Forum: Wissenschaft
Familien-Statistiken: Hier ist Deutschland Kinderland
Seite 14 von 17
herbert 14.08.2015, 16:44
130.

Wer ist denn noch so dämlich und setzt iun Deutschland Kinder i9n die Welt?
Jede zweite Ehe wird geschieden und Richtersprüche im Gleichklang mit dem Jugendamt lauten : "Kind zur Mutter und Vater zahlt"
Ein Trennung und Scheidung kostet gigantische Summen und die Trennungs und Scheidungsindustrie verdient satt an dem Elend.
Soziale Abstürze nach einer gescheiterten Ehe sind in Deutschland die Norm.

Ein Umgangsrecht oder Sorgerecht ist in Deutschland gar nicht durchsetzbar.

Deutschland ist zig mal wegen Menschenrechtsverletzungen in Strassburg beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrecht verurteilt worden, eben weil in der überwiegende Zahl Väter ihr Kind in Deutschland nach Trennung und Scheidung sehen dürfen.
Daher ganz klar, wer eine Trennung und Scheidung in Deutschland erlebt hat, der wird garantiert nie wieder heiraten oder Kinder in die Welt setzen.
Das Risika eines sozialen Absturzes ist zu riesig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barum 14.08.2015, 16:46
131.

Die hohe Geburtenrate ist in einigen Regionen durch ein extremes Abwanderungsproblem von jungen Menschen verschleiert. Für die Landkreise PCH/PR kann ich nur sagen, dass dort fast 2/3 der Jahrgänge nach der Schule, ihr Glück in HH, B, H suchen "müssen" (Studium, Ausbildung, Arbeit) und in der Regel auch bleiben. Da der Trend seit den 90er Jahren in etwa anhält, wurden bisweilen zu gleichen Anteilen 50-75% aller schulischen Einrichtungen und Kindergärten in den letzten Jahren geschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 14.08.2015, 16:56
132.

"Schon verwunderlich: Gegen mehr Zuwanderung wird argumentiert mit einem Deutschland, das keinen Platz fuer Migration mehr hat und beim Thema Geburtenrate lautet das Argument, es braucht Menschen, die die Versorgung der Alten absichern. Ich gehe davon aus, dass auch in Zukunft ausreichend junge Einwanderer nach Deutschland kommen wollen werden, um hier eine sozialversicherungspflichtige Taetigkeit zu uebernehmen. Einigen Reproduktionsfanatikern geht es wohl in Wirklichkeit nicht um den Aufrechterhalt des Generationenvertrags, sondern um eine Form von "Rassenerhalt durch optimierte Eigenzucht"."


Und wenn Sie sich irren? Wenn all die jungen Migranten kein Interesse daran haben alte deutsche Är**** zu finanzieren?
Gegen Zuwanderung wird auch nicht argumentiert, dass es zu voll sei (das wäre die Schweiz), sondern das die die Kommen noch aus dem Topf rausnehmen, anstatt die Kassen zu füllen.
Es müssen 100 Tricks bei der Berechnung gemacht werden, damit man auch eine 0 dasteht als Saldo. Die Wahrheit ist: Wer nach Deutschland kommt, der tut es um Geld zu beziehen vom Staat, nicht um hier steuerpflichtig zu werden!
Wer was reißen will UND KANN geht lieber in die USA. Zu uns kommen nur die die Hand aufhalten und danach uns in dieselbe beissen, indem sie ihre Ideologien hier ausleben, sich auf den Dschihad vorbereiten oder kriminelle Banden beitreten/gründen.
Ja, es sind nicht alle so, klar. Aber ich frage Sie: Wenn wir also den gut ausgebildeten Arzt aus Nigeria hier abgeworben haben, sind sie dann stolz? Stolz ein Land wie Nigeria das seine Ärzte selber braucht noch tiefer in die Not gedrückt zu haben?

Nein: Egal wie man Migration betrachtet, sie ist schlecht. Entweder zum Schaden für uns, oder zum Schaden für die Herkunftsländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat44 14.08.2015, 17:11
133.

Niemand entscheidet sind für Kinder wegen der Rente. Deshalb hat auch niemand "Schulden" bei dem Anderen der mehr Kinder hat.
Eine 100%ige private Rentenvorsorge, das wär's, da bekommt dann jeder das wofür er einzahlt.
Oder staatliche Rente mit Kinderfaktor in beide Richtungen. Soll heißen, nur eine positive Gesamtbilanz eine Kindes
(Verhältnis von Leistungsempfänger zu Leistungserbringer) führt zum Anstiegt der Elternrente. Ansonsten Rente runter.
Ich finde es schon eigenartig, dass allein das deutsche Rentensystem ausreichend ist, um nach Kindern zu schreien.
In völliger Ignoranz dessen, das auch die Kinder und damit die späteren Erwachsenen die Sozialsysteme belasten,
wenn dauerhaft kein ausreichend hohes Einkommen erzielt wird. Da bleibt auf der Habenseite manchmal nicht viel übrig.
Nationale Aspekte wie Arbeitslosenquote, Wohnungsknappheit, Flüchtlings- und Einwandererzahlen und globale Themen wie Überbevölkerung, Klimawandel, begrenzte Ressourcen mal außen vor lassend.
Obwohl auch diese Punkte nicht gerade nach mehr Menschen schreien. Die Vernunft und fast alle nationalen und globalen
Punkte sprechen für ein vernünftiges Maß an Bevölkerungsreduktion, nur die deutsche Rente schreit nach mehr Köpfen!?
Warum müssen die Gesetze des Marktes (Wachstum bis zum Crash) auch auf die Bevölkerung übertragen werden (Bevölkerungswachstum bis zum Krieg?!).

Was spricht für mehr Deutsche, außer das derzeitige Rentensystem???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 14.08.2015, 17:43
134.

Ich glaube, viele sind hier noch nicht in der Realität angekommen. Anyway.
Ich, 40, 1 Kind, bald Gott sei Dank, wieder fast Vollzeit arbeiten, Kind bei Tagesmutter. Keine Eltern, keine Verwandten vor Ort, Freunde auch nicht, da weiter weg wohnend, Jahrelang im Ausland, Rente Stand heute, 86 Euro im Monat. Ich liebe mein Kind, aber mein Leben hört doch nicht auf. Dieses ewige Gejammer, Mein Gott. Schaut mal über euren Tellerrand.
Und ps ich würde meinen Sohn auch im Falle einer Scheidung meinem Mann überlassen. Bin halt nicht typisch deutsch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montyagrippa 14.08.2015, 18:29
135. Rassismus

Zitat von Tek
Ich habe null Respekt @Carlo1234 vor Singles oder Pärchen die keine Kinder haben wollen. Sie bringen der Gesellschaft keinen Wert.
was hier einige Forsten von sich geben hat schon rassistische Züge. Was ist eigentlich mit den in unserer Gesellschaft so hofierten Homosexuellen? Die haben dann doch auch meist keinen Wert für die Gesellschaft? Was soll man mit denen und den (häufig ungewollt) Kinderlosen machen? Abschaffen?

Das irgendwann Politiker in diesem Land ein Rentensystem eingeführt haben, welches starke Züge eines Schneeballsystems hat, liegt nicht in der Verantwortung der Menschen ohne Kinder.
Als kinderloser Mittfünfziger habe ich in meinem Berufsleben bereits soviel Rentenbeiträge gezahlt, dass ich, wenn ich diese in eine private Rentenversicherung eingezahlt hätte, jetzt in Rente gehen könnte. Das scheinen viele hier völlig zu ignorieren.
Schon mit dem einsetzenden Pillenknick hätten die Regierenden anfangen sollen das Rentensystem zu umzubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b5200 14.08.2015, 18:43
136.

Nur ein paar Fragen zum Nachdenken:
1) Warum muss die Bevölkerung in D wachsen? Oder, allgemeiner ausgedrückt, wieso muss die Weltbevölkerung überhaupt wachsen? Sind es nicht ohnehin schon zu viel?
2) Wieso ist Wohlstand nur mit Wachstum möglich; oder ist es vielleicht eher ein Konstruktionsfehler des (Gesellschafts-)Modells?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bkkmiwe 14.08.2015, 19:34
137.

Zitat von testthewest
Und wenn Sie sich irren? Wenn all die jungen Migranten kein Interesse daran haben alte deutsche Är**** zu finanzieren? Gegen Zuwanderung wird auch nicht argumentiert, dass es zu voll sei (das wäre die Schweiz), sondern das die die Kommen noch aus dem Topf rausnehmen, anstatt die Kassen zu füllen. Es müssen 100 Tricks bei der Berechnung gemacht werden, damit man auch eine 0 dasteht als Saldo. Die Wahrheit ist: Wer nach Deutschland kommt, der tut es um Geld zu beziehen vom Staat, nicht um hier steuerpflichtig zu werden! Wer was reißen will UND KANN geht lieber in die USA. Zu uns kommen nur die die Hand aufhalten und danach uns in dieselbe beissen, indem sie ihre Ideologien hier ausleben, sich auf den Dschihad vorbereiten oder kriminelle Banden beitreten/gründen. Ja, es sind nicht alle so, klar. Aber ich frage Sie: Wenn wir also den gut ausgebildeten Arzt aus Nigeria hier abgeworben haben, sind sie dann stolz? Stolz ein Land wie Nigeria das seine Ärzte selber braucht noch tiefer in die Not gedrückt zu haben? Nein: Egal wie man Migration betrachtet, sie ist schlecht. Entweder zum Schaden für uns, oder zum Schaden für die Herkunftsländer.
Und wenn Sie sich irren (wollen)?
Die Leute, die aus dem Iran und Syrien kommen sind genau die, die vor dem Dschihad und islamistischen Bestrebungen fliehen und sie sind mehrheitlich auch gut ausgebildet. Wenn diese Menschen eine Chance zur Integration haetten, wuerden sie diese mehrheitlich auch nutzen. Sie wuerden legale Arbeitsverhaeltnisse eingehen und somit gezwungenermassen alte Aer..... finanzieren.
Ich finde es aber auch legitim, wenn ein nigerianischer Artzt sein Glueck bei uns versuchen will, genauso wie ich es legitim finde, wenn Menschen aus Ostdeutschland nach Sueddeutschland gehen, aus exakt den identischen Beweggruenden und aus denen auch Deutsche ins Ausland abwandern.
Meine urspruengliche Aussage hat sich aber auch nicht auf die Fluechtlingsproblematik bezogen, sondern auf die Forderung nach gesteuerter Einwanderung von qualifizierten Migranten und in diesem Feld wird sehr wohl damit argumentiert, dass dafuer keine Notwendigkeit besteht. Wenn es also keinen zusaetzlichen Bedarf an Arbeitskraeften gibt, dann gibt es auch keinen Bedarf an Arbeitskraeften "aus eigener Herstellung". Wenn es zukuenftig Arbeitskraftbedarf geben sollte, koennte dieser ueber ein Zuwanderungsgesetz auch aus dem Ausland gedeckt werden.
Die zukuenftigen Arbeitskraefte und somit Traeger des Generationenvertrages nach Rasse und Ursprung in erwuenscht und unerwuenscht zu unterteilen ist exakt rassistisch, nationalistisch, faschistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplkomp 14.08.2015, 19:36
138. Tja...

Zitat von b5200
2) Wieso ist Wohlstand nur mit Wachstum möglich; oder ist es vielleicht eher ein Konstruktionsfehler des (Gesellschafts-)Modells?
... das liegt daran, dass unser Rentensystem wie ein Schneeballsystem aufgebaut ist. In der freien Wirtschaft funktioniert sowas nicht nur nicht, sondern ist unter Umständen sogar strafbar. Die Kurzschlussreaktion, die Rentenlücke durch Einwanderung zu schließen, greift leider auch zu kurz, denn Überraschung: Einwanderer werden auch alt. Und diese müssen dann in der nächsten Generation durch noch mehr Einwanderer finanziert werden? Bis wir irgendwann in Deutschland 300 Mio Einwohner haben?

Nein! Die Rente wird nicht durch Einwanderung gerettet, sondern durch einen fundamentalen Umbau des Rentensystems, welcher die geringe Fertilitätsrate berücksichtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 14.08.2015, 19:50
139. snowball principle

@Brutella #4
Sollte illegal sein aber naechste Generation zahlt halt oder nicht.
Treuhand, keine Rede...
Und wer zahlt mir deren Erziehungs- und Ausbildunskosten als Kinderloser? OK, 1 :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17