Forum: Wissenschaft
Fasten: Die Mär vom Entschlacken
DPA

Radikale Diäten, die den Körper reinigen sollen, erreichen oft das Gegenteil: Eine Überdosis Gift sammelt sich im Blut an. Vernünftiges Fasten kann jedoch tatsächlich heilsam sein.

Seite 1 von 10
ginfizz53 18.03.2012, 10:16
1. Richtiges Essen ist wichtig...

Zitat von sysop
Radikale Diäten, die den Körper reinigen sollen, erreichen oft das Gegenteil: Eine Überdosis Gift sammelt sich im Blut an. Vernünftiges Fasten kann jedoch tatsächlich heilsam sein.
... und fünf große Mahlzeiten - über den Tag verteilt - sind besser als drei kleine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartholz365 18.03.2012, 10:28
2. Grimms Ernährungsmärchen

Zitat von ginfizz53
... und fünf große Mahlzeiten - über den Tag verteilt - sind besser als drei kleine!
Auch so eine Mär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frigor 18.03.2012, 10:34
3. Sie meinen es wahrscheinlich ...

Zitat von ginfizz53
... und fünf große Mahlzeiten - über den Tag verteilt - sind besser als drei kleine!
... umgekehrt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMH 18.03.2012, 10:34
4. Bewegung, Bewegung, Bewegung

Es kann so einfach sein: Regelmässig Sport treiben. Dann sind auch kleine Sünden wie Schokolade oder ab und zu mal eine Tüte Chips überhaupt kein Problem.

Wenn da nur nicht diese herrlichen Ausreden wären, warum man leider überhaupt keine Zeit hat - die Kinder, der Job, der Termindruck - man würde ja so gerne, wenn man Zeit hätte.... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnychicago 18.03.2012, 10:51
5. ...

Zitat von CMH
Es kann so einfach sein: Regelmässig Sport treiben. Dann sind auch kleine Sünden wie Schokolade oder ab und zu mal eine Tüte Chips überhaupt kein Problem. Wenn da nur nicht diese herrlichen Ausreden wären, warum man leider überhaupt keine Zeit hat - die Kinder, der Job, der Termindruck - man würde ja so gerne, wenn man Zeit hätte.... ;-)
Arbeit: 5:45 - 14-15
Fahrtzeit 2*60 Min.
Einkaufen fahren
Haushaltsarbeiten erledigen (Putzen, etc...)
Um Kind kümmern
Sport treiben
Ob das auf Dauer gesund ist....?
Ach ja, essen muss man ja auch noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdave3000 18.03.2012, 11:02
6. Gewohnheiten ändern

Ich halte vom Fasten nicht so viel weil in erster Linie die dauerhaften Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten viel relevanter sind. Es geht mehr um dauerhafte Änderungen. Und die lassen sich nur umsetzen wenn sie nicht so radikal sind wie manche Fastenkuren oder diverse Diäten die man aus den Frauenzeitschriften kennt.

Der Mensch hatte die letzten Millionen Jahre immer genug Bewegung aber oft zu wenig essen. Darauf hat uns die Evolution spezialisiert. Jetzt ist es aber genau anders herum, entsprechend muss man gegensteuern.

Zum Thema Pestizide im Blut und Immunglobuline im Darm stellt sich halt die Frage welche Relevanz das hat. Sind ja trotz allem nur Surrogatwerte.

mfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santos_ 18.03.2012, 11:07
7.

Zitat von sysop
Radikale Diäten, die den Körper reinigen sollen, erreichen oft das Gegenteil: Eine Überdosis Gift sammelt sich im Blut an. Vernünftiges Fasten kann jedoch tatsächlich heilsam sein.
Was für ein komischer Artikel. Der Titel lautet "Die Mär vom Entschlacken" und es wird behauptet daß es keine Schlacken gibt. Gleichzeitig wird aber auf die Funktion der Fettpolster zum einlagern von Schlacken hingewiesen. Welche durch fasten tatsächlich abgebaut werden.

Außerdem ist es ja wohl offensichtlich daß besonders für Menschen die sich nicht gesund ernähren, dh zu viel Fleisch, Butter etc. hin und wieder ein Fastentag sehr gesund ist da der Körper an diesem Tag Ressourcen frei hat die er anderweitig Nutzen kann. Was ja ebenfalls in diesem Artikel angedeutet wird.

Der Titel sollte wohl nicht Mär vom Entschlacken, sondern vielmehr "Falsch Fasten ist Schädlich" heißen oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiidie 18.03.2012, 11:09
8. Wo bleiben die Gifte?

Nach dem Artikel meint die Wissenschaft, durch (Heil-)Fasten wandern die im Fett gespeicherten Gifte ins Blut und erhöhen hier ihre Konzentration. Da (zumindest) Männer keinen regelmäßigen Blutverlust haben, z.B. außer Blutspenden, müssten darin die Gifte ewig ihr Unwesen treiben.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich als "normal Gewichtiger" große Probleme mit sehr vielen Lebensmitteln hatte und mir kein "wissenschaftlicher" Arzt helfen konnte. Aus Verzweiflung und gegen den Rat meines Arztes führte ich ein radikales 5-tägiges Heilfasten durch, nur Getränke und Magnesium- und Kochsalz-Einnahme, um den Elektrolytspiegel einigermaßen zu halten. Ergebnis. Ich konnte wieder die meisten Lebensmittel problem los genießen. Nach ca. 6 Monaten wiederholte die "Fastenkur" und kann seitdem wieder alles!! essen.

Fazit: Im Laufe der Evolution haben oft längere Phasen hungern (fasten) müssen und haben es überstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMH 18.03.2012, 11:15
9.

Zitat von johnnychicago
Arbeit: 5:45 - 14-15 Fahrtzeit 2*60 Min. Einkaufen fahren Haushaltsarbeiten erledigen (Putzen, etc...) Um Kind kümmern Sport treiben Ob das auf Dauer gesund ist....?
Sehen Sie, genau diese Denkweise meinte ich - danke für das Beispiel! Es wird als allererste Abwehrreaktion aufgezählt, was man den ganzen lieben Tag so alles machen muss und wie furchtbar verplant doch alles ist.

Wenn Sie wirklich was ändern wollten, dann wäre diese Denkweise die richtige: Wieviel Zeit des Tages verwende ich für Dinge, die nicht unbedingt sein müssen: eine Stunde auf der Couch rumliegen, zwei Stunden Fernsehen am Tag, eine halbe Stunde Zeitung und Kaffee am Morgen, eine Stunde Spiegel Online Forum.... ;-)

Zeit zum "Abhängen" und Abschalten ist natürlich ebenfalls wichtig - die muss auch sein. Aber wenn Sie sich 3 x 1 Stunde Zeit pro Woche für Sport freimachen wollen, dann sollten Sie die Zeit dafür in den nicht unbedingt notwendigen Zeitfenstern suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10