Forum: Wissenschaft
Frühe Vegetarierer: Ägypter mochten keinen Fisch
Seite 1 von 3
Hamstedt 19.05.2014, 17:38
1.

Pflanzen sind auch Lebewesen, was soll an diesem Artikel also so spektakulär sein außer vielleicht die Feststellung, dass die Ägypter lieber Lebewesen aßen, die nicht weglaufen können? Außerdem bezweifle ich, dass sich die Adelskaste auf die gleiche Weise ernährte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 19.05.2014, 17:44
2.

Der Grund warum niemand im alten Ägypten Fisch gegessen hat war religiöser Natur. Gott Seth hat seinen Bruder Osiris zerstückelt und Teile von ihm in den Nil geworfen. Weil die Fische also Teile eines Gottes gegessen haben wollte niemand Fische essen, weil man damit Teile eines Gottes isst... und das wollte niemand weil das für die damaligen Menschen eine Gotteslästerung darstellte !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morpheus_Ahrm 19.05.2014, 18:03
3.

Zitat von
Vieh und Fisch gab es am Nil reichlich - und dennoch aßen die Menschen im alten Ägypten offenbar überwiegend Getreide und Gemüse.
Hmm - der Artikel enthält eine lange Erklärung, WELCHE Pflanzen die Ägypter offenbar aßen und welche nicht; eine sehr kurze Anmerkung zu Fisch ("Verhältnis der Stickstoff- und Schwefelisotope") und nichts zu Vieh bzw. Fleisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mangeder 19.05.2014, 18:18
4.

Wieder ein Beleg mehr, gegen die schwachsinnige Argumentation der Paleo-Diät-Fans. Auch die Steinzeitmenschen waren keine fanatischen Fleischfresser, sondern haben sehr wohl auch schon in der Vorzeit Getreide gegessen. - Und ganz nebenbei ist es nicht besonders klug, eine (angebliche) Essgewohnheit zu kopieren, die für Menschen gegolten hatte, die keine Autos und Aufzüge kannten, sondern täglich bis zu 20 Kilometer gelaufen sind und auch keinen Supermarkt ums Eck hatten, sondern sich ständig körperlich betätigen mussten, um Nahrung zu bechaffen. Also wer Paleo-Diät haben will, soll bitte jeden Tag 20 Kilometer laufen, sein Essen jagen, auf Bäume klettern um Früchte zu sammeln und Getreide aufwändig mit der Hand mahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limubei 19.05.2014, 19:16
5.

Hochkultur! Agypten war eine Hochkultur und keine Steinzeitgesellschaft. Getreideanbau und Viehzucht, organisierte Wasserverteilung und hochkomplexe Bauweisen, die bis heute nicht genau entschlüsselt sind.
Paleo liegt weitere 100sende von Jahren zurück bzw wurde in anderen Regionen gelebt.
Da wo kein Getreide angebaut wurde, dürfte es sich um einen völlig anderen Speiseplan gehandelt haben.
Dieser war auch von zwangsweisen Fastentage gekennzeichnet. Fasten ist ketonversorgung des Gehirns.
30% der US Amerikaner haben Diabetes 2 = Insulinresistenz. Das hat mit ständigem hohem Zucker und Kohlehydrat Verzehr zu tun.
Irgendwann gewöhnen sich die Zellen an die hohen Insulinpegel und die Zellen werden nicht mehr mit genug Energie = Glucose versorgt.
Fett, Eiweissdiät mit viel Gemüse kann dann Nerven, Hirn und Leben retten. Tägliche MCT in Form von Kokosöl kann da schon Wunder wirken nach kurzer Zeit.
Man muss ja nicht ganz auf Kohlehdrate verzichten.
Weiter 20-30% der US Amerikaner sind vordiabetisch und übergewichtig. Das ist die Seuche unserer Zeit. Alles hausgemacht durch falsche, schlechte Essgewohnheiten.
Leiden tut jeder für sich! Da kann die Dmenez dann ein Segen sein eines Tages für den Betroffenen, nicht aber für die Angehörigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 19.05.2014, 19:37
6.

Wer "Paleo-Diät" (wie Sie es nennen) haben will, hat zum Glückjedes Recht dazu, sich so zu ernähren wie er will und muss sich nicht von aggressiven Veggie-Diktatoren wie Ihnen vorschreiben lassen, was er zu essen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 19.05.2014, 19:38
7.

Vielleicht lag es auch an Algenblüten im Nil, die auch für das Auftreten der biblischen Plagen verantwortlich gemacht wurden. Wenn diese regelmäßig zu Vergiftungen nach Fischgenuß geführt haben, dann sinkt auch die Lust nach frischem Fisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tijeras 19.05.2014, 20:20
8.

"ist möglicherweise bedingt durch die Einführung von Olivenöl in römischer Zeit." lol, und daß aus berufenen Munde. Bei den Verbindungen, die Ägypten zu allen damals bekannten Völkern hatte, eher unwahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manwirddasdochsagendürfen 19.05.2014, 20:22
9.

Vielleicht liegt es daran, dass Fleisch und Fisch den Aristokraten vorbehalten war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3