Forum: Wissenschaft
Forscher-Ehrung: Physik-Nobelpreis geht an Peter Higgs und François Englert
DPA

Der Physik-Nobelpreis geht in diesem Jahr an den Briten Peter Higgs und den Belgier François Englert. Die beiden Forscher haben entscheidende Rollen bei der Entdeckung des nach Higgs benannten Partikels gespielt.

Seite 2 von 5
Nevis 08.10.2013, 13:25
10.

Zitat von cassandros
Tja, dann muss anderen mehr bekannt sein!
Ist es nicht.

Zitat von cassandros
-
Das ist schlichtweg falsch, denn die Bestätigung hat derzeit nur vorläufigen Charakter. Die endgültige Bestätigung steht immer noch aus.
Wie ich schonn schrieb: Eine sehr seltsame Entscheidung. Das eine Jahr hätte man noch warten können um wirklich sicher zu sein. Scheinbar konnte oder wollte man nicht. Und damit bleibt ein fahler Beigeschmack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 08.10.2013, 13:33
11. Ich bitte sie @4

So ein Schwachsinn... das mit Obama fand ich auch nicht gut, aber soetwas in einem Thema zu schreiben, dass zwei so verdiente Physiker ehrt, ist wirklich lächerlich. Glückwünsche an die verdienten Gewinner des Nobelpreises für Physik 2013.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 08.10.2013, 13:35
12. Frieden

Nur weil man mit dem Friedensnobelpreis an Obama oder sonst wen (finde Arafat da noch schlimmer) nicht zufrieden ist jetzt zu sagen, dass man den Nobelpreis generell nichtmehr ernst nehmen kann, zeugt wirklich von sehr großer Dummheit. Außer dem Namen Nobel haben diese nichts gemein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluesnoop 08.10.2013, 13:35
13. Es heisst Higgs Boson

und nicht "Gottesteilchen". Gott, sofern vorhanden, hat damit wohl eher wenig zu tun.
Diese quasi-religiöse Verbrämung der Quanten- und Teilchen-Physik sollte bitte ENDLICH mal aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stauss2 08.10.2013, 13:39
14. Die gottverdammten Irrtümer

Und was ist, wenn Cern sich wieder geirrt hat? Denn das Teilchen ist ja kein Teilchen, auch kein Substanz, auch kein Ladezustand, sondern eine Art Katalysator zwischen Energiezuständen. Vielleicht auch nur eine Art Gleichrichter partieller Energien.

Wird dann der Nobelpreis wegen eines Irrtums der Forscher wieder aberkannt? Nein, die denkerische Leistung der beiden ist auf alle Fälle riesig.

Ich kenne aber einen Nobelpreis, der aberkannt werden sollte. Wegen Irrtums des Komitees, weil überhaupt keine Leistung vorlag und genau das Gegenteil einer von dem Stifter erwünschten Geisteshaltung erbracht wurde. Krieg statt Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muehle79 08.10.2013, 13:39
15.

Zitat von Nevis
Das eine Jahr hätte man noch warten können um wirklich sicher zu sein. Scheinbar konnte oder wollte man nicht. Und damit bleibt ein fahler Beigeschmack.
Bei dem Alter der zu ehrenden Herren noch auf irgendwas warten zu wollen könnte gehörig schief gehen. Der Nobelpreis wird ja nicht posthum verliehen. Also ist es schon richtig so.

Dass das Nobelpreiskomitee sich auch irren kann und darf haben vorherige Entscheidungen auch schon gezeigt, etwa ein Friedensnobelpreis als Vorschußlorbeeren für Herrn Obama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 08.10.2013, 13:42
16.

Zitat von bluesnoop
und nicht "Gottesteilchen". Gott, sofern vorhanden, hat damit wohl eher wenig zu tun. Diese quasi-religiöse Verbrämung der Quanten- und Teilchen-Physik sollte bitte ENDLICH mal aufhören.
Das ist ein Trugschluss, so zweifelhaft Sie formulieren;-)
Ist Gott vorhanden, hat er natürlich viel damit zu tun. Ist er nicht vorhanden, braucht er nicht erwähnt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-elsbeth 08.10.2013, 13:44
17. Lesen !!

Erst den Text zu Ende lesen, dann
kommentieren. Das mit dem gottverdammten wird erklärt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PointerX 08.10.2013, 13:46
18. Sind das...

... nicht die beiden, die neulich auch das Teufelsteilchen entdeckt habe? Und das jetzt in Limburg nicht mehr zu stoppen ist? Mein Gott, bin ich froh, zur gleichen Zeit zu leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen_of_zulu_nation 08.10.2013, 13:48
19. Frechheit

Zitat von Layer_8
Absolut gerechtfertigt. Alles andere ist doch momentan zweitrangig.
Das Ganze ist doch nur noch eine Farce.
Jeder der etwas von Physik versteht weiss doch, daß das Nobelpreiskommitee bei ihrer Entscheidung den größten Physiker unserer Zeit, Dr. Sheldon Cooper, übergangen hat!

Trostmails und Solidaritätsbekundungen bitte an s.cooperphd@yahoo.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5