Forum: Wissenschaft
Fußball-WM-Simulation: Wettquoten sprechen gegen deutsche Finalteilnahme
Getty Images

Ein Statistiker aus Wien hat Wettquoten genutzt, um das gesamte WM-Turnier zu simulieren. Deutschlands Finalchancen sind bescheiden, die Favoriten kommen aus Südamerika.

Seite 1 von 4
bauerbernd 02.06.2014, 15:21
1. Schau mer mal

"Schau mer mal" - würde der "Kaiser jetzt sagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 02.06.2014, 15:52
2. es geht doch nur um Geld

als Frankreich Weltmeister wurde war im Spiel mit Brasilien klar das der Sieg gekauft war. Die Brasilianer liefen rückwärts. So war es immer ob Fussball,Formel 1 oder den anderen Hochdotierten Sportarten. Siehe Katar und Fifa. Plumper gehts nicht,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Golwar 02.06.2014, 15:52
3. Nutzlos

Keine Ahnung was der Statistikprofessor damit bezweckt. Die Wettquoten auf den WM Titel reflektieren ja bereits die (menschliche) Einschätzung wie wahrscheinlich die Nationalmannschaften den Titel holen.
Zudem lässt sich aus den Quoten für den Titelgewinn NICHT die Spielstärke ablesen, da die Quote die unterschiedlich schweren Gruppen und optionalen Wege ins Finale berücksichtigt. Sprich für die Quote ist nicht allein die Stärke der Mannschaft relevant, ergo ist die ganze darauf basierende Rechnung relativ sinnfrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli h 02.06.2014, 15:57
4. Typisch deutsch!

Das ist ja echt mal wieder typisch. Deutschland liegt nach der Analyse auf Platz 3 vor Spanien aber die Chancen sind bescheiden. Das Glas ist einfach immer halb leer. Die deutsche Nationalmannschaft sollte schon deswegen Weltmeister werden um den ganzen Miesepetern den Tag zu verderben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 02.06.2014, 15:58
5. Ich glaube nur der Statistik, die ich nicht interpretieren kann.

Äh, nach dieser Simulation liegen also nur die Titelchancen des Gastgebers Brasilien deutlich über denen von Deutschland und die aller europäischen Mannschaften sind klar schlechter.

"Nur" 30% für das Erreichen des Finales ist tatsächlich eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit - Die restlichen 70% liegen ja nicht bei einer anderen Mannschaft, sondern verteilen sich auf den Rest des Teilnehmerfeldes.
Hauptsache wieder eine Krawallüberschrift zusammengeschustert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 02.06.2014, 15:58
6. Chancen bescheiden?

Welche Quoten haben Sie Anti-Mathematiker denn erwartet? 92% Brasilien, 91% Deutschland, 80% Spanien?

Ist aber eh Spielkram. Außer für Wettanbieter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 02.06.2014, 16:12
7. Ich koennte mir auch ein Modell vorstellen,

das auf verletzten, nicht teilnehmenden Spielern basiert.

Nette Spielereien, zum Glueck ist der Ball rund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 02.06.2014, 16:15
8.

Wahrscheinlich sprechen die Wettquoten gegen die Finalteilnahme jeder der 32 teilnehmenden Mannschaften, schon aus statistischen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlawa 02.06.2014, 16:24
9. optional

Wer gestern Horst Eckel von der Tribüne hat lachen sehen der weiss was solche "Quoten" wert sind :) Auf die Mannschaft damals hat gegen Ungarn auch keiner einen Pfifferling gesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4