Forum: Wissenschaft
Fünf Grad plus: Erde droht dramatische Erwärmung
AP

Zwei Grad - um mehr darf sich die Erde nicht erwärmen, zumindest ist dies das offizielle Ziel beim Uno-Klimagipfel in Doha. Doch eine neue Studie zeigt: Die Menschheit steuert auf ein Plus von fünf Grad zu. Die Folgen wären verheerend.

Seite 55 von 155
TeaRex 03.12.2012, 14:45
540. Statt sinnolser Diskussionen...

...über "Schuldige" und über in der Praxis nicht zu schaffende Emissionsziele, sollte man (auch die Presse!)
sich mal etwas mehr Gedanken darüber machen, wie wir mit der kommenden Erwärmung umgehen und leben können. Anpassung statt "Nachhaltigkeit"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 03.12.2012, 14:46
541. Unsinn?

Zitat von STeinderWeisen
Mache Foristen diskreditieren sich schon mit dem Umstand, die Begriffe Wetter und Klima nicht unterscheiden zu könen.
Naja, also daß es da ursächliche Zusammenhänge gibt, werden Sie wohl nicht abstreiten wollen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausländer33 03.12.2012, 14:47
542.

Zitat von schwerpunkt
Das ist genau das Problem. Wir SEHEN sie noch nicht, wir haben aktuell "nur" Prognosen. ... Mit Verlaub, aber ich sehe das genau umgekehrt. Arm wäre, uns eben nur als kleines Zwischenrädchen zu sehen, ohne Einfluss. ... Ich empfinde beie Betrachtungsweisen als extremistisch und überzogen. Ich empfinde mich/uns als Teil der Evolution, ausgestattet mit einem enormen Potential für uns selbst und das Leben im Allgemeinen. ... Uns selbst als "Ausrutscher" der Evolution zu sehen, der sich schnellstens selbst bereinigen sollte .. DAS halte ich für arm. Und jeder der so denkt, sollte dabei umgehend bei sich selbst anfangen.
Prognosen stimme nur äußerst selten mit der kommenden Realität überein. Sie behaupten es wird schlimmer - vom Menschen provoziert oder gemacht.
Ich behaupte der Mensch hat nur einen seeeehr kleinen Einfluß auf den Lauf der Welt.
Ich freue mich über jeden Tag den ich lebe.
Es gibt Klimaforscher, die sehnen sich offensichtlich den Tag der Apokalypse herbei um Recht zu behalten.
Recht in dem Sinne brauche ich nicht, will ich gar nicht haben!

Die Dinosaurier waren auch ein Teil der Evolution - und sind ausgestorben.
Deshalb sind wir zwar kein "Ausrutscher" - das habe ich auch nit behauptet - aber eben doch nur ein kleiner Teil.
Im Grunde genommen nicht mehr als eine Eintagsfliege im Laufe der Erdgeschichte.
Ich finde diese Betrachtungsweise nicht als extremistisch sondern als Real.
Deswegen ist das Leben trotzdem schön, sicher auch das der Eintagsfliege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hashemliveloirah 03.12.2012, 14:49
543. Bewusst?

Zitat von gaia71
Niemand leugnet Klimawandel, denn das ist der natürliche Lauf der Zeit und wie Sie natürliche Abläufe bewältigen wollen dürfen Sie gern erläutern, denn da gibt es nichts zu bewältigen. Schon Ihr Beispiel ist dermassen absurd, da müssen Sie sich net wundern, dass man diese Hysterie beim besten Willen net rnst nehmen kann und da nützen Ihnen die Ausrufezeichen auch nichts.
Auch wenn's wieder nicht durchkommt:
Ist Ihnen bewusst, wie oft Sie in Ihren letzten posts "net" schreiben?
Net?
Aus welcher Baumschule haben Sie das?
Grässlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausländer33 03.12.2012, 14:53
544. Sie haben Unrecht!

[QUOTE=schwerpunkt;11481025][QUOTE=ausländer33;11480841]Niemand behauptet doch, das es keine Klimaveränderung gibt!
...
Zitat von
Äh ... *hust* .. haben Sie hier im Forum mal mitgelesen? Gefühlt die Hälfte aller Foristen behauptet dies in etwa in derart: "Klimawandel gibt es nicht und ist nur eine Erfindung der Wirtschaft/Wissenschaft um an Fördergelder zu kommen."
Sie behaupten, das der Mensch einen sehr großen Anteil am Klimawandel hat.
Und es ist richtig!!!
Klimawandel ist ein ganz großes Geschäft!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaia71 03.12.2012, 14:54
545.

[QUOTE=schwerpunkt;11481025][QUOTE=ausländer33;11480841]Niemand behauptet doch, das es keine Klimaveränderung gibt!
...
Zitat von
Äh ... *hust* .. haben Sie hier im Forum mal mitgelesen? Gefühlt die Hälfte aller Foristen behauptet dies in etwa in derart: "Klimawandel gibt es nicht und ist nur eine Erfindung der Wirtschaft/Wissenschaft um an Fördergelder zu kommen."
Das ist gelogen, es wird lediglich die Hysterie als solche entlarvt und dass der Mensch das beeinflussen könnte oder Schuld sei.
Klimawandel gab es und wird es immer geben und kein Mensch kann den Lauf der Natur beeinflussen, genausowenig wie die Weltuntergangsprophezeiungen wissenschaftlich belegt werden können. Es geht nur um Geld und Ideologie... mehr net.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 03.12.2012, 14:56
546.

Zitat von Dumme Fragen
...Sie sehr viel Geld via Steuern in die fossilen Energieträger gesteckt. Kohlepfennig, direkte und indirekte Subventionen in die Atomkraft - nicht zu vergessen die ungelöste Endlagerfrage ...
Es ist eine Frage der Zeit bis das erste Solarazellenfabrik in die Luft fliegt und das Nervengas, welches bei der Herrstellung etsteht die Umgebung großflächig verseucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felixbonobo 03.12.2012, 15:01
547. hihi

Zitat von jörgchen
wäre mir genehm. Leider wird wohl daraus nichts, denn die globale temperatur weigert sich schon seit 1997 weiter zu steigen. Kein Schnee mehr in Deutschland hat man uns vor 15 Jahren versprochen. Normales Wetter in einer Holozän Warmzeit. Schade eigentlich.
Man will es einfach nicht begreifen.
Fünf grad temperaturanstieg bedeutet NICHT das es im deutschen sommer nun 38 grad statt 33 grad heiss wird !!! Klima und wetter bedingen sich zwar, aber ob sich regional das wetter ändert, hat mit der klimaveränderung und dem treibhauseffekt nur sehr bedingt zu tun !!

Zb. stürme, liebes jörgchen, enstehen durch das aufeinanderstossen von warm und kalt fronten. Lass diese temperaturunterschiede nur zwei grad mehr sein als klima-üblich, dann wird aus einem sturm mit 120kmh mal schnell einer mit 300kmh geschwindigkeit, und dann steht nichts mehr.

Europa bezieht seine wärme durch den golfstrom, ein äusserst komplexer kreislauf von kaltem absinkendem wasser und warmen strömungen. Werden die meere aber nun zu warm, ist nichts mehr mit kaltem absinkenden wasser und der golfstrom könnte schlicht umschlagen.

Folgen wären in europa sibirische verhältnisse, nicht wärmere sommer und schneelose winter !!! Experten-bashing und dummheit, eine wirklich tolle mischung..und das sage ich nicht nur dir. Wer die komplexität, die zusammenhänge und die fragilität unseres klimas nicht begreift, sollte doch einfach mal die klappe halten, statt hier seine glaubens"weisheiten" zu propagieren !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 03.12.2012, 15:01
548. toll... endlich Palmen

endlich können wir große Palmen in die Gärten pflanzen, ohne dafür aufwendigen Winterschutz betreiben zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaia71 03.12.2012, 15:02
549.

Zitat von schwerpunkt
Nun, genau darum geht es ja, um Szenarien, was uns in der Zukunft erwarten könnte(!), wenn wir so weiter machen wie bisher. Wir wissen es nicht, aber wir haben Anhaltspunkte dafür, dass unser Verhalten unsere Umwelt zu unseren Ungunsten verändern könnte. Die Frage dabei ist, ob wir es uns erlauben können und wollen, diese Möglichkeit zu ignorieren.
Nichts als wüste Spekulationen aus dem Reich der VT ohne jegliche Grundlage oder wissenschaftliche Beweise. Damit haben Sie soeben das Klimageschwurbel als reine Hysterie entlarvt, Danke für die Demontage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 55 von 155