Forum: Wissenschaft
"Extinction Rebellion": Klimaaktivisten harren auf Potsdamer Platz aus
DPA

Auf dem Berliner Potsdamer Platz richten sich die Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" auf die Nacht ein. Die Polizei begann am Abend mit der Räumung, bisher aber ohne großen Erfolg.

Seite 1 von 6
pauwi37 07.10.2019, 23:51
1. Hoffentlich...

kann die Polizei die verwirrten Klimalarmaisten rausschmeissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 07.10.2019, 23:51
2. ....

Berlin ist echt in einem anarchischem Zustand, wenn man es nicht mal schafft, einen der zentralen Orte vor grenzwertigen Protestformen zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 07.10.2019, 23:53
3. Nötigung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und ....!

Frau Kanzlerin muss nur wollen!
Alternativ könnte die Stadtreinigung ja mit einer "Straßenwäsche" und vorbeugend Streusalz tätig werden, bei den zu erwartenden Temperaturen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telis 07.10.2019, 23:53
4. danke danke

da freuen wir uns hier in berlin. nun tuckern die autos in den nebenstraßen und stinkern alles bei tempo 10 voll. danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garak 08.10.2019, 00:07
5. Wasserwerfer mit 10% Druck....

.....erspart den meisten ihre monatliche Dusche und hilft bei der "Räumung".

Es ist echt peinlich wie die Behörden sich auf der Nase herumtanzen lassen solange die Demonstranten die "richtige" Meinung vertreten.

Kann sich jemand vorstellen wie die Schlagzeilen bei Demonstranten die gegen die EU so demonstrieren würden lauten würden? Oder wie die Staatsgewalt reagieren würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 08.10.2019, 00:12
6.

Die Politik kann und wird sich auf die Forderungen dieser Gruppe nicht einlassen können. Die große Mehrheit der Bevölkerung steht den Aktivitäten der Extinction Rebellion kritisch bis ablehnend gegenüber. Zu sehr sind in einer Volkswirtschaft die wirtschaftlichen (u. A. Arbeitslosigkeit, Konkurrenz ausländischer Unternehmen) politischen (Rechtsruck) und sozialen Bereiche (soziale Unruhen) bedeutsam. Die Aktionen der Extinction Rebellion schüren nur den Widerstand und sind am Ende kontraproduktiv für die gesamte Bewegung. Selbst wenn alle Forderungen der Aktivisten erfüllt würden, dann wäre dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nein, auf einen Schauer kann man vergebens warten; zu viele Menschen auf der Erde, der Wunsch der Staaten aus Asien, Afrika und Südamerika nach solchem Reichtum, wie wir ihn haben, zerbröselt alle Hoffnung auf eine Welt ohne Schadstoffe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timtimtam 08.10.2019, 00:18
7.

Noch ist das "nur" gewaltfreier Terror.... Wir werden sehen wie lange diese Ausrottungssekte gewaltfrei bleibt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 08.10.2019, 00:20
8. Meine Meinung

Nach dem Verkehrsgesetz ist jeglich Behinderung des öffentlichen Verkehrs strafbar. Es kann nicht verstanden werden, dass jeder der eine nicht von der Mehrheit der Bürger getragene Idee in dieser Weise durchsetzen will seine Mitbürger belästigt. Dagegen muss Einspruch erhoben werden können. Kann man davon ausgehen dass keine Klagen erhoben werden, kann das als öffentliche Zustimmung gewertet werden und die Polizei kann nur als Beobachter fungieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf koks 08.10.2019, 00:25
9. Prima Klima

Na, die sammeln ja reichlich Sympathien für ihr Anliegen ;-\

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6