Forum: Wissenschaft
Finnair-Flug AY-101: Wie ich zufällig Zeuge eines chinesischen Raketentests wurde
Hinnerk Feldwisch-Drentrup

Anfang Juni haben chinesische Streitkräfte offenbar einen Raketentest durchgeführt. Experten vermuten, dass es sich dabei um einen neuen Typ handelt. Eine Spurensuche.

Seite 1 von 3
paradonym 08.06.2019, 08:24
1. Der Pilot dieses Flugs ist Meister der Beherrschung

Stellt euch vor ihr fliegt das Flugzeug und auf dem Radar taucht solch eine Rakete auf, bis sie im Sichtfeld des Piloten explodiert...
Ich hätte gewiss nicht genügend Widerstandskraft gehabt um danach in Ruhe den Flug zum Ende zu bringen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernowo 08.06.2019, 08:41
2. Perspektive

Ich kann mich irren, aber es erschließt sich mir nicht, wie der Autor die Tragfläche seines Fliegers aus der dargestellten Perspektive ablichten konnte. Hatte er eine Kameradrohne dabei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w_abagnale 08.06.2019, 08:43
3.

Der Test war angekündigt. Auf einschlägigen maritimen Seiten und Luftfahrtseiten nachzulesen. Außerdem darf doch ein freies Land neue Waffensysteme testen. Wo sind also Sensation und vor allem Sinn des Artikels...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 08.06.2019, 09:59
4. Entfernung

Entfernungen in der Atmosphäre sind schwer abzuschätzen. Dennoch möchte ich behaupten, dass die Wolke so weit vom Flugzeug entfernt ist, dass keinerlei Beeinträchtigung entstand. Trotzdem ein seltenes Schauspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 08.06.2019, 10:15
5. #2 Versuch einer Erklärung

Das Foto mit dem rot angeleuchteten Winglet ist sehr ästhetisch, die Rakete sieht sehr groß aus, müsste also recht dicht (selbst bei Tele) vor (wir sehen dann das Winglet von hinten innen, ist aber schwer zu sagen) dem Flugzeug sein und nahezu horizontal in ähnlicher Höhe fliegen. Der Fotograf sitzt recht weit hinten in der Maschine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wikingersven 08.06.2019, 10:19
6. Perspektive - hinter dem Flügel

Ich hatte zuerst auch an der Perspektive gezweifelt. Auf dem zweiten Blick sieht Mann aber, das Winglet biegt sich nach links, muss also die linke Tragfläche in Flugrichtung sein und das Schauspiel hat sich vor dem Flugzeug zugetragen. Zweifel Hege ich demnach daran, dass der Pilot das Foto aufgenommen hat ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 08.06.2019, 10:26
7.

Zitat von bernowo
Ich kann mich irren, aber es erschließt sich mir nicht, wie der Autor die Tragfläche seines Fliegers aus der dargestellten Perspektive ablichten konnte. Hatte er eine Kameradrohne dabei?
Das ist ein A350-Winglet, gefilmt von einem der hinteren linken Fensterplätze. Sieht für mich völlig normal aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 08.06.2019, 10:28
8.

Zitat von bernowo
Ich kann mich irren, aber es erschließt sich mir nicht, wie der Autor die Tragfläche seines Fliegers aus der dargestellten Perspektive ablichten konnte. Hatte er eine Kameradrohne dabei?
Ja das täuscht optisch etwas. Das Foto ist offenbar von einem Fensterplatz ziemlich weit hinter dem Flügel aufgenommen. Es wirkt aber auf dem Bild tatsächlich fast, wie wenn das Foto von aussen aufgenommen wurde, dem ist aber nicht so, wenn einem auch die Stellung der Flügelenden bekannt ist. Mich wundert allerdings erstens warum ein Vielflieger wie der Redakteur so weit hinten im Flieger sitzt, wo es viel lauter ist und zweitens die rote Farbe, Finnair Flieger sind eigentlich blau weiss, aber wahrscheinlich ist es die Sonnenrefektion oder man hat etwas am Farbregler gedreht, um die Explosion sichtbarer zu machen. Auf jeden Fall ein sehr schönes Foto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 08.06.2019, 10:35
9.

Zitat von jufo
Das Foto mit dem rot angeleuchteten Winglet ist sehr ästhetisch, die Rakete sieht sehr groß aus, müsste also recht dicht (selbst bei Tele) vor (wir sehen dann das Winglet von hinten innen, ist aber schwer zu sagen) dem Flugzeug sein und nahezu horizontal in ähnlicher Höhe fliegen.
Die Rakete ist nicht zu sehen, nur der Abgasstrahl, extrem aufgeweitet in der Hochatmosphäre. Die Abgaswolke weit hinter dem Horizont ist nur aufgrund der Erdkrümmung in annähernd horizontaler Blickrichtung zu sehen und befindet sich keinesfalls in "ähnlicher Höhe" über Grund wie das Flugzeug, sonder viel höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3