Forum: Wissenschaft
Fukushima-Flüchtlinge: "Ihr könnt dort nicht mehr leben"
REUTERS

Lange hat die japanische Regierung beschwichtigt und den Fukushima-Opfern falsche Hoffnung gemacht - nun gibt erstmals ein hochrangiger Politiker zu: Eine Rückkehr in die radioaktiv verseuchte Heimat ist wohl ausgeschlossen. "Aber ihr bekommt Entschädigung."

Seite 1 von 22
msdelphin 03.11.2013, 09:40
1. Dafür hatten ....

die Betroffenen ein paar Jahre günstigen Atomstrom. Zumindest versuchen uns das immer die Befürworter von Kernenergie weiszumachen. Aber hier kann man sehr deutlich erkennen: Der ach so (kurzfristige) günstige Atomstrom ist deswegen soor günstig, weil er die gigantischen Folgekosten auf später und insbesondere die zig-fachen nachfolgenden Generationen verlagert. Außerdem werden diese Kosten der Allgemeinheit nicht über den Strompreis präsentiert sondern über andere Steuern. Mit anderen Worten: Kernenergie ist die mit riesigen Abstand am höchsten subventionierte Branche überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TippiToppi 03.11.2013, 09:51
2. Die Überschrift könnte bald für ganz Japan gelten

- 'Neue Probleme in Fukushima: In Reaktor 2 des japanischen AKW Fukushima Daichii gibt es Anzeichen von erneuter Kernspaltung', 02.11.2013 (http://www.greenpeace.de/themen/atom..._in_fukushima/)

Zusätzliche Gefahr ausgehend von den in Daichii/Fukushima gelagerten abgebrannten mehr als 11.000 Brennelemente sowie auch 32 Mischoxid-Brennelementen [MOX-Plutonium-Brennstäbe], die eine Mischung aus Urandioxid und Plutoniumdioxid enthalten:

- 'Fukushima: „Die Brennelemente müssen da unbedingt heraus“ ', 01.10.2013 (http://deutsche-wirtschafts-nachrich...edingt-heraus/)
- 'Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht ', 01.10.2013 (http://deutsche-wirtschafts-nachrich...schheit-droht/)
- 'Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“ ', 09.10.2013 (http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ht-gegen-null/)
- 'Nuklear-Experte: „Die Lage in Fukushima ist katastrophal“ ', 21.10.2013 (http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-katastrophal/)

Der Pazifik wird auch seit 2.5 Jahren radioaktiv verseucht:

- '28 Belege dafür, dass die ganze Westküste der USA durch radioaktiven Fallout aus Fukushima belastet ist', 21.10.2013 (http://www.luftpost-kl.de/luftpost-a...413_301013.pdf)
- 'The ocean is broken', 18.10.2013 ( http://www.theherald.com.au/story/18...ean-is-broken/ )
"The next leg of the long voyage was from Osaka to San Francisco and for most of that trip the desolation was tinged with nauseous horror and a degree of fear.
'After we left Japan, it felt as if the ocean itself was dead,' Macfadyen said.
'We hardly saw any living things. We saw one whale, sort of rolling helplessly on the surface with what looked like a big tumour on its head. It was pretty sickening.'
'I've done a lot of miles on the ocean in my life and I'm used to seeing turtles, dolphins, sharks and big flurries of feeding birds. But this time, for 3000 nautical miles there was nothing alive to be seen.' "
- 'China wird nervös: Fukushima zerstört Pazifik, gefährdet Menschheit', 12.10.2013 (http://deutsche-wirtschafts-nachrich...et-menschheit/)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 03.11.2013, 09:58
3.

Wenn man dort ein neues Atomkraftwerk baut, kann man damit den zur Kühlung benötigten Strom billig und sicher erzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 03.11.2013, 09:58
4. Da..

Zitat von msdelphin
die Betroffenen ein paar Jahre günstigen Atomstrom. Zumindest versuchen uns das immer die Befürworter von Kernenergie weiszumachen. Aber hier kann man sehr deutlich erkennen: Der ach so (kurzfristige) günstige Atomstrom ist deswegen soor günstig, weil er die gigantischen Folgekosten auf später und insbesondere die zig-fachen nachfolgenden Generationen verlagert. Außerdem werden diese Kosten der Allgemeinheit nicht über den Strompreis präsentiert sondern über andere Steuern. Mit anderen Worten: Kernenergie ist die mit riesigen Abstand am höchsten subventionierte Branche überhaupt.
..denken einige anders.Vielleicht sollte man den deutschen ,ökophoben EE Hassern günstige Grundstücke in der Region Fukushima zu kommen lassen;dann müssen sie hier in D nicht mehr den "überteuerten "Strom bezahlen....;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. Schmidt 03.11.2013, 10:08
5.

Das ist dann wohl eher eine politische Entscheidung. Von wenigen Hotspots abgesehen dürfte die Belastung des Großteils des Gebietes geringer sein als in vielen anderen (und dicht besiedelten) Orten auf der Welt. Im größten Teil der evakuierten Zone ist die radioaktive Belastung nicht höher als im Schwarzwald.
Natürlich muss man auch schauen, was Spiegel Online schreibt und was der Politiker gesagt hat. Zwischen "Eine Rückkehr ist ausgeschlossen" im Teaser und "es werden nicht alle zurückkehren können" ist ja auch ein riesiger Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 03.11.2013, 10:13
6. optional

Na, das ist doch mal eine gute Nachricht. Weiter könnte die bayerische Staatsregierung in Zusammenarbeit mit der Patricia (Immobilien AG, Augsburg) ein paar Grundstücke weltweit vermarkten und so Werte schaffen.
Das Einfrieren des Erdreichs rund um die Reaktoren wird sich wohl auch nicht realisieren lassen, denn die Garantie für ununterbrochenen Betrieb der Kältemaschinen (und somit die Stromverfügbarkeit) konnte für die Reaktoren doch auch schon nicht garantiert werden. Also: Das Gebiet entvölkern und aus dem japanischen Staatsgebiet rausnehmen, damit Japan wieder "sauber" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmink 03.11.2013, 10:18
7. Der Preis der billigen Energie

Genauso wird es in allen Ländern der Welt passieren. Niemand hat eine Idee wie diese Atomenergie beherrschbar und deren Abfälle zu lagern oder zu vernichten ist. So langsam müßten doch die ersten Castor Behälter die in so genannten Zwischenlagern sind durchrosten. Die ganzen Kosten werden unseren Kindern und Enkeln präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 03.11.2013, 10:18
8. Entschädigung

Zitat von sysop
Lange hat die japanische Regierung beschwichtigt und den Fukushima-Opfern falsche Hoffnung gemacht - nun gibt erstmals ein hochrangiger Politiker zu: Eine Rückkehr in die radioaktiv verseuchte Heimat ist wohl ausgeschlossen. "Aber ihr bekommt Entschädigung."
Wie Hoch soll den die Entschädigung Ausfallen? Bisher wurde kaum was gezahlt und der Japanische Staat hat kein Geld. Atomstrom dient auch nicht dazu billigen Strom zu Erzeugen, den der Strom aus Atom ist nicht billig. Atomkraftwerke dienen nur dazu Atomwaffen zu Produzieren oder die Möglichkeit Atomwaffen eventuell zu Produzieren. Das ist auch der Grund weshalb in Europa Atomkraftwerke Existieren. Japan braucht kein Atomstrom, genauso wenig braucht Deutschland Atomstrom. Deutschland kämpft mit Stromausfällen, weil die Netze den vielen Strom nicht bewältigen können den unsere Kraftwerke ins Netz Einspeisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 03.11.2013, 10:29
9. Die Anhänger der Taktik der verbrannten Erde

werden sich wie stets darüber auslassen, wie unbedenklich das Ganze doch ist und das Panikmacher den Betroffenen die ganze Freude am Leben in der radioaktiven Zone nehmen wollen.
Man sollte diese Herrschaften zu einem Zwangsaufenthalt, bei auschließlichem Genuß des dortigen Trinkwassers und der landwirtschaftlichen Erträge vor Ort verpflichten.
Ihre Kinder sollten hier bleiben dürfen, warum sollen sie für ihre Eltern büßen, auch sie haben eine Zukunft verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22