Forum: Wissenschaft
Explosion im Atomkraftwerk: Wie es zur Kernschmelze kommt

Eine Explosion hat das japanische Atomkraftwerk Fukushima 1 zerstört - jetzt droht der größte anzunehmende Unfall: eine Kernschmelze. Dabei frisst sich eine radioaktive Masse durch die Wände des AKW.

Seite 6 von 6
kaigue 13.03.2011, 18:47
50. Wasser

Es ist definitiv nicht mit Chernobyl zu vergleichen.
Dort war der Reaktor quasi an.

Sie haben schon recht. Wenn das Wasser verdampft kommt die Reaktion zum Erliegen. In diesem Fall gelang sogar eine Notabschlatung. D.h. die Reaktion ist gestoppt.

Aber die Restwärme ist in jedem Kernkraftwerk ein Problem und muss abgeführt werden. Zu einer Kernschmelze kann es dann immer noch kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweizer 13.03.2011, 22:50
51. Nachzerfallswärme

Zitat von Sebastian1977
Dieser Artikel hat leider so gut wie keine genauen Informationen über die Kernschmelze gegeben. Bevor man so einen Artikel schreibt, sollte man doch erst mal einen Fachmann kontaktieren? So einer bin ich leider auch nicht, aber ein paar .....
Das Problem sind bei den hohen Temperaturen über 1700 C die Reaktionsprodukte Wasserstoff und nachfolgende Explosionen und Brände. Diese schleudern das Radioaktive Material in die Luft. In Tschernobyl war es eine Wasserstoffexplosion mit nachfolgendem Grafitbrand...

Restwärmeentwicklung ist ein in die Irre führender Begriff. Es ist die Wäre die durch den Zerfall von Spaltprodukten entsteht. Lauf WP 5-10% der vorherigen Leistung.
Richtig wäre Nachzerfallswärme.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachzerfallsw%C3%A4rme

Ein weiteres Problem ist die Entsorgung eines Reaktors nach Kernschmelze. Das kommt vermutlich so teuer, dass sich die Frage stellt, ob der Strom dann noch günstig ist, wie immer behauptet. Neubauten sind meist schon doppelt so teuer wie geplant. Rückbau ähnlich. Und Uran geht in den nächsten Jahrzehnten auch zur Neige. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6