Forum: Wissenschaft
Gefährliche Bakterien: Darmkeime auf spanischen Gurken lösten Ehec-Seuche nicht aus

Woher kommt der Ehec-Keim? Die auf spanischen Gurken in Hamburg entdeckten*Bakterien haben*offenbar nicht die Erkrankungswelle ausgelöst.*Forscher fanden*keine Übereinstimmung mit dem Stamm*aus den Stuhlproben der Patienten. Nun beginnt die Suche nach der Quelle von vorne.

Seite 1 von 35
Epic Fail 31.05.2011, 14:46
1. .

Zitat von sysop
Woher kommt der Ehec-Keim? Die auf spanischen Gurken in Hamburg entdeckten*Bakterien haben*offenbar nicht die Erkrankungswelle ausgelöst.*Forscher fanden*keine Übereinstimmung mit dem Stamm*aus den Stuhlproben der Patienten. Nun beginnt die Suche nach der Quelle von vorne.
Cool, der Spanische Gemüseexport ist aber fürs erste erfolgreich minimiert worden. Macht ihr großartig, weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R Panning 31.05.2011, 14:52
2. x

Zitat von Epic Fail
Cool, der Spanische Gemüseexport ist aber fürs erste erfolgreich minimiert worden. Macht ihr großartig, weiter so!
Wäre ja auch noch schöner, wenn die Spanier was exportieren würden. Das darf in der EU nur Deutschland.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kelix 31.05.2011, 14:52
3. Schadensersatzansprüche

Die Ehec-Seuche könnte teure Folgen für Deutschland haben: Die Regierung in Madrid prüft Schadensersatzansprüche gegen deutsche Behörden. Spekulationen über den Ursprung der Infektionen seien "verantwortungslos und ungeheuerlich".
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,765713,00.html

Passend dazu grade bei Facebook gelesen:
"Freispruch für Kachelmann UND Gurken!"
Siehe: http://www.facebook.com
/pages/Spanische-Gurken/169204286474062

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo1000 31.05.2011, 14:52
4. also doch

Gurken aus Norddeutschland :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 31.05.2011, 14:57
5. Hm...

Zitat von sysop
Woher kommt der Ehec-Keim? Die auf spanischen Gurken in Hamburg entdeckten*Bakterien haben*offenbar nicht die Erkrankungswelle ausgelöst.*Forscher fanden*keine Übereinstimmung mit dem Stamm*aus den Stuhlproben der Patienten. Nun beginnt die Suche nach der Quelle von vorne.
...das sieht doch schwer danach aus, als wenn nur deutsches Gemüse von diesem Erregerstamm befallen ist. Ich tippe mal, dass der lange Winter ein Grund dafür ist. Die Landwirte habe eine Menge Gülle gehortet und konnten das Zeug erst spät, dafür aber in Masse auf die Felder bringen. Inzwischen konnte sich das Bakterium reichlich vermehren Die Trockenheit tat ihr Übriges dazu, weil der "Mist" nicht in die Erde gespült wurde, sondern auf dem Gemüse blieb. Ich tippe mal auf Spargel...das passt ja auch zeitlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neutrum 31.05.2011, 14:58
6. Gegen Titelzwang

Ups, da habe ich doch tatsächlich angenommen, man habe verifiziert um was für einen Stamm es sich handelt, BEVOR man die Warnungen vor spanischen Gurken raushaut.

Naja, kann ja mal passieren...

Ich selbst habe für mich schon seit langem eine absolute Geheimwaffe im Kampf gegen darmkeimverseuchte Gurken erfunden:

Ich schäle die Dinger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 31.05.2011, 14:59
7. falsches Sicherheitsgefühl

Erst waren nur die Span. Gurken im Verdacht. Dann stellen die Ärzte fest, daß 80% der Patienten überhaupt keine Gurken gegessen haben. Und jetzt die Gewissheit, die Quelle muss irgendwo in Hamburg sein, von wo schon 9/11 ausging. Man sollte die islamistischen Studenten prüfen, die Zugang zu EHEC haben (in jedem wiss. Labor leicht bestellbar, eingefroren). Mit wenigen Schritten kann man auch jedes Resistenzplasmid in fast jedes Bakterium übertragen. Vielleicht sollte man endlich auch die Viehwirtschaft, die Bio-Höfe überprüfen, von wo aus ganz leicht Verschmutzungen auf Pflanzen passieren können. Vielleicht sind es auber auch die Gesundheitsjogurts, die ja lebende Kulturen enthalten. Wenn die Milch nicht ordentlich pasteurisiert war, bevor die Jogurt-Bakterien hinzugegeben wurden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ckriddle 31.05.2011, 15:01
8. Peinlich...

Wie peinlich ist das denn... wochenlanges Umhertesten und keinen Schritt weiter! In den Kliniken stirbt einer nach dem nächsten und auf der Suche nach der Quelle gibt es nichts zu vermelden als weitgehend unnütze Laborproben... eine Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frsc01 31.05.2011, 15:01
9. Na Bravo...!

Gemüseindustrie teilweise kurz vor der Pleite ...mmmhh...man könnte jetzt ja japanische Autos als Erreger klassifizieren als atomar verstrahlte bakteriell verseuchte Fahrzeuge. Nur nicht vor der eigenen Tür kehren. Ich hoffe es wird für diese Panikmache jemand zur Verantwortung gezogen....vermutlich wird diesbezügl. wohl nichts passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35