Forum: Wissenschaft
"Fridays for Future" in Moskau: Allein gegen Putins Klimapolitik

Seit 17 Wochen demonstriert der russische Aktivist Arshak Makichyan freitags gegen Putins Klimapolitik. Weil Umwelt- und Klimaschützer unbequeme Kritiker der Regierung sind, versucht man, sie kleinzuhalten.

Seite 5 von 5
cum infamia 14.07.2019, 09:46
40. noch 1998

Zitat von gracioso1000
Keine wissenschaftlichen Beweise, nur Vermutungen, Meeresspiegelanstieg nicht nachgewiesen in manchen Regionen fallend Z.B. Kanada , Norwegen ,Bangladesch, Malediven ect. , keine Hinweise auf vermehrte Dürreperioden , Hurricanes, Wirbelstürme, Tornados ,Überschwemmungen , Überflutungen in den letzten 30 Jahren ,im Gegenteil. Keine Hinweise auf eine starke Sensitivität des Klimas auf CO2. Es gibt arktische Gebiete in denen Eisbären durch Schmelzen des Eis Verdrängt werden während es in anderen arktischen Gebieten genau umgekehrt ist ,von dem aber niemand spricht am wenigsten die Apokalyptiker. Fakt ist ja es gibt eine nicht unnatürliche Klimaveränderung. Aber es gibt keine Beweise sondern nur unbewiesene Computerklimamodelle die den 3% anthro. CO2 Ausstoß als Apokalypse heraufbeschwören. Dass die CO2 Sensitivität eher als gering zu bezeichnen ist zeigen die Vergangenen Jahrtausende. Die Apokalyptiker glauben es zu wissen und vor allem glauben sie es weil ihnen das Wissen fehlt. Das letzte Mal wo mir jemand von der drohenden Apokalypse erzählt hat war in der Stadt am Stand der Zeugen Jehovas.
gruselte ich mich mit dem Film " EISZEIT - New York 2012 ", in dem New York im Eis versinkt.
Und nun, dank CO2 und GRETA - ist alles anders ? Wann kommt nun den Film " Warmzeit - New York 2020 " Aber bitte den ersteren Film aufheben, im Falle, es wird plötzlich doch kälter... Der Normalo verstehet die Welt nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 14.07.2019, 10:56
41.

Zitat von andrehe
Klimawandelleugner beteiligen sich nicht am wissenschaftlichen Diskurs, da sie keine belastbaren Argumente haben. Sie betreiben Propaganda im Auftrag der Mineralölindustrie und der Energiekonzerne. Das dürfen sie tun, da wird niemand mundtot gemacht. Der Eike-Verein wird entsprechend finanziert. Wer sich informieren möchte, sollte das also woanders tun. Zum Glück gibt es Wissenschaftler, die die teilw. gut gemachten Pseudo-Argumente widerlegen: Scientists for Future hat eine Mailingliste "fact checking". Weiterhin erklärt Prof. Quaschning mit verständlichen Worten per Video den Treibhauseffekt und die Folgen: https://www.volker-quaschning.de/index.php
Dieses Schicksal teilen sie allerdings mit vielen Protagonisten des menschgemachten Klimawandels!

So durfte man vor einigen Tagen hier auf Spiegel online lesen, daß einer neuen "Studie deutscher Wissenschaftler" zufolge die Kondensstreifen von Flugzeugen die Erderwärmung stärker befördern würden, als das von denselben Flugzeugen ausgestoßene CO2.

Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall, wie ein unfreiwiliger Großversuch nach 9/11 bewies, als in Folge des absoluten Flugverbotes nach den Anschlägen mehrere Tage lang keine Kondensstreifen über den ganzen USA existierten - und die Temperaturen tatsächlich signifikant anstiegen!

So lange die "Klimawandelbefürworter" immer wieder mit solch schlechten bzw,. schlicht falschen Argumenten arbeiten, machen sie es den "Klimawandelleugnern" verdammt leicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloub 14.07.2019, 11:37
42.

Zitat von richey_edwards
CO2. Die Frage ist nicht ob sondern wie hoch der Beitrag des Menschen ist. Laut neusten Studien zur Klimasensitivität ist der Beitrag eher gering. Die Moskauer haben das bis auf einen kapiert. Das Klima-Kartenhaus würde schnell zusammenbrechen in einer offene Debatte deshalb gehen Alarmisten einer Diskussion aus dem Weg.
Die Freisetzung von geschätzten 300 Milliarden Tonnen CO² durch den Menschen seit Beginn der Industriellen Revolution soll also nur einen geringen quasi zu vernachlässigbaren Wert haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 14.07.2019, 14:47
43.

Zitat von gracioso1000
Keine wissenschaftlichen Beweise, nur Vermutungen, Meeresspiegelanstieg nicht nachgewiesen in manchen Regionen fallend Z.B. Kanada , Norwegen ,Bangladesch, Malediven ect. , keine Hinweise auf vermehrte Dürreperioden , Hurricanes, Wirbelstürme, Tornados ,Überschwemmungen , Überflutungen in den letzten 30 Jahren ,im Gegenteil. Keine Hinweise auf eine starke Sensitivität des Klimas auf CO2. Es gibt arktische Gebiete in denen Eisbären durch Schmelzen des Eis Verdrängt werden während es in anderen arktischen Gebieten genau umgekehrt ist ,von dem aber niemand spricht am wenigsten die Apokalyptiker. Fakt ist ja es gibt eine nicht unnatürliche Klimaveränderung. Aber es gibt keine Beweise sondern nur unbewiesene Computerklimamodelle die den 3% anthro. CO2 Ausstoß als Apokalypse heraufbeschwören. Dass die CO2 Sensitivität eher als gering zu bezeichnen ist zeigen die Vergangenen Jahrtausende. Die Apokalyptiker glauben es zu wissen und vor allem glauben sie es weil ihnen das Wissen fehlt. Das letzte Mal wo mir jemand von der drohenden Apokalypse erzählt hat war in der Stadt am Stand der Zeugen Jehovas.
ah so, dass wissenschaftler bereits vor 40 jahren die co2-konzentration von heute berechnet haben, fällt für Sie in den bereich des nicht-wissens und schlechter modelle? was wäre denn für Sie ein "beweis"? dann nehmen Sie doch real gemessene daten (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f8/Global_Temperature_Anomaly.svg/langde-1920px-Global_Temperature_Anomaly.svg.png) und ein paar fakten (https://www.spektrum.de/kolumne/die-welt-wird-viel-schneller-heiss/1626358) und die realität am nordpol (https://www.focus.de/wissen/klima/klimawandel-permafrost-schock-70-jahre-zu-frueh-neue-daten-erschuettern-forscher_id_10842134.html) und am südpol (https://www.welt.de/vermischtes/article187082228/Klimawandel-Eis-in-der-Antarktis-schmilzt-schneller-als-je-zuvor.html)
wäre interessiert, was daran "nicht gewusst" und computermodell ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gracioso1000 14.07.2019, 19:43
44. Klimawissenschaft=Pseudowissenschaft

Also dass das Eis in der Antarktis schmilzt ist noch lange keine Beweis für den menschenverursachten Klimawandel.
Die Berechnung von CO2 Zunahme hat nichts mit deren Auswirkungen zu tun.
Sämtliche Klimawissenschaftler die die Menschengemachte Klimakatastrophe ausrufen sind Pseudowissenschaftler oder Fake Science die aus Daten Klimamodelle herstellen die mit der komplexen Realität der zusammenwirkung der NaTurphänomene nichts zu tun haben weil dies nicht möglich ist.Aber es wird öffentlich und medial so dargestellt und die Klimawissenschaft ist eine relativ neue und junge Wissenschaft die im Grunde keine wirklich wissenschaftliche Aussagen trifft mit ihren Computermodellen sondern nur unbewiesene Vorhersagen und Vermutungen.
Gerade Leute wie Levermann,Mann,etc. Sind die Leute die von Wissenschaft nur wenig Ahnung haben.Der IPCC ist gespickt mit diesen Dachplatten und weil wir im Computerzeitalter sind und
Unglaubliche Technikfreaks dazu glauben wir Berechnungen über die Zukunft anstellen zu können.Aber das Leben und die Naturzusammenhänge auch in der Medizin sind viel zu komplex um
Voraussagen zu machen. Deswegen redet das IPCC ja auch nur noch
Sehr schwammig und ungenau über die Erwärmung also quasi wir wissen nicht genau wie warm es wird aber es wird vermutlich sicher wärmer. Dann kann man es auch gleich lassen.
Und wer behauptet 3% menschenproduziertes CO2 kippt das Klima lügt weil er es nicht weiß und die Klimageschichte lässt dies auch vermuten .
Also nicht durchdrehen und Ball flachhalten und vor allem die Hysterischen Meldungen genau reflektieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 14.07.2019, 20:47
45.

Zitat von gracioso1000
Also dass das Eis in der Antarktis schmilzt ist noch lange keine Beweis für den menschenverursachten Klimawandel. Die Berechnung von CO2 Zunahme hat nichts mit deren Auswirkungen zu tun. Sämtliche Klimawissenschaftler die die Menschengemachte Klimakatastrophe ausrufen sind Pseudowissenschaftler oder Fake Science die aus Daten Klimamodelle herstellen die mit der komplexen Realität der zusammenwirkung der NaTurphänomene nichts zu tun haben weil dies nicht möglich ist.Aber es wird öffentlich und medial so dargestellt und die Klimawissenschaft ist eine relativ neue und junge Wissenschaft die im Grunde keine wirklich wissenschaftliche Aussagen trifft mit ihren Computermodellen sondern nur unbewiesene Vorhersagen und Vermutungen. Gerade Leute wie Levermann,Mann,etc. Sind die Leute die von Wissenschaft nur wenig Ahnung haben.Der IPCC ist gespickt mit diesen Dachplatten und weil wir im Computerzeitalter sind und Unglaubliche Technikfreaks dazu glauben wir Berechnungen über die Zukunft anstellen zu können.Aber das Leben und die Naturzusammenhänge auch in der Medizin sind viel zu komplex um Voraussagen zu machen. Deswegen redet das IPCC ja auch nur noch Sehr schwammig und ungenau über die Erwärmung also quasi wir wissen nicht genau wie warm es wird aber es wird vermutlich sicher wärmer. Dann kann man es auch gleich lassen. Und wer behauptet 3% menschenproduziertes CO2 kippt das Klima lügt weil er es nicht weiß und die Klimageschichte lässt dies auch vermuten . Also nicht durchdrehen und Ball flachhalten und vor allem die Hysterischen Meldungen genau reflektieren.
"Also dass das Eis in der Antarktis schmilzt ist noch lange keine Beweis für den menschenverursachten Klimawandel.
Die Berechnung von CO2 Zunahme hat nichts mit deren Auswirkungen zu tun."
ach so, die haben das also nur aus langeweile berechnet, denn auswirkungen waren nicht zu erwarten und die auswirkungen, die wir jetzt real sehen, sind in wirklichkeit gar keine, sondern nur zufällig genau das, was man mit dem treibhauseffekt und dessen korrellation mit dem vermehrten ausstoß erwarten würde?
Sie werden verzeihen, wenn ich die dachplatten plausibler finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 16.07.2019, 10:20
46. Danke Arshak Makichyan

Sapere aude, das ist keine Frage von Mehrheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 16.07.2019, 10:21
47.

Zitat von richey_edwards
Am besten im Fernsehen. Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen. Aber wird nicht passieren. Die Alarmisten hätten keine Chance. Deshalb braucht des diesen Mediendruck mit der immergleichen Katastrophenkulisse und dem ewigen Mantra Es-ist-5-vor-12-das -Klima-kippt-wir-müssen-die-Steuern-erhöhen....
Wir kommen Sie auf das dünne Brett? Es gibt eine faktisch einheitliche Meinung in der Wissenschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirSeal 17.07.2019, 14:26
48. Fraui Götze , lieber SPON

Wie wäre es wenn sie in Sachen Klimawandel und Russland , die russischen Wissenschaftler hier in einem Artikel erwähnen und aufzeigen welche Ansichten sie denn zu dem Mensch gemachten Klimawandel haben und auf was sie ihre Ansichten und Thesen stützen !

Bevor sie hier mit einem 25 jährigen in Moskau FFF Protest verkaufen wollen, sollten sie lieber berichten das in Russland längst keine solche Klimahysterie stattfindet über die man den Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen will und das vor allem die Russischen Wissenschaftler keineswegs 1:1 diese Thesen vertreten wie bei uns die staatlichen subventionierte Wissenschaftsgilde !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5