Forum: Wissenschaft
Gefahr durch Genmais: Beweise? Fehlanzeige
DPA

Genmais ist gefährlich, sagen Kritiker. Weil er sich unkontrolliert ausbreitet, weil das veränderte Erbgut andere Pflanzen und Tiere gefährdet. Stimmt das überhaupt? Forscher haben dafür trotz jahrelanger Untersuchungen kaum Belege gefunden.

Seite 17 von 36
key_art 11.02.2014, 18:18
160.

Zitat von Cotti
Was diese Heinis so alles untersuchen... Die Frage ist doch wohl: Wozu brauchen wir in Europa Genmais?
Wir brauchen Genmais für das Freihandelsabkommen, damit amerikanische Konzerne hier freie Bahn haben, das europäische Saatgut vom Markt zu fegen und fette Kohle zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 11.02.2014, 18:19
161. Und am Schluss sagen wir einfach "Sorry"

Zitat von rudolf.kipp
Und in den letzten 10 Jahren ist besonders viel CO2 in die Luft geblasen worden, allerdings steigen die Temperaturen seit 15 Jahren nicht mehr. Die allergrößte Menge an CO2 ist nach 1940 in die Atmosphäre gelangt, allerdings war der Anstieg der Temperatur vor 1940 genauso groß wie der nach 1940. Die Gletscher in den Alpen haben sich in der Zeit vor 1940 sogar deutlich schneller zurückgezogen, als danach. Die Natur ist offenbar doch nicht so einfach zu verstehen, wie man das mit einem naiven Ökoblick vielleicht zunächst annehmen möchte...
Genau, und deswegen blasen wir weiter ungebremst den Scheiß in die Luft. Und wenn unsere Kinder dann in 30 Jahren beweisfest feststellen, dass es doch der vom Menschen zusätzliche CO2 und Methan Eintrag war, der das System zum kippen brachte, dann sagen Sie einfach "Sorry".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzuck 11.02.2014, 18:19
162. Forschung ?

Zitat von sysop
Genmais ist gefährlich, sagen Kritiker. Weil er sich unkontrolliert ausbreitet, weil das veränderte Erbgut andere Pflanzen und Tiere gefährdet. Stimmt das überhaupt? Forscher haben dafür trotz jahrelanger Untersuchungen kaum Belege gefunden.
Die verkommt immer mehr zur Lachnummer !
Die Einen haben "herausgefunden". dass der Meeresspiegel um 6,5 Meter steigen wird, wegen der Klimaerwärmung...
Die Anderen sehen schon die nächste Eiszeit heranrasen...

Logische Schlussfolgerung: Je wärmer es wird umso mehr frieren wir !
Jetzt komm mir keiner mit dem Golfstrom ! Das ist Meanstream !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firehorse67 11.02.2014, 18:19
163. der war gut!!

Zitat von yota
natürlich gibt es Studien, es gibt aber auch bestechliche Wissenschaftler, die ihre Studien in der Schublade verschwinden lassen.

mit solchen quellen kann man wirklich alles schlecht reden!!!

Der Kopp Verlag e.K. ist ein deutscher Buchverlag und -versand mit Sitz in Rottenburg am Neckar, dessen Geschäftsinhaber Jochen Kopp ist. Der Verlag vertreibt Bücher über die !!!!!Themengebiete Politik, Verschwörungstheorien, Esoterik und Pseudowissenschaften.!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 11.02.2014, 18:20
164.

Einer chinesischen Studie würde ich nie vertrauen. Da weiß man woher der Wind weht. Kritische Studien sind da ohnehin nicht angesagt. Aber auch alle anderen Studien sind bisher wenig aussagekräftig, was die Langzeitauswirkungen betrifft. Seit dem Jahr 2005 - das ist viel zu kurz, um die Folgen für Umwelt, Tier und Mensch belegen zu können. Bewusst wird gedeckelt. Darüberhinaus geht es ja vorallem auch noch um globale Geschäftsinteressen einiger weniger monopolistischer US-Konzerne, die im letzten Jahrzehnt praktisch alle saatgutproduzierenden Firmen aufgekauft haben. Profitgier steht über allem anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 11.02.2014, 18:21
165. Die bösen Bauern

Zitat von meineidbauer
Ich will nicht schwarzmalen, aber nur weil trotz "jahrelanger" Untersuchungen nichts gefunden wurde, heisst das nicht, dass nicht doch ein Restrisiko existiert.
Das gilt allerdings auch für alle anderen Nahrungsmittel, Getränke, Luft und Wasser. Wasser z.B. ist durchaus ziemlich tödlich die Anzahl der jährlichen Toten geht in die 10.000de. Auch Atmen ist gefährlich, da Sauerstoff ein Di-Radikal und somit cancerogen ist. Es wäre also aus Gründen der Krebsvermeidung sinnvoll das Atmen sofort einzustellen.
Ohne polemisch zu werden: a) es gibt keine negative BEWEISE, d.h. sie können nicht beweisen, daß etwas ungefährlich ist. Das gilt für alle Lebensmittel. Sie können z.B. nicht beweisen, daß Brot ungefährlich ist. So etwas anzunehmen ist aufgrund der bisherigen Erfahrung natürlich absurd, aber genau so ist es mit genetisch veränderten Organismen. Warum wollen sie also bei identischem Risiko das eine verbieten und das andere (d.h. alle Nahrungsmittel) nicht ? Nur weil sie emotional das eine für gefährlicher halten, als das andere obowhl alle Fachleute das anders sehen ?

Zitat von
Dummerweise geben die Pflanzen ihre Gene an die Umwelt weiter, durch Bastardisierung und/oder Mutationen.
Wie jeder Organismus. Ob ein spezifisches Gen nun in einem Schwein, Mais oder Homo sapiens ist spielt dabei keine Rolle.
Zitat von
Da kann alles mögliche entstehen.
Nein, eben nicht. Da kann auch nicht mehr passieren, als bei jedem anderen Lebewesen in der Natur auch (tatsächlich sogar weitaus weniger, da die meisten derartige Organismen ja steril sind, und sich somit gar nicht in der wildbahn ausbreiten können). Das Bedrohung der Menschheit durch einen derart freigesetzten Organismus ist nicht höher, als durch ein einzelnes Hängebauchschwein namens Rosalie in Guatemala.
Zitat von
Das Abschöpfen der Gewinne auf genetisch verändertes Erbgut scheint ein extrem einträgliches Geschäft zu sein. Nur darum geht es doch.
Wie bei der klassischen Landwirtschaft übrigens auch. Der Bauer baut keine Nahrung an, damit andere was zu essen haben, sondern primär damit er selbst nicht verhungert und sekundär, weil sei Lebensstandard durch den Anbau (und Verkauf) höher ist als ohne. Das gilt übrigens selbst für Öko-Bauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cbaurtx 11.02.2014, 18:22
166. Gegen bestimmte Pflanzenschutzmittel resistent

Die US-Saatgutfirma Dupont Pionier hat den Mais 1507 entwickelt. Forscher haben das Erbgut der Pflanze im Labor so verändert, dass sie gegen bestimmte Pflanzenschutzmittel und Mottenlarven resistent sind.

Genau da liegt das Problem. Der Autor hat wohl noch nichts von Roundup Ready gehoehrt.

(http://youtu.be/9hjy-CJlzbM).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasuly 11.02.2014, 18:23
167.

Sollte es nicht stattdessen heißen "Keine Gefahr durch Genmais: Beweise? Fehlanzeige". Sollte nicht erst die Unbedenklichkeit bewiesen sein, bevor ein neues Lebensmittel in die Läden kommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jabeling 11.02.2014, 18:24
168. Beweis oder nicht: egal!

Wenn die Bürger als der SOUVERÄN dieses Staates keine grüne Gentchnik wollen, dann braucht es keine Beweise für die Unschädlichkeit. Sie WOLLEN es nicht - das reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 11.02.2014, 18:25
169.

Es geht hier auch um moralische Bedenken. Neue Sorten durch Selektion ok, aber Lebensmittel aus der Retorte Nein danke. So wie es keine Beweise für die Schädlichkeit geben soll, gibt es eben auch keine für die Unschädlichkeit dieses Chemoproduktes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 36