Forum: Wissenschaft
Forscher zu Kohlekraft: So könnte es mit den Klimazielen 2020 doch noch klappen
DPA

Deutschland wird seine Klimaziele bis 2020 nicht schaffen - dabei wäre das durchaus möglich, sagen Forscher. Im Auftrag von Umweltschützern erklären sie, welche Kraftwerke gedrosselt oder abgeschaltet werden müssten.

Seite 1 von 26
wuxu 16.08.2018, 14:33
1.

..... und dann ist das Klima gerettet!

Lächerlich anbetracht des relativen Anteils Deutschlands an CO2 im Verhältnis zum gesamten CO2-Ausstoß natürlicher und menschlicher Herkunft weltweit. Man fühlt sich nach wie vor verarscht durch die Klimatologen. Aber hauptsache der Strompreis steigt.
Außerdem war der CO2-Gehalt in früheren Jahrtausenden wesentlich höher als heute und gekippt ist das auch nichts, wie immer von den soganannten Experten gewarnt wird.

Beitrag melden
snafu-d 16.08.2018, 14:36
2.

Macht Euch doch nicht lächerlich!

Angesichts der Tatsache, dass derzeit weltweit 1.600 Kohlekraftwerke in Bau Planung sind, soll die Abschaltung unserer paar Kohlekraftwerke das Klima retten?

Beitrag melden
Freier.Buerger 16.08.2018, 14:38
3. Kein Grund zur Sorge

Laut Greenpeacegutachten sollen also 7,3 GW Kohlestrom durch Windkraft und PV ersetzt werden. An einem Tag wie heute wäre das sicher kein Problem. Irgendwann, spätestens im November, dann nochmal im Dezember und Januar müssen halt auch noch 2..3 Stahlwerke, das eine oder andere Zementwerk, ein paar Glashütten und Gießereien, Laserbearbeitungszentren der Automobilindustrie usw. abgeschaltet werden.
Wir sollten auch für die Zeit eines winterlichen Hochdruckgebietes mit Windstille und Hochnebel genügend saubere Wäsche bereitlegen und nicht warm essen... Ich glaube dazu fehlt im Moment noch der politische Wille.
Für die Rentenkassen könnten ein paar Abende ohne Fernsehen ein Segen sein, für die CO2-Bilanz langfristig eher nicht.

Beitrag melden
deppjones 16.08.2018, 14:43
4. 2%

2%, wenn das denn stimmen sollte, an dem gesamten CO2-Ausstoß weltweit. Es ist eine Binsenweisheit, wenn man an Relationen nahe 0% oder 100% rumwerkelt, dass außer hohen Kosten nichts dabei herumkommt. Ich habe es früher schon mal geschrieben, zeigt z.B. den Chinesen wie die Elbe oder Rhein in den 70er Jahren ausgesehen haben und wie sie jetzt aussehen (möglichst ohne Dürre :)). Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die das dann auch gerne haben möchten. Und nebenbei wird höchstwahrscheinlich dabei mehr CO2 vermieden, als unserer popeligen 2%, die wir jetzt aber auch wirklich um 0,16% nochmal verringern wollen.

Beitrag melden
competa1 16.08.2018, 14:45
5. Auch wenn es..

Zitat von wuxu
..... und dann ist das Klima gerettet! Lächerlich anbetracht des relativen Anteils Deutschlands an CO2 im Verhältnis zum gesamten CO2-Ausstoß natürlicher und menschlicher Herkunft weltweit. Man......
..halt keinen Klimawandel gibt(um Ihrem Willen recht zu geben).Die Menschen rund um die KKWs aus den 60er sind froh,wenn diese still gelegt werden und die Leute wieder frische Luft atmen können.Sehen Sie es halt aus dieser Warte.

Beitrag melden
apotheo 16.08.2018, 14:47
6. CO2 - der Klimakiller?

So lange die Schädlichkeit des CO2 nicht bewiesen ist und gute physikalische Gründe gegen einen Zusammenhang mit der Erderwärmung sprechen, sollten wir wegen der saubereren Luft besser auf eine Abkehr vom verbrennerbetriebenen Verkehr und weniger von den Kohlekraftwerken dringen.

Beitrag melden
hoeffertobias 16.08.2018, 14:55
7. Was für ein Unsinn!

Sonderausschreibungen für Windkraft unterstellen, dass aktuell der Netzanschluss der begrenzende Faktor wäre. Tatsächlich wurde bereits bei der letzten EEG-Ausschreibung die ausgeschrieben Kapazität nicht erreicht weil schlicht und einfach nicht die benötigte Anzahle von Genehmigungen vorlag. Dabei sind ausgerechnet die Umweltverbände (insbesondere BUND und Nabu) klimapolitische Komplettverweigerer. Sie sollten also mal vor der eigenen Haustür kehren, statt der Politik den schwarzen Peter zuzuschieben.....

Beitrag melden
hoeffertobias 16.08.2018, 14:57
8. Wenn Ihnen die ...

Zitat von apotheo
So lange die Schädlichkeit des CO2 nicht bewiesen ist und gute physikalische Gründe gegen einen Zusammenhang mit der Erderwärmung sprechen, sollten wir wegen der saubereren Luft besser auf eine Abkehr vom verbrennerbetriebenen Verkehr und weniger von den Kohlekraftwerken dringen.
... aktuell vorliegenden "Beweise" nicht ausreichen, dann kann Ihnen niemand mehr helfen. Zum Glück regelt die Erde das ganz von alleine....

Beitrag melden
gekreuzigt 16.08.2018, 15:08
9. "Im Auftrag von Umweltschützern"

Man ahnt das Ergebnis noch vor der Lektüre. Gut, dass keine Umweltfeinde die Studie in Auftrag gegeben haben. Im Übrigen darf ich mich wegen der im globalen Maßstab lächerlichen Auswirkungen den Vorkommentatoren anschließen. Die Leute sollten mal wirklich lesen, wozu sich z.B. China und Indien in den Klimavereinbarungen verpflichtet haben, nämlich zunächst mal zum Bau weiterer Kohlekraftwerke.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!