Forum: Wissenschaft
Fukushima-Rettung: Fluch des Wassers

Ohne Wasser droht in Fukushima die Kernschmelze - doch weil die Retter Unmengen davon in die Reaktoren pumpen, staut sich die radioaktive Brühe. In einem Akt der Verzweiflung werden nun Tausende Tonnen in den Ozean gepumpt.

Seite 1 von 13
weltbetrachter 04.04.2011, 19:36
1. Frechheit !! vorsätzliche Umweltverschmutzung

Wenn wir hier in Deutschland ein paar Tropfen Benzin beim Tanken verschütten, wird gebunden und aufgenommen.
Wenn Sie einen Unfall hatten und Öl tritt aus, erfolgt ein Bodenaustausch.
.
Und die in Japan lassen "verstrahltes Wasser - vorsätzlich" in den Ozean.
.
Was würde es hier in Deutschland für einen Aufschrei geben, wenn jemand so etwas in die Nordsee leiten würde. Mal sehen ob in Japan wegen dieser Sauerei jemand vor Gericht landet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boone 04.04.2011, 19:46
2. Freiwilliger Supergau

Das Ableiten des radioaktiven Wassers könnte man wohl als freiwillige Kernschmelze bezeichnen, zumindest was die Folgen für Mensch und Umwelt angeht. Noch unverantwortlicher geht es ja kaum noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 04.04.2011, 19:50
3. 521565

Zitat von sysop
Ohne Wasser droht in Fukushima die Kernschmelze - doch weil die Retter Unmengen davon in die Reaktoren pumpen, staut sich die radioaktive Brühe. In einem Akt der Verzweiflung werden nun Tausende Tonnen in den Ozean gepumpt.
So hat auch die große Katastrophe noch ihre guten Seiten. Die Fischbestände im Nordpazifik werden sich erholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xyzHero 04.04.2011, 19:54
4. Alle Probleme gelöst

Ja ist doch super. Damit sind doch alle Endlager-Probleme gelöst. Kippen wir doch einfach alles ins Meer. Es kann ja nichts passieren und ist auch noch total unschädlich.
Vor allem ist die Technik erprobt. Die Russen machen das schon seit Jahren.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43960384.html

Manchmal könnte man echt....

Gruß xyzHero

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blacksky 04.04.2011, 19:55
5. Kein Unterschied

Der Fukushimareaktor steht in einen der modernsten Länder der Welt. Betrachtet man aber die einzelnen Bilder vom Gelände sieht es da doch genauso gammelig aus wie auf den den Bildern aus dem Kraftwerk Tschernobyl, Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 04.04.2011, 19:55
6. Nicht ueberraschend

War von Tag 1 der externen Kuehlung ohne Kreislauf absehbar. Ist jetzt wenig ueberraschend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgom 04.04.2011, 19:55
7. Alternativen?

Zitat von weltbetrachter
Wenn wir hier in Deutschland ein paar Tropfen Benzin beim Tanken verschütten, wird gebunden und aufgenommen. Wenn Sie einen Unfall hatten und Öl tritt aus, erfolgt ein Bodenaustausch. . Und die in Japan lassen "verstrahltes Wasser - vorsätzlich" in den Ozean. . Was würde es hier in Deutschland für einen Aufschrei geben, wenn jemand so etwas in die Nordsee leiten würde. Mal sehen ob in Japan wegen dieser Sauerei jemand vor Gericht landet?
Und was sollen sie sonst machen? Das Wasser auf den Mond schiessen?
Oder einfach versickern lassen - aus den Augen aus dem Sinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 04.04.2011, 19:58
8. Die Vergleiche hinken...

Zitat von weltbetrachter
Wenn wir hier in Deutschland ein paar Tropfen Benzin beim Tanken verschütten, wird gebunden und aufgenommen. Wenn Sie einen Unfall hatten und Öl tritt aus, erfolgt ein Bodenaustausch. . Und die in Japan lassen "verstrahltes Wasser - vorsätzlich" in den Ozean. . Was würde es hier in Deutschland für einen Aufschrei geben, wenn jemand so etwas in die Nordsee leiten würde. Mal sehen ob in Japan wegen dieser Sauerei jemand vor Gericht landet?
Ich bin mir sicher, dass Sie einen besseren Vorschlag haben, wo man mit dem Wasser hin soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ankus 04.04.2011, 19:59
9. Ist doch klar, weil

Zitat von weltbetrachter
Wenn wir hier in Deutschland ein paar Tropfen Benzin beim Tanken verschütten, wird gebunden und aufgenommen. Wenn Sie einen Unfall hatten und Öl tritt aus, erfolgt ein Bodenaustausch. . Und die in Japan lassen "verstrahltes Wasser - vorsätzlich" in den Ozean. . Was würde es hier in Deutschland für einen Aufschrei geben, wenn jemand so etwas in die Nordsee leiten würde. Mal sehen ob in Japan wegen dieser Sauerei jemand vor Gericht landet?
Oel ertgibt haesslich schillernde Flecken, fuer jeden sichtbar, Radioaktive Substanzen tun das nicht............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13