Forum: Wissenschaft
Forscher reparieren Rückenmark: Gelähmter kann wieder gehen
AFP/ BBC Panorama

Forscher haben das durchtrennte Rückenmark eines Mannes mit Nervenzellen aus seiner Nase repariert. Sie hoffen, dass dies der lang ersehnte Durchbruch bei der Behandlung Gelähmter ist.

Seite 4 von 5
Alex Müller 22.10.2014, 08:07
30. Unfassbar

Da kann jemand der mal gelähmt mal wieder gehen aufgrund eines medizinischen Eingriffs und die meisten Reaktionen: Skepsis, Zweifel, negative Kritik, in Frage stellen. Da fragt man sich echt in welcher Welt wir mittlerweile leben dass man sich nicht einfach mal darüber freuen kann. Ich finds toll. Andere qualifzierte Leute werden schon prüfen in wie weit das ein Durchbruch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 22.10.2014, 08:28
31. Besser recherchieren

Zitat von feurig
Das stimmt, der Name macht es auch klar. BBC sagt auch Pole (http://www.bbc.com/news/health-29645760)! Aufwachen, SPON!
und bitte danach auch mehr berichten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AN1 22.10.2014, 08:33
32. Die Hilflosigkeit ...

der Medizin gegenüber neurologischen Ausfällen und Erkrankungen schwindet langsam ... gottseidank !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi182 22.10.2014, 09:58
33. kleine Korrektur

Pawe? Tabakow ist nicht Neurochirurg and Universität Breslau sondern an der Medizinischen Universität Breslau das sind zwei verschiedene Institutionen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tammtamm 22.10.2014, 11:55
34. manchmal sind Tierversuche sehr sinnvoll

Jetzt würde mich noch interessieren, ob das nur mit dem Rückenmark geht oder auch an anderen Nervenbahnen. Ein Kollege von mir hatte einen schweren Motorradunfall, bei dem der Arm am Schultergelenk fast abgetrennt wurde. Von anfangs gar nicht hat er jetzt Gefühl bis zum Ellenbogen bekommen. Jetzt ist aber Pause ... vielleicht würden Riechhüllzellen auch hier helfen? Wäre schön, wenn mit der Methode wieder Beweglichkeit in den Extremitäten ermöglicht werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makesomenoise 22.10.2014, 12:08
35. Lächerlich

Es mag vielleicht sein das der Patient wieder etwas Gefühl in den Beinen hat und ja , es ist beeindruckend ABER es glaubt doch wohl niemand ernsthaft daran das diese Menschen sich jeh wieder "Alltagstauglich" durchs Leben bewegen können. Das bleibt bei diesem Beispiel hier maximal bei einigen unbeholfenen Schrittchen. Nix was dem Patient auf lange Sicht wieder ein "normales" Leben ermöglichen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 22.10.2014, 12:16
36.

Zitat von makesomenoise
Es mag vielleicht sein das der Patient wieder etwas Gefühl in den Beinen hat und ja , es ist beeindruckend ABER es glaubt doch wohl niemand ernsthaft daran das diese Menschen sich jeh wieder "Alltagstauglich" durchs Leben bewegen können. Das bleibt bei diesem Beispiel hier maximal bei einigen unbeholfenen Schrittchen. Nix was dem Patient auf lange Sicht wieder ein "normales" Leben ermöglichen würde.
Früher sind Flugzeuge auch nur wenige Meter hoch und nur wenige Km/h schnell geflogen und heute durchbrechen sie mehrfach die Schallmauer.
Das ist eben nur der erste Schritt.
Die Techniken werden stetig verbessert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moni K. 22.10.2014, 14:35
37. Korrektur

Der Patient ist Pole. Der Chef des polnischen Ärzteteams, das die OP in Breslau durchgeführt hat, der Neurochirurg Dr. Pawel Tabakow, ist Halbpole - Halbbulgare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moni K. 22.10.2014, 14:47
38. Korrektur

Der Patient ist Pole. Der Chef des polnischen Ärzteteams, das die OP in Breslau durchgeführt hat, der Neurochirurg Dr. Pawel Tabakow, ist Halbpole - Halbbulgare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platzanweiser 22.10.2014, 14:57
39.

Ich freue mich für den Patienten - und alle, die durch diese Meldung Hoffnung schöpfen können. Was stört es, dass die Forschung noch einige Zeit in Anspruch nimmt? Das Wichtigste ist doch schon bekannt: Es gibt einen Anlass zur Hoffnung, dass es eines Tages eine Therapie geben könnte, die Millionen Menschen auf der Welt helfen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5