser", Genau wie wir nicht besser oder perfekter als Bakterien sind. Und auch machen unsere Vorfahren nicht zu Fischen. Wir sind einfach was "neueres" und funktionieren anders und bis jetzt im evolutionären Sinne ziemlich erfolgreich. Eisbären eher nicht so, aber Bakterien eben auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 30.01.2017, 22:55
14.

Zitat von turjan
Eine kleine Korrektur: Neumuender (Deuterostomia) haben keinen neuen Anus ausgebildet, sondern einen neuen Mund; daher der Name. Die ehemalige Kombinationsoeffnung wurde also zum Anus, eine neue Oeffnung zum Mund. Bei den Urmuendern (Protostomia), wozu z.B. Weichtiere oder Insekten gehoeren, benutzen die urspruengliche Oeffnung als Mund und haben dann, diesmal wirklich, einen neuen Anus ausgebildet.
Genau!
Was bedeutet, dass Saccorhytus nach bzw. während der Gastrulation und dem durchbrechen des Mundes seinen Urmund (=Anus) wieder verschlossen haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 30.01.2017, 23:07
15.

Zitat von schwarzlichtgestalt
Ach ja, außerdem gilt Saccorhytus coronarius nicht nur als der Vorfahre der Wirbeltiere, sondern aller Deuterostomier, also auch der Insekten, Weichtiere, Spinnentiere u.s.w. Sollte etwas deutlicher gesagt werden.
Eher nicht.
Arthropoden und Mollusken sind keine Deuterostomier sondern Protostomier oder wahlweise Edcysozoa / Lophotrochozoa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulle 30.01.2017, 23:33
16.

Sind Ecdysozoa und Lophotrochazoa nicht Prostomier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 30.01.2017, 23:35
17. Leider hat die Moderation meinen Vorschlag,

Zitat von allessuper
das war mein erster Gedanke beim Anblick auf besagten G-Sack. Hätte mich aber nicht getraut.. danke für den erlösenden lauten Lacher, Ihr Lachsack.
dem Gebilde eine blonde Tolle zu verpassen, dem Papierkorb übergeben.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 30.01.2017, 23:44
18. Der Mensch: Ein elliptischer großmäuliger Sack

"Der Mensch ist, phylogenetisch betrachtet, ein elliptischer großmäuliger Sack". Klingt absolut überzeugend und der Satz passt in jede Talkshow.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prehn.klaus 31.01.2017, 00:16
19.

Zitat von schwarzlichtgestalt
Ach ja, außerdem gilt Saccorhytus coronarius nicht nur als der Vorfahre der Wirbeltiere, sondern aller Deuterostomier, also auch der Insekten, Weichtiere, Spinnentiere u.s.w. Sollte etwas deutlicher gesagt werden.
Ja, was verlangen Sie denn von den Wissenschaftlern die sich gerade selber erfunden haben und zu den Wirblern gehören!? Dann sind wir ja ursprünglich eine Glibbermasse, und die kann auch mit 312_600 nicht Gehirn entwickeln!! Sie sollen der Wissenschaft folgen und bitte nicht eigene Hypohypothesen aufstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7