Forum: Wissenschaft
Fotos in Flugzeugwracks: Nordkoreas Drohnen haben Seoul ausspioniert
AP

An der Grenze zwischen Nord- und Südkorea sind zwei Drohnen abgestürzt. Fotos aus den Wracks belegen: Die Spionageflieger, die offenbar aus dem Norden kamen, sind bis nach Seoul gelangt - und sollen sogar den Präsidentenpalast überflogen haben.

Seite 2 von 9
killi 02.04.2014, 19:32
10. Hübsches Blau

Klar ist es möglich. Wärend dem kalten Krieg flog ein Halbwüchsiger aus Deutschland unentdeckt nach Moskau und landete ohne weiteres auf dem roten Platz. Da ist eine solch kleine Drohne noch wahrscheinlicher. Ziemlich simpel gebaut erfüllt sie dennoch ihren Zweck - zumindest bei erfolgreicher Rückführung. Diese zwei dürften nicht die einzigen gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 02.04.2014, 19:35
11. Und Schwupp...

..sind dir Firmen Robbe, Graupner und Simprop als wehrtechnische Hersteller einzustufen!

Die Dinger sollen ungehört unter 100 Metern Flughöhe über einen Präsidentenpalast fliegen? Erzählen Sie das mal Leuten, die 3 Km von einem Modellflugplatz entfernt wohnen!
Wie ein Mitforist bereits sagte, gestern war der erste April.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soniceagle 02.04.2014, 19:40
12. einfacher Trick

Die Südkoreaner sollten mal mehr Hollywoodfilme anschauen!! da wird es doch so oft erklärt, wenn du besser sein willst als dein Gegner musst du so handeln, wie er es nie von dir erwarten würde! Die Südkoreaner haben mit Langstreckenraketen und Kampfbomber aus Russischer produktion gerechnet, wenn sie an die Sicherung ihres Luftraums denken! Darauf sind sie vorbereitet! Also kommne ide Nordkoreaner halt mit Modellfliegern, die aber können auch sehr gefährlich sein, wie in dem Artikel hier richtig erklärt wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlup 02.04.2014, 19:58
13. Matthias Rust...

...hiess der Mann und ich habs miterlebt. War sehr lustig damals.
Ich finds cool, dass man den ganzen milliardensch**ss mit nem Modellbausatz austricksen kann.
Weiter so, Kim, for the Reich ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eldani 02.04.2014, 20:00
14. korrekt

Zitat von Alternator
..sind dir Firmen Robbe, Graupner und Simprop als wehrtechnische Hersteller einzustufen! Die Dinger sollen ungehört unter 100 Metern Flughöhe über einen Präsidentenpalast fliegen? Erzählen Sie das mal Leuten, die 3 Km von einem Modellflugplatz entfernt wohnen! Wie ein Mitforist bereits sagte, gestern war der erste April.
das kann ich nur bestätigen, diese kleinen Motörchen machen trotz Schalldämpfer einen Höllenkrach, selbst wenn man so einen Witz übersieht, -> überhören kann man die Dinger eigentlich nicht, zumindest nicht in einer Flughöhe, die es erlaubt passable Bilder zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 02.04.2014, 20:04
15. aber echt witzige Dinger

Zitat von sabaro4711
Die Dinger fliegen über die bestbewachte Grenze der Welt ohne aufzufallen? Wer soll das denn glauben??? Das würde ja für den kleinen Dicken wie eine Einladung wirken das er alles schicken kann was er will, die Amis merken es eh nicht. Seeeeehr unglaubwürdig.
weil mein Bruder auch Modellflugzeuge zusammen bastelt. Er sagt auf grund der hier gezeigten Fotos, das sind ja uralt Graupner Modelle :-). Und sowas soll gute Bilder machen können? Kennt der Autor die Vibrationen dieser Glühkerzen-Modell-Motoren? Oki, solange keine Teleobjektive verwendet werden, mag es angehen. Aber primitiv sieht das ganze schon aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 02.04.2014, 20:15
16. ups, auch das noch ...

Zitat von sabaro4711
Die Dinger fliegen über die bestbewachte Grenze der Welt ohne aufzufallen? Wer soll das denn glauben??? Das würde ja für den kleinen Dicken wie eine Einladung wirken das er alles schicken kann was er will, die Amis merken es eh nicht. Seeeeehr unglaubwürdig.
hier lesen wir > Dann hätten sie das Radar unterflogen und wären auch von der Luftabwehr vermutlich nicht erkannt worden < Hej, der erste April war gestern! Son mini, mini hat zuwenig "Rückstrahlfläche" - selbst dann, wenn es aus Vollmetall gaut worden wäre! Das ist, oder sind, sagt mein Bruder, billige "Fetzenflieger" hahahaha! Bisschen Balsaholz, und mit Stoff bespannt. Oder eben Vollbalsa. Da "greift" kein Radarstrahl! wo auch? ~ 8 Quadratzentimeter Motorfläche? Holzpropeller, Plastiktank - welches Wunderradar würde sowas erfassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 02.04.2014, 20:15
17.

Zitat von barlog
Es ist letztlich völlig egal, ob aus Nordkorea Modellflugzeuge oder Hightech-Drohnen angeflogen kommen - entscheidend ist, ob sie ihren Zweck erfüllen
Genau so ist es.

Ohnehin ist fraglich, ob diese Drohnen überhaupt spionieren und unbemerkt zurückkehren sollten. Das einsetzende Presseecho und die Aufmerksamkeit der Bevölkerung in SK sind Erfolg genug.
Jetzt, wo Syrien, Krim und die Türkei die Schlagzeilen beherrschte, war es zeit, mal wieder Krawall zu schlagen. Innerhalb eines Monats melden sich auch wieder die Palästinenser, um an Hilfsgelder zu erinnern. Womöglich setzen die jetzt NK-Drohnen ein, da die Kassam-Raketen doch sehr umständlich und ungenau sind.

NK, als verlängerte Werkbank Chinas und SK kann tausende dieser Dinger herstellen, dann sehen die auch nicht mehr so klobig aus wie Modellbau.

Davon abgesehen frage ich mich, wenn SK 300 Artilleriegranaten nach NK schießt, worauf haben die gezielt, bestand eine konkrete Tötungsabsicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gis 02.04.2014, 20:18
18. Lieder kann

man heute mit Modellbautechnik und einem GPS Chipsatz relativ leicht eine Drohne oder auch ein Cruise Missile bauen. Es gibt im Modellbaubereich auch Düsentriebwerke. Modellflugzeuge kommen damit auf über 400km/h. Ich bezweifle, dass es Luftabwehrwaffen gibt, die so eine kleines Geschoss zuverlässig abfangen können. Per GPS könnte man eine solche Drohne auf ein Ziel programmieren und losfliegen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkzone8 02.04.2014, 20:24
19. deutsche industrie hilft schurkenstaat-

die sichergestellten drohnen des atom-bewehrten aggro-staates sind offensichtllich aus bundesdeutschen modellbau-katalogen zusammengekauft. sind solche waffen-exporte immer noch möglich?--ein gutes hat allerdings diese horror-mäßige aufrüstung: die bisher eingesetzten kamera-tauben dürften die kargen tische füllen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9