Forum: Wissenschaft
Forensische DNA-Analyse: Schwachstelle Wattestäbchen

Spurensicherung mit Hindernissen: In Heilbronn haben Ermittler jahrelang ein Phantom gejagt. Der Grund: Forensiker haben für DNA-Analysen verunreinigte Wattestäbchen verwendet. Die Panne war absehbar - denn es gibt keine Qualitätsstandards für diese Materialien.

Seite 1 von 4
attilaE 26.03.2009, 14:36
1. Na toll...

Da wird mit unseren Steuergeldern eine ganze Mannschaft beschäftigt, für nix und wieder nix. Wer wird nun zur Rechenschaft gezogen?
Das spricht ja Bände für unsere Polizei, die ja bei Verkehrsdelikten (und anderen Dingen, wo es Geld zu holen gibt) gleich zur Stelle ist...

Beitrag melden
spiegelmaus 26.03.2009, 14:42
2. DNA versus Spürnase

Zitat von sysop
Spurensicherung mit Hindernissen: In Heilbronn haben Ermittler jahrelang ein Phantom gejagt. Der Grund: Forensiker haben für DNA-Analysen verunreinigte Wattestäbchen verwendet. Die Panne war absehbar - denn es gibt keine Qualitätsstandards für diese Materialien.
Mich wundert vor allem, dass die Ermittler erst so spät auf den Trichter gekommen sind. Haben doch die Indizien, wie völlig widersprüchliche Täterprofile und Tathergänge, schon lange eine andere Sprache gesprochen. (Sogar in einem Auto von einem Geheimdienstmitarbeiter war die ominöse DNA "gefunden" worden.) Hier zeigt sich auch deutlich die Gefahr der leichten Manipulierbarkeit durch Legen falscher Spuren. Es geht daher nichts über die gute alte Kriminalistenspürnase, die wohl zeitweilig im Archiv abgelegt worden war.

Beitrag melden
Hador 26.03.2009, 14:45
3. Tja...

So oder so dürfte diese Episode als eine der peinlichsten Ermittlungspannen in die europäische Polizeigeschichte eingehen....

Es zeigt aber leider auch, dass auch die beste Technik nur so gut ist wie derjenige, der sich ihrer bedient. Vertraut man der Technik bedingungslos, wie hier offensichtlich geschehen, dann passieren eben genau solche Sachen.

Beitrag melden
haichen 26.03.2009, 14:48
4. Zertifiziert

Ein Naturstoff um Spuren zu nehmen? Die Chemikalien, Enzyme und sonstigen Präparationsmaterialien stammen sicher von anerkannten Herstellern die ihre zumeist als sog. Kits angebotenen Materialien mit Garantien verkaufen.
Und für die Spurennahme Baumwollwattestäbchen? Es sollte doch nicht so schwer sein einen geschlossenen Produktionsvorgang für ein Kunstwattestäbchen zu nutzen. Aus themoplastischem Kunststoff Watte erzeugen und in einem Scritt an Stäbchen binden und dann verpacken. Wo ist da das Problem? Gibt es keine Hersteller oder wird mit der Baumwolle mal wieder am falschen Platz gespart?

Beitrag melden
DJ Doena 26.03.2009, 15:01
5. verseucht

Was ich mich frage, ist wie es in dieser "Wattestäbchenverpackungsfabrik" zugeht, dass eine einzige Mitarbeiterin so viele Stäbchen "verseuchen" konnte.

Beitrag melden
Katzhkau 26.03.2009, 15:03
6. na, da waren dann ja mal...

...vollprofis am werk.
wie kann denn so etwas passieren? bka, lkas usw. amateurvereine? wo ist hier die qualitätssicherung?

bei laborbedarf, der vllt. über ein menschenleben bestimmt, ist nicht bekannt, dass der nicht rein ist? skandal!
möchte nicht wissen, wie viele gerichtsurteile nun angefochten werden; zu recht!

Beitrag melden
Grosskotz 26.03.2009, 15:15
7. Der "Ausnahmefall" ist der Regelfall des Systems.

Zitat von DJ Doena
Was ich mich frage, ist wie es in dieser "Wattestäbchenverpackungsfabrik" zugeht, dass eine einzige Mitarbeiterin so viele Stäbchen "verseuchen" konnte.
Ganz einfach. Die Mitarbeiterin sitzt an zentraler Stelle, z.B. in der Qualitätskontrolle und macht Stichproben. Und manchmal beachtet sie - im Unterschied zu ihren Kollegen/-innen bestimmte Sicherungsmaßnahmen nicht und manchmal bleibt halt im Wattebäuschchen was hängen.......

Kleine Ursache - großé Wirkung. That´s life.

Beitrag melden
FastFertig 26.03.2009, 15:23
8. O.J Simpson

Damit wäre das ja wohl endgültig geklärt!

O.J Simpson wurde zurecht aus Mangel an Beweisen (wegen verunreinigten DNA Spuren) freigesprochen!

Das gibt auch Kriminalromanautoren neuen Stoff: Nicht der Gärtner wars, sondern der Watteohrstäbcheneinpacker!

Beitrag melden
Holledauer 26.03.2009, 15:27
9. Dümmer als die Polizei erlaubt

Da fällt mir leider nur dieser Spruch ein. Das nenne ich wirklich stümperhaftes Vorgehen. Jeder einigermaßen wissenschaftlich arbeitende Mensch macht Blindproben und versucht schon von Anfang an Fehler auszuschließen.
Und unsere Polizei geht offensichtlich in den nächsten Drogerieladen und kauft dann möglicherweise noch ein in Hinterchinesien produziertes Sonderangebot.
Und auf Basis der damit gewonnenen Erkenntnisse werden Urteile gesprochen.
Ich werde das nächste Mal meine Steuererklärung mit der gleichen Sorgfalt erstellen.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!