Forum: Wissenschaft
Frankreich: Macron will militärisches Weltraumkommando aufbauen
Ludovic Marin / AFP

Die Weltmächte liefern sich einen Wettlauf ums All. Auch Frankreich will nun seine militärischen Fähigkeiten im Weltraum verbessern - schon im September soll ein Raumfahrtkommando starten.

Seite 1 von 4
rrippler 13.07.2019, 22:22
1. Dieses Projekt ist absolut notwendig

es macht aber nur im Europäischen Verbund Sinn, inklusive UK. Nicht nur wegen der Kosten, sondern auch aus politischen, technischen und militärischen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 13.07.2019, 22:41
2. Macrons politischer Größenwahn

Frankreich ist ein Land mit schweren sozialen Problemen, unsere Erde starrt von ABC-Waffen, die Klimafolgen drohen unseren Planeten schon in relativ kurzer Zeit unbewohnbar zu machen, unser afrikanischer Nachbarkontinent explodiert - und Macron will vor diesem Hintergrund den Weltraum militarisieren. Vermutlich mit deutschenm Geld, da er keines hat. Geht es eigentlich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 13.07.2019, 23:08
3.

Zitat von Wolfgang Heubach
Frankreich ist ein Land mit schweren sozialen Problemen, unsere Erde starrt von ABC-Waffen, die Klimafolgen drohen unseren Planeten schon in relativ kurzer Zeit unbewohnbar zu machen, unser afrikanischer Nachbarkontinent explodiert - und Macron will vor diesem Hintergrund den Weltraum militarisieren. Vermutlich mit deutschenm Geld, da er keines hat. Geht es eigentlich noch?
Genau wegen Leuten wie Ihnen und Ihren weltfremden Ansichten ist Deutschland zunehmend abgehängt. Hätten wir strategisch ausgelegte Thinktanks, die auch Mal out of the Box denken würden und nicht lapidar neue Ideen als krude science fiction verlachen würden, gäbe es keinen Dieselskandal, eine weltweit führende Solarbranche, deutsche Handy- und Computerhersteller und ganz sicher hätte Bayer nicht Monsanto gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Filsbachlerche 14.07.2019, 00:33
4. Ja, ja

Zitat von Wolfgang Heubach
Frankreich ist ein Land mit schweren sozialen Problemen, unsere Erde starrt von ABC-Waffen, die Klimafolgen drohen unseren Planeten schon in relativ kurzer Zeit unbewohnbar zu machen, unser afrikanischer Nachbarkontinent explodiert - und Macron will vor diesem Hintergrund den Weltraum militarisieren. Vermutlich mit deutschenm Geld, da er keines hat. Geht es eigentlich noch?
Ich bin frankophil. Ich mag die einfachen Leute, die ich in Frankreich kennengelernt habe. Seit 6 Jahrzehnten.
Aber (muß ja kommen...) ich verabscheue das seit de Gaulle zum Staatsziel gehorende Konzept der Grande Nation, um jeden Preis, den letzten Endes auch die angeblich Doofen aus der Provinz (alles außerhalb der Ile de France) mit ihren Steuern bezahlen müssen. Von dort kamen auch die Ursprünge der gilets jaunes. Daß sich bei den Demonstrationen in Paris dann auch noch die Chaoten aller Richtungen daraufsetzten (die nur auf prinzipiellen Krawall ausgehen, Ziel egal), war den ursprünglichen Initiatoren fremd.
Jetzt versucht Macron, sie mit dem Appell an die Grandeur zu ködern. Ich nehme an, daß er sich darin wieder einmal geirrt hat.
Die meisten Franzosen, die ich kenne, sind für solche Weltmachtspielchen nicht mehr zu haben. Sie wollen nur ein Leben in auskömmlichem Wohlstand. Das hat Macron immer noch nicht kapiert. Er gehört ja schon seit Geburt zur Elite. Das weiß jeder in Frankreich. In Deutschland kaum einer.
Groß-Paris ist nicht identlsch mit Frankreich, hält sich aber dafür!
Zumindest in der quartiers riches. In den faubourgs allerdings nicht. Dort wohnt nur die canaille.
Und für Macron existiert die einfach nicht. Lieber Weltraumkrieg.
C´est déprimant, mais c´est la réalité. Deprimierend, aber Realität.
Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 14.07.2019, 01:45
5. Und bevor sich dies Gedankengut weiter ausbreitet und noch mehr

Unheil und Angst und Schrecken verbreitet, müßten die Staatenlenker aller Nationen zusammenkommen, und den Weltraum zu einem Angriffskriegen freien, neutralen und friedlichen Raum verbindlich erklären, der nur dem Erkenntnisfortschritt der Menschen, zu aller Wohl dienen und definiert werden sollte und vor allem, in gemeinsamer Teilhabe, ohne daraus einen Vorteil ziehen zu können. Aber dazu braucht es starke, verantwortungsbewußte Menschen, die zu einem Konsens finden. Das Denken in militärischem Dimensionen erscheint immer noch in den Köpfen der Verantwortlichen virulent zu sein. Wie eh und je. Leider hinken dort immer noch Ethik und Moral dem technischen Fortschritt weit, weit hinterher.
Kriege hatte wir auf der Erde mehr als genug, die brauchen uns nicht noch aus dem Weltraum bedrohen.
Aber ich bin skeptisch, man sieht doch derzeit, dass Verträge jederzeit unterlaufen werden können, weil man unehrlich ist, und sich wie ein Raubtier in freier Wildbahn verhält, ohne unser Menschsein mit unseren immer so angesagten Werten im Blick zu haben.
Es wäre besser, den Weltraumschrott dort oben erst einmal zu beseitigen, denn wenn der gewisse Installationen beschädigt, kommt gleich wieder die Sxhuldzuweisung ins Spiel, und schon haben wir die unvermeidlichen ersten Konflikte.
Fazit: wenn wir gewillt sind, uns das Erdenleben zur Hölle zu machen, dann nur weiter so, denn wir betreiben dann die Selbstzerstörung der Menschheit unverantwortlich und ganz selbstgefällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chili&pepper 14.07.2019, 08:11
6. Was für ein Quatsch trotzdem unterstütze ich das Projekt..

Was für ein Quatsch trotzdem unterstütze ich das Projekt wenn auch aus einem anderen Grund. Eine militärische Konfrontation im Weltraum zu führen ist total abwegig, den dies machen wir genau ein einziges Mal. Danach werden die entstandenen Trümmer so ziemlich alle gegnerischen und eigenen Satelliten zerstören und dann gute Nacht TV und Internet. Klar wurde schon Satelliten im Orbit zerstört, diese lagen aber extra auf tiefen Bahnen damit der Schrott auch gleich verglüht. Das hier ist aber eine andere Nummer. Trotzdem unterstütze ich das Programm denn leider wurden grosse Entwicklungen immer erst durch das Militär vorangetrieben und wir brauchen dringend eine planetare Verteidigung aber nicht gegeneinander sondern gegen Asteroiden die uns gefährlich werden könnten. Wenn wir schon Erfahrung mit Waffen im Orbit haben könnte uns dies einmal den Hintern retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 14.07.2019, 08:24
7. Typisch

Auf der einen Seite muss man es wohl zähneknirrschend akzeptieren, dass der Weltraum ein strategisch wichtiger Ort sein wird. Spätestens wenn auf der Erde die satellitengestützte Navigation ausfällt, dürfte man sich darüber im klaren sein. Trotzdem spricht es einmal wieder für Macrons Gier nach einer persönlichen und nationalen Führungsposition, denn Frankreich kann sich dieses Vorhaben beileibe nicht leisten. Es kann sich eigentülich auch sein bisheriges Militär nicht leisten, weshalb man daraus zum Teil eine EU-Armee machen wollte - sebstverständlich unter französischem Oberbefehl.
Sprich: Die Kosten werden outgesourced, die Türschilder werden umgeschrieben, aber ansonsten ändert sich nichts Grundlegendes.
Ich hoffe, dass SPD und Grüne ihre Vorwürfe an Merkel allmählich zurücknehmen, dass sie Macrons EU-Reformen unbeantwortet ließ. Denn es ging ihm eigentlich nicht um die EU, sondern um sich selbst und die Grande Nation.
Aber so, wie es aussieht, wird er von Le Pen bei der nächsten Wahl geschlagen werden. Dann erübrigt sich nicht nur die EU-Armee - von der van der Leyen so überaus überzeugt ist, was ihr bei Macron offensichtlich viele Sympathiepunkte einbrachte - dann erübrigt sich auch die EU

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 14.07.2019, 08:49
8.

Zitat von Wolfgang Heubach
Frankreich ist ein Land mit schweren sozialen Problemen, unsere Erde starrt von ABC-Waffen, die Klimafolgen drohen unseren Planeten schon in relativ kurzer Zeit unbewohnbar zu machen, unser afrikanischer Nachbarkontinent explodiert - und Macron will vor diesem Hintergrund den Weltraum militarisieren. Vermutlich mit deutschenm Geld, da er keines hat. Geht es eigentlich noch?
1. Die französischen Atomwaffen stellen nur einen winzigen Bruchteil aller Atomwaffen dar. Ich bin allerdings ganz froh dass sie welche haben, denn solange das der Fall ist, wird auch die EU davon beschützt. Auf die Briten und Amerikaner sollten wir uns dabei nicht verlassen.
2. Der Weltraum wird militarisiert. Punkt. Amerikaner, Russen, Chinesen und Andere arbeiten schon daran. Dem nicht zumindest ein Stückweit zu folgen wäre ebenso leichtsinnig wie die Entwicklung des Panzers zu verfolgen, aber keine eigenen Panzer oder Panzerabwehrkanonen zu bauen. Sollte es zu einem Konflikt kommen, wäre man massiv im Nachteil. Und je größer der Nachteil ist, desto wahrscheinlicher ist, dass Jemand diese Schwäche ausnutzt und es zu einem Konflikt kommt.
Wollen Sie sich wirklich darauf verlassen, dass diese Großmächte ihre militärische Übermacht nur verantwortungsvoll einsetzen? Das hat für die Iraker nicht geklappt, für die Ukrainer nicht, für die Tibeter nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 14.07.2019, 09:08
9. Space Force...

...i say, Space Force...

Es ist schon bezeichnend, wie immer wieder Leute in Machtpositionen von den Problemen im eigenen Einflußbereich abzulenken versuchen, indem sie den Fokus mit Hilfe der Ankündigung größenwahnsinniger Projekte so weit wie möglich vom Irdischen weglenken.
Ob das nun Putin ist, Macron, Musk oder Trump.
Die einen wollen aushäusig Krieg spielen, der andere besiedelt in Kürze den Mars...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4