Forum: Wissenschaft
Fernes Sonnensystem: Astronomen entdecken erstmals eingewanderten Asteroiden
NASA/ JPL-Caltech/ DPA

Ein Asteroid nahe des Jupiters umkreist unsere Sonne wie ein Geisterfahrer. Nun glauben Forscher, seine Herkunft entdeckt zu haben - er kommt aus einem anderen Sonnensystem.

Seite 2 von 2
bbr1960 22.05.2018, 14:48
10. @jhea: Ich denke, das ist machbar.

Der Trick ist, möglichst weit draußen im Sonnensystem zu wenden. Nimmt man Neptun für das Swingby-Manöver, dann braucht man nur ein Delta-V von 11 km/s. Verglichen mit 60 km/s in Erdnähe oder 26 km/s beim Jupiter.

Man muss da natürlich erstmal hinkommen. Die ganze Sache dauert Jahrzehnte. Aber möglich sollte es sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mustermannfrau 22.05.2018, 16:09
11.

Zitat von bbr1960
Der Trick ist, möglichst weit draußen im Sonnensystem zu wenden. Nimmt man Neptun für das Swingby-Manöver, dann braucht man nur ein Delta-V von 11 km/s. Verglichen mit 60 km/s in Erdnähe oder 26 km/s beim Jupiter. Man muss da natürlich erstmal hinkommen. Die ganze Sache dauert Jahrzehnte. Aber möglich sollte es sein.
Ja, Neptun ist (derzeit) nicht viel näher als Pluto, NH hat inkl. Swing-By am Jupiter ca. 10 Jahre gebraucht.
Bei diesem "Projekt" sollte man ein Swing-By am Jupiter für dieses Manöver ausschließen, sonst kommt man mit zu viel Karacho am Neptun an – also, alleine für den Anflug auf Neptun wird man 15, eher 20 Jahre brauchen ... unsere Nachfahren werden dann irgendwann die Daten über diesen Asteroiden empfangen :o
Da gibt es einfacheres: Entweder nur ein Vorbeiflug mit dann allerdings wenigen Messdaten (kann auch Teil einer anderen Mission sein) oder Fernerkundung. Ein Array mit Teleskopen für verschiedene Wellenlängen auf der Rückseite des Mondes würde sich da praktisch machen, wäre aber nicht ganz billig. Aber das sind Sonden ja auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2