Forum: Wissenschaft
Forscher über schwarzes Loch: "Antworten zu den ganz großen Fragen des Lebens"
Christoph Malin/ ALMA/ ESO/ DPA

Das erste Foto eines schwarzen Lochs ist eine Sensation - was folgt jetzt? Der Initiator des Forschungsprojekts über hohe Adrenalinpegel, den Blick auf unsere Milchstraße und seinen Glauben an Gott.

Seite 4 von 10
aliof 12.04.2019, 08:28
30. Apropos Neurobiologie

Zitat von Dr.T
Als Neurobiologe sagt mir mein Bauchgefühl, dass da nichts mehr kommt. Jedenfalls nicht so, wie irgendeine Religion auf der Erde bisher "Gott" definiert hat, gibt es "ihn" im uns bekannten Universum nicht. Jedenfalls nicht in den letzten x Milliarden Jahren. Aber wer weiß, vielleicht sind wir auch alle nur Algorithmen in einem Supercomputer.
.. unsere , ja UNSERE , Gehirne sind in Wirklichkeit die :: extremsten Objekte im Universum:: Jedes Einzelne ist ein größeres Wunder als dieses Schwarze Loch.
Denn die gut 10 Milliarden BIOLOGISCHEN NEURONE , aus denen allein die Großhirnrinde besteht , lassen sich zu beliebigen Mustern verschalten. - Selbst bin ich eher ein Vertreter davon , dies auf rationale und nachvollziehbare Weise zu tun und zu kommunizieren ..

.. aber da die Zahl der möglichen Zustände , die die Kombination der Neurone in unserem Gehirn einnehmen können , größer ist als die Zahl der Atome im Universum ,
.. können wir damit nicht nur Sonnen, Sterne, Planeten, Galaxien, und Genetische Codes entdecken , abbilden, und verändern …

.. sondern auch je persönliche , völlig irrational erscheinende Gedankengebilde hervorbringen, und in Szene setzen. - Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. .. von Öko bis Diesel , sozusagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 12.04.2019, 08:28
31.

Zitat von jo_manji65
...vielleicht sollten wir uns mehr um unseren eigenen Planeten kümmern
Es macht keinen Sinn, wenn sich alle Forscher auf ein einziges Themen stürzen, und sich gegenseitig auf die Füße treten.
Die moderne Technik, wie Computer und Handy, gründet sich letztendlich auf einer Vielzahl völlig unterschiedlichen Forschungsergebnissen. Technologiekonzern beginnen ja nicht bei Null, wenn sie ein neues Produkt entwickeln. Die nehmen erst Geld in die Hand, wenn alle grundsätzlichen Fragestellungen erforscht sind.

Als Newton die Planetenbewegungen ersforschte, dachte er nicht im Traum daran, dass dieses Wissen erforderlich ist, dass wir eines Tages weltweit miteinander über Kommunikationssatelliten kommunizieren können.

Es wäre rausgeschmissenes Geld, wenn man zwanghaft Dinge erforschen wollte, für die die Zeit noch nicht reif ist, weil die notwendigen Grundlagen fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trollg 12.04.2019, 08:39
32. Gott?

Bei sol viel Gemeinsamkeiten zwischen Physik und Religion plant Herr Falcke vielleicht als nächsten Schritt ein Foto von Gott zu machen? Was könnte man da an Sensationen erwarten? Einen Heiligenschein mit einem Loch in der Mitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badener0815 12.04.2019, 08:50
33. Gruseliger Herr Falcke

zwischen Glaube und Wissenschaft gibt ws eben keine Parallelen - das sollte gerade ein Phyiker wissen und nicht vom '"Eingang zu Hölle" oder "Offenbarung" zu faseln. Mich machen solche Menschen fassungslos - haben die eine Mauer in Ihrem Kopf, um diese zwei nicht vereinbaren Welten zu trennen? Bitte Herr Falcke, lesen Sie Ihre Bibel bevor Sie das nächste Mal predigen. Beweisen Sie erst mal die Existenz Ihres Gottes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 12.04.2019, 08:51
34. Gläubiger Physiker?

Eben noch hochangesehen und mit einem Satz schießt der sich weg. Leider haben Gläubige immer die nicht wiederlegbaren Totschlagsargumente. Es ist doch einfach so, daß die Terraner nicht in der Lage sind auch nur annähernd die Dimensionen des ( eines?) Universums zu begreifen. Man sollte lieber davon ausgehen, daß Gott Zufall und Naturgesetz ist. Wir sollten lieber unser irdisches Raumschiff vollends erkunden und flott machen für die Kollision mit Andromeda. Außerdem wird die Menschheit in ein paar tausend Jahren verschwunden sein und mit ihr Götzenglauben und Wissen von heute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 12.04.2019, 08:56
35. schwarze Löcher

Ich honn schon einige schwarze Löcher gesehen , aber niemals daran jedacht die Wissenschaft daran teilhaben zu lassen , geschweigedenn im Anschluss ‚ ne Presseconferenz . Nun denn , zugeben muss isch jedoch dat isch dabei die janz großen Fragen/ Antworten ooch net jefunden hab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 12.04.2019, 09:19
36.

Zitat von Badener0815
zwischen Glaube und Wissenschaft gibt ws eben keine Parallelen - das sollte gerade ein Phyiker wissen und nicht vom '"Eingang zu Hölle" oder "Offenbarung" zu faseln. Mich machen solche Menschen fassungslos - haben die eine Mauer in Ihrem Kopf, um diese zwei nicht vereinbaren Welten zu trennen? Bitte Herr Falcke, lesen Sie Ihre Bibel bevor Sie das nächste Mal predigen. Beweisen Sie erst mal die Existenz Ihres Gottes!
Soll denn ein Physiker über Dinge, die sich einer physikalische Beschreibung entziehen, den Mund halten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_von_der_muehle 12.04.2019, 09:19
37. Gott oh Gott...

Ähm, was ist denn jetzt genau schlimm daran, dass Herr Falcke gläubig ist? Die Frage an Ihn ist absolut legitim und in seiner Antwort behauptet er ja auch nicht, dass ein alter weißer Mann mit Rauschebart das Universum / die Universen per Fingerschnipp entstehen lassen hat.

Über schwarze Löcher diskutieren wollen und dann so eingeschränkt im Denken sein passt mEn weniger zusammen als Religion und Wissenschaft. Ich gehöre keiner Religion an, aber wenn jemand in den Naturgesetzen, dem Zufall oder schwarzen Löchern Gott sieht, ist das doch erstmal kein Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 12.04.2019, 09:37
38.

Zitat von DiggaAlla
Oft glaubt man nur an das was man sieht und belächelt heutzutage gerne mal religionen. Nur sollte man sich im klaren sein, wie winzig klein und unbedeutend man ist wenn in diesen tagen zb solche meilensteine erreicht bzw sichtbar werden.
Und das hat was mit Religion und Aberglaube zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 12.04.2019, 10:05
39. Preisfrage:

Was war eigentlich vor dem Urknall? Ich vermute mal, ein
schwarzes Loch und beim Urknall hat dieses das ganze Universum ausgespuckt und dahin wird es wieder zurückkehren. Da hat dann auch die Ewigkeit ihr Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10