Forum: Wissenschaft
Fossilfund: Schrei des Terrorvogels
JVP/ H. Santiago Druetta

Seite 1 von 3
beauce2 11.04.2015, 17:30
1.

Was für ein Erkenntnisgewinn! DAS bringt die Menschheit so richtig weiter! Während es in zig Ländern Krieg und Hungernöte gibt, werden hier Gelder für etwas verschwendet, das niemanden hilft oder sien Leben verbessert. Anstatt Gelder für das Buddeln nach prähistorischen Fossielien zu verpulvern, sollte es Menschen zu gute kommen, die wirklich Hilfe brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorsten35037 11.04.2015, 18:07
2.

Es gibt keine Terror-Tiere, höchstens Terror-Menschen. Tiere machen nie absichtlich etwas Böses, im Gegensatz zu Menschen, die andere mit ihrer Wortwahl verdummen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Mattel 11.04.2015, 18:07
3.

Ach was! Forscher haben doch tatsächlich das "vollständigste" je gefundene Skelett analysiert, ja? Na, "idealer" geht es ja nicht. Das ist wohl wirklich am "optimalsten". Schönen Gruß an den Redakteur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 11.04.2015, 18:09
4.

Wichtigste Erkenntnis: man sollte vorsichtig mit Theorien sein, die auf einigen wenigen Fossilienfunden beruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 11.04.2015, 18:23
5.

@beauce2
Schon mal realisiert, dass es trotz fast unermesslichen Geld- und Mittelressourcen in der Welt immer noch Krieg und Hunger gibt? Daraus folgt, dass Krieg und Hunger keine Frage der Mittel ist. Es ist das menschliche (Un-)Wesen ...
Unf grundsätzlich gilt bei Forschung: Wenn man vorher wüsste, was hinterher rauskommt, müsste man ja nicht forschen. Die meisten Entdeckungen sind dem Zufall geschuldet. Deswegen ist ihr *Totschlagargument* das eines Höhlenmenschen, der noch auf das Feuer wartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirsnemehism 11.04.2015, 18:29
6.

Gut, das auch solche Dinge erforscht werden! Denn nur so kann man die Welt, wie sie heute existiert verstehen! Die Forderung, solche Forschungen zu unterlassen, sind wohl dem naiven Glauben geschuldet, das entsprechende Geld würde anderweitig notleidenden Menschen zugute kommen. Nein, es würden nur einige Wissenschaftler, die längerfristiges Wissen bringen, arbeitslos und das eingesparte Geld würde für Waffen verwendet... ...oder gleich einfach nur in dunklen Kanälen verschwinden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 11.04.2015, 19:44
7.

Lieber Onkel Mattel! Ich denke, Sie spielen darauf an dass "optimal, maximal und ideal" keine (vernünftige) Steigerungsform haben, weil sie Superlative sind. Dagegen ist "das vollständigste (Skelett)" ein Komparativ, der tatsächlich Sinn macht, weil es mehr oder weniger vollständig erhaltene Skelette gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brassica 11.04.2015, 20:28
8.

Vor Jahren hieß es mal, es gebe keine Raubvögel, da es nun mal ganz natürlich sei, daß Tiere andere Tiere zwecks Nahrungssuche töten würden. Fortan hießen sie dann Greifvögel.

Etwas verwundert lese ich nun von Terror- und Killervögeln, die einst auf der Erde herumgestapft haben sollen. Raubvögel darf es nicht geben, aber Terrorvögel!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adubil 11.04.2015, 20:54
9.

@Tiananmen

Möchte wetten, dass jetzt gleich die Anglizismen- bzw. Denglischkeule auf Sie niederfährt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3