Forum: Wissenschaft
Gentechnik-Papier des Bundesvorstands: Wie die Grünen Monsanto ärgern könnten
imago/Gerhard Leber

Die Grünen diskutieren, ob sie offener gegenüber Gentechnik in der Landwirtschaft werden sollten. Die Skepsis in der Partei ist groß, dabei könnte sie das Thema für ihre Zwecke nutzen.

Seite 6 von 6
Goldwin 19.04.2018, 14:03
50.

Zitat von Zuversicht7
Mein Fehler, nicht Lagerkorn, sondern Lagergetreide! .Wenn dazu der Boden völlig durchweicht ist und ein kräftiger Wind weht, gerät die Statik der Halme endgültig in Schieflage. ... Lagergetreide ist ein No-Go. Anwendungsgebiete sind vorwiegend Stoppelbehandlung mit 23 % der Ackerfläche, Vorsaatbehandlung mit sieben Prozent und Sikkation mit 3,8 % Anteil. Aus: https://www.agrarheute.com/pflanze/7-fakten-glyphosat-446077 7. Beistoffe erhöhen Toxizität Die Auswertung des BfR ergab auch, dass die Toxizität bestimmter glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel aufgrund der darin enthaltenen Beistoffe, zum Beispiel Tallowamine als Netzmittel, höher sein könne als die des Wirkstoffes. Netzmittel wie z.B. Tenside oder Tallowamine können in vitro Zellen schädigen. Zur Info Lagerkorn ist im Münsterland ein Begriff! http://www.sassekorn.de/de/lagerkorn/lagerkorn/
So, jetzt haben wir uns 20 mal im kreis gedreht und dabei endlich festgestellt, dass Glyphosat überwiegend nicht mehr direkt vor der Ernte eingesetzt wird.
Der Einsatz in Lagergetreide macht - wenn überhaupt - auch nur Sinn, wenn durch das Lagern Unkraut durchgewachsen ist...
Aber Sie haben mir immer noch nicht erklärt, warum Sie für ein Glyphosat verbot sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 20.04.2018, 16:05
51.

Kompliment an den Spiegel, dass solche Texte von Frau Merlot oder Frau Weber hier erscheinen dürfen. Respekt vor der Recherche und Sachlichkeit der beiden Damen und vor dem Mut der Redaktion, solche unbequemen Wahrheiten auch zu veröffentlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reichsvernunft 21.04.2018, 10:14
52. Ähnlich der Atomkraft

Es geht wohl weniger darum, was die Technik bietet und wo die tatsächlichen Risiken liegen. Atomkraft ist auch sicher (soweit man nicht in einem Erdbebengebiet an der Küste, auf einem Vulkan oder in Bürgerkriegsgefahr lebt) wenn die Wartung stimmt. Es geht darum wer die Mittel und den Einfluss hat sie, teilweise exklusiv, zu nutzen. So wenig ich die Grünen leiden kann, so sehr muss ich zugestehen, dass Generalopposition bei jedem Thema Sinn macht, bei dem die Politik offenbar nicht in der Lage ist den Bürger, die Umwelt oder andere zentrale Güter vor dem Kapital und der damit verbundenen ungeprüften Machtfülle zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThorstenS 23.04.2018, 16:00
53.

Zitat von reichsvernunft
>>> Es geht darum wer die Mittel und den Einfluss hat sie, teilweise exklusiv, zu nutzen. So wenig ich die Grünen leiden kann, so sehr muss ich zugestehen, dass Generalopposition bei jedem Thema Sinn macht,
Das GVO bis heute weltweit meist eher von großen Konzernen angeboten werden hat einen einfachen Grund, die irrationale Angst und der daraus resultierenden exorbitant teuren Zulassnungsverfahren. Einen neuen Soja Trait zu zulassen kostet um die 100 Millionen Dollar, das kann sich Züchter Meyerschmidt nicht leisten. Das Problem haben die Konzerne nicht erschaffen, dass haben die Grünen maßgeblich bis heute in der EU beeinflusst.

Was die Patente angeht, warum beschwert sich kein Internetlandwirtschaftsexperte über die Patente bei Hybridzüchtungen? Warum schreibt niemand etwas über den Sortenschutz, der entgegen der Patente doppelt so lange gültig ist.
Übrigens sind die Patente für RoundUpReady Soja und Mais seit einigen Jahren abgelaufen, mittlerweile bekommt man die GenerikaRR von kleineren Züchtern zu einem sehr günstigem Preis.
Das Patent der RR-Zuckerrübe der Kleinwanzlebener Saatzucht aus Deutschland läuft auch 2018 aus.

Einige Kommentatoren leben tatsächlich noch in alten Zeiten, anscheinend gehen die Entwicklungen an vielen vorbei. Ein eher regional begrenzter Züchter aus Nordamerika bietet gentechnisch veränderte Äpfelbäume an und ein etwas größerer Kartoffelverarbeiter der USA eine gentechnisch veränderte Kartoffel, die weniger Acylamid enthält, das ja wahrscheinlich krebserregend ist.

Wieso spricht niemand über die Bt-Auberginen in Bangladesh? Die ersparen 99% aller Insektizidspritzungen.
Krautfäule resistente cisgene Kartoffeln werden auch bald im Technologie und Wissenschaftsstandort Bangladesh wachsen, wie auch Goldener Reis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldschrat22393 13.05.2018, 08:57
54. Bei den Grünen ist es, wie bei Trump

was paßt wird genommen und was nicht paßt wird passend gemacht. Man könnte auch von "alternativen Fakten" sprechen. Aber das ist jetzt nicht wirklich überraschend. Hypermoral und Naturwissenschaften haben sich noch nie vertragen: E10, Sprit vom Acker, Einheitsschule (Wahlweise Gesamt- o. Stadteilschule, man ist da Kreativ), Geschenkte Menschen, Regenerative Energie, E-Mobilität, etc. pp.
Das Geschäftsmodel der Grünen ist ja nichts anderes als ein moderner Ablaßhandel. Wähle UNS die wir als Einzige alles und jeden vor allem Schützen, was gefühlt übel (oder noch schlimmer: "rechts") sein mag; dann sind die eigenen drei Flugreisen (usw.) im Jahr auch nicht mehr so schlimm (sondern mutieren durch die richtige ethisch-soziale Grundhaltung zu umwelt- und sozialverträglich). Wir müssen die Gesellschaft nur sozial umbauen, dann wird das wieder. Schade das Merkel "Wir schafen das" erfunden hat. Du mußt nur ein Zeichen setzen!
Alle 4 Jahre. Bei Die Grünen.
Fakten stören da nur. Von Kausalität ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6