Forum: Wissenschaft
Forscher zu CCS-Technologie: "Wir brauchen CO2-Speicher in Deutschland"
Trish Badger/ REUTERS

Um die Klimaziele zu schaffen, wollen Kanzlerin und Umweltministerin Treibhausgase unterirdisch speichern. Die erneute Debatte um die CCS-Technologie dürfte Verteilungskämpfe befeuern und neue Ängste schüren.

Seite 3 von 19
christoph_schlobies 23.05.2019, 17:20
20. CO 2 in Wahrheit leicht verminderbar

Jeder gefällte Baum ,der nicht genutzt wird,der nicht verbrannt wird,der nicht verrottet,ist der gewünschte CO2 Speicher -auch wenn das CO 2 zunächst noch als C dort lagert.Er muss nicht auf Trockeneistemperatur gekühlt werden-und auch nicht in Gesteinsschichten verpresst- und er kostet ein 1000stel.-
Dass man einen Baum NICHT NUTZT - das überfordert alle Parteien erkennbar im Hirn.-
Was die Kanzlerin vorschlägt ,ist mit Filmriss noch milde bezeichnet.
Noch besser ist es,Grünzeug vor dem verrotten zu bewahren- Grünzeug gibt es 60 Mrd to .-
SÄMTLICHE KLIMAKONZEPTE ALLER PARTEIN BEWEGEN sich auf dem Niveau klinischer Idiotie.-
Die Brandrodung istvor allem in den tropischen Regenwäldern nicht beendet. Auf diese Weise gelangen zur Zeit etwa 1,6 Milliarden Tonnen Kohlenstoff (oder knapp 6 Milliarden Tonnen Kohlendioxid) in die Atmosphäre. Das ist weit mehr ALS der gesamte weltweite verkehr zusammen produziert.-
Waldbrände erzeugen zusätzlich 8 Mrd to - brennende Wälder erzeugen 3 x mehr CO 2 als der gesamte weltweite Verkehr.
Unsere Regierung ist dem rasenden Schwachsinn verfallen.-
Ich bitte zum wiederholten Mal um Widerlegung - nur- das geht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 23.05.2019, 17:20
21. Unterirdisch -

ja das trifft es.

Deutschland rettet die Welt - oder besser die deutschen Steuerzahler, denen man offenbar nach dem Windirrsinn nun noch dies aufbürdet.

Macht sich irgendjemand mal Gedanken wer das alles bezahlen soll?

Und welche Auswirkungen das deutsche Tun weltweit überhaupt hat?

Der Rest der Welt lacht sich tot über unsere Wohlstandsprobleme und baut Kohlekraftwerke - allein Polen vier neue.

Und nach dem Zerschlagen der deutschen Autoindustrie haben wir kein CO2-Problem mehr. Dann "isch over".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 23.05.2019, 17:25
22. CO 2-speichern geht leicht,wenn man einige Wahnvorstellungen beiseite

Zitat von marcnu,
Ein klares Armutszeugnis!
Das ist völlig unnötig.China weiß das-baut Kohlekw noch und noch - und lacht sich kaputt-Trump tut es öffentlich.-
CO 2 erwärmt die Erde massiv und hochgefährlich.-
Man kann es leicht speichern.Blicken Sie sich um -alles grün.
In all diesem Grünzeug ist latent CO 2 gespeichert- wenn es verrotttet im Herbst wird es frei.-
Alles ,was man tun muss,ist,dies Grünzeug NICHT VERROTTBAR zu lagern. -Widerlegen Sie das- es geht nicht.

Abschneiden - und trocken lagern.Da haben sie ihren CO 2-Speicher.1000 x billiger als,was die Kanzlerin vorschlägt.-
Ich habe mein Diplom in angewandter Physik- sie in theoretischer.Das macht den Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KR-Spiegel 23.05.2019, 17:26
23. Neubau = Zementbedarf incl. CO2

Zitat von karl-felix
halte das für Unsinn. Einfach weniger C02 emittieren und natürliche C02 Senken nutzen . Es gibt keinen vernünftigen Grund mehr erdölbasierte Verbrenner durch unsere Städte fahren zu lassen , Braunkohle zu verstromen oder Ölheizungen in Neubauten zu betreiben . Speichern kostet eine Unmenge Geld und löst kein Problem sondern schafft neue. Das Problem wird nur auf unsere Nachkommen verlagert . Ein Schritt in die richtige Richtung : Kein Neubau in Deutschland mehr ohne Solarenergie. Jeder Neubau hat so selbstverständlich wie eine Doppelverglasung Solaranlagen an Fassade und auf dem Dach .
Ein Neubau benötigt Zement in div. Formen, bei dessen Herstellung viel CO2 frei wird. Zwar heute zu 3/4 aus regerenativen Energieträgern, aber 55% des CO2 kommen aus der Stoffumwandlung.
Also entweder keine Neubauten mehr oder CCS für das CO2 der Zementwerke!
Im übrigen sind PV-Anlagen auf Gebäuden einfach nur absurd. Die Gebäude benötigen Heizung, was der Sonnenstrom besonders bei nur 20% Wirkungsgrad am Dach nicht leisten kann. Nur die Solarthemie mit 80-95% Wirkungsgrad packt das, ist aber immer noch selten im Vollausbau als Sonnenhaus.
Die letzten Jahrzehnte wurde nur energietischer Mist gefördert, statt CCS, Sonnenwärme, Ethanolsprit oder Kraft-Wärmekopplung auszubauen. Im Ergebnis dieses Blödsinns packen wir nicht die Klimaziele 2020 ... "Ökos GO Home!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteftef 23.05.2019, 17:26
24. Es ist bekloppt

Kohlenstoff unter massiver Umweltzerstörung auszubuddeln, ihn dann zu verfeuern und dann für teures Geld wieder unter die Erde zu bringen.
Lasst ihn gleich unten! Kohleausstieg bis 2022!
Auf so ne Idee können Mal wieder nur die Hirntoten aus der Regierung kommen... und solche Leude ham hier das sagen, man man man...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zooombie 23.05.2019, 17:27
25. Was für ein Schwachsinn!

Aber wollen wir wetten? Das wird gemacht und zwar weil es richtig teuer und völlig nutzlos ist. Dafür haben wir Beispiele genug. Und wenn etwas nix kostet, sofort umsetzbar wäre und einen (wenn auch geringen klimatechnischen, aber erheblichen zwischenmenschlichen) Effekt hätte, dann ist das natürlich gegen den gesunden Menschenverstand.
Die best verdienenden Konzerne der Welt sind die, die CO2 produzieren, nämlich die Produzenten von Erdöl nd Erdgas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 23.05.2019, 17:36
26.

Zitat von ADie
Der beste CO2-Speicher ist der Wald.
Bei einem richtig alten Urwald verrottet ebensoviel zu CO 2 ,wie der Wald aufnimmt.Dem Klima nutzt es nur,wenn man dort Bäume herausholt ,ohne dass seine CO 2- Bindungsfähigkeit leidet -und dann- und jetzt kommt die offenbar unerhörte Idee:
Diesen Baum NICHT VERBRENNEN -überhaupt nicht nutzen-nur lagern. Dann hat man effektiv CO 2 aus dem natürlichen Kreislauf geholt,was ja angeblich gar nicht geht,weil das angeblich ein geschlossenes System ist.-
Was der Blödsinn in Perfektion ist.-
Bitte alle Foristen,dies zu widerlegen.Das Schicksal der Menschheit hängt davon ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toslgnote 23.05.2019, 17:42
27. gib es schon

CO 2 Speicher gibt es schon , nennt mann Wald.
Eunfach für 50 -150 Jahre nicht abholzen Fertig Klimaziel erreicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 23.05.2019, 17:53
28.

Zitat von GoaSkin
Statt einer unterirdischen Speicherung sollte man lieber darüber nachdenken, CO2 in isolierte Gewächshäuser zu pumpen, in denen es Pflanzen wieder zu Sauerstoff umwandeln. Und das idealerweise an Standorten, an denen man als Ersatz für gerodete Flächen neuen Wald entstehen lassen möchte. Das wäre auch nicht weniger absurd, als CO2 unterirdisch zu speichern, aber dennoch sinnvoller, zumal man so den Speicher nicht für die Ewigkeit braucht.
Das wird doch schon seit Jahren gemacht. Es gibt bloß nicht annähernd so viele Pflanzen auf der Erde, um das CO2 aufnehmen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 23.05.2019, 17:54
29.

Beim vorherrschenden Tempo, das die GroKo an den Tag legt dürfte Herr Amthor am Tag seines Rentenantritts den ersten Kubikmeter CO2 in einen Speicher leiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 19