Forum: Wissenschaft
Geplantes Gesetz des Umweltministeriums : Plastiktüten sind nicht das Problem
Nick Dolding/ Getty Images

Bundesumweltministerin Svenja Schulze plant ein Verbot von Plastiktüten. Doch so ein Gesetz hätte weniger Nutzen für die Umwelt, als man annehmen könnte.

Seite 1 von 18
reminder99 12.08.2019, 17:18
1. ich bin platt...

ein durchdachter, die Fakten darstellender, nicht auf den Plastik-Bashing-Zug aufspringender Kommentar, ohne Schulschwänzer-Greta in den 7. Himmel zu loben. Dass ich das "in diesen Zeiten" noch erleben darf...

auf den Punkt gebracht: nicht das Plastik bzw. die Plastiktüte per se ist das Problem, sondern deren falsche (kriminelle?) Entsorgung, und das fernab von Deutschland und Europa. schade nur dass dies all die verblendeten Ideologen mal wieder kein Stück interessieren wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 12.08.2019, 17:23
2. Und nicht zu vergessen, dass

Papiertüten aus Recycling oder bedruckt sind gesundheitsschädlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 12.08.2019, 17:37
3. Wie immer vermisse ich Nylonbeutel

Diese sind erheblich haltbarer als Baumwolle, lassen sich leicht reinigen und trocknen schnell, haben ein großes Fassungsvermögen bei hoher Stabilität und lassen sich so klein falten, dass sie in die Hosentasche passen. Ich habe meine seit drei Jahren täglich in Gebrauch und sie sieht aus wie neu. An die Umweltbilanz kommt nichts anderes ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 12.08.2019, 17:41
4. Deutschland schafft sich ab

Demnächst ist hier alles verboten. Im Vergleich zu den asiatischen Ballungszentren ist ganz Deutschland ein Luftkurort, selbst an den Stellen, an denen die DUH Schnappatmung bekommt. Aber wir zerstören unsere Autoindustrie. In Japan fliegt ein Tsunami ins AKW, wir schalten über Nacht die AKW's in Deutschland ab, ohne vernünftigen und bezahlbaren Ersatz zu haben. Unsere Nachbarländer juckt das nicht. Wir schließen alle Zechen und stoppen den Tagebau, dabei sind diese die sichersten der Welt und dann importieren wir Kohle. Denn so ganz reicht die Energie aus den bezaubernden Windrädern und Solarmodulen dann doch nicht. Und als nächstes verbieten wir Plastiktüten, dann ist niemandem geholfen, weil (wie treffend geschrieben) über 86 % nicht aus Deutschland oder Europa oder den USA kommen, sondern aus Asien. Und der Chinese lacht sich kaputt. Er braucht unsere Wirtschaft gar nicht länger bekriegen oder zerstören, Letzteres bekommen wir hervorragend selbst hin. Aber Greta, die DUH und FFF haben FREUDE. Na dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banalitäter 12.08.2019, 17:43
5. Augenwischerei ?

DAS soll es jetzt bringen oder ist s nur wegen der Schlagzeile im Sommerloch ? Wie wärs denn mal mit nem etwas größerem Schritt - ( Braun) Kohle Abbau zeitnah streichen z. B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whoppertal 12.08.2019, 17:49
6. Mein Gott....

Es wäre zumindest ein richtiger Anfang .
Dieses ständige Kaputtlabern hier von einigen ..
By the way ..ich habe bisher eher selten Plastikhalme in Wäldern oder an Flußufern gesehen..und trotzdem wurden sie verboten .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 12.08.2019, 17:52
7. sinnvoll wäre es, eine Pfandtasche einzuführen

Plastiktüten werden vor allem dann benötigt, wenn jemand beim Einkaufen seine eigene Tasche vergessen hat oder der Einkauf ungeplant, unvorbereitet, spontan und zwischendurch stattfindet. Dies wird nicht dadurch seltener der Fall werden, weil es keine Plastiktüten mehr gibt. Die Folge: Die Leute kaufen ständig neue Mehrwegtragetaschen, die noch aufwendiger produziert sind, noch mehr Müll verursachen und sich in jeder Wohnung im absoluten Überfluss bereits sammeln. Ein sinnvoller Ausweg wäre es da, Mehrwegtaschen nicht nur zum Verkauf anzubieten, sondern auch gegen ein Pfand zu verleihen und bei Gelegenheit wieder abgeben zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfhh 12.08.2019, 17:56
8.

„die Menge des widerverwehrteten Plastikmülls“ - das nenne ich doch mal eine kreative Leistung.
Ansonsten: wir verwenden langlebige ‚Stofftaschen‘ aus Kunstfasern und den guten alten Einkaufskorb. Geht auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPON-Leser-4711 12.08.2019, 17:57
9. Aussage?

Ich kann ja noch halbwegs verstehen, wenn man sich selbst fragt, ob es die Mühe lohnt, auf eine Plastiktüte zu verzichten. Wenn andernorts in großem Stil Plastikmüll in die Umwelt gelangt, ist das ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Aber wenn ein ganzes Land auf Plastiktüten verzichtet, dann ist das m.E. sinnvoll, auch wenn das allein die Welt nicht rettet.
Jetzt auf Asien zu warten, wäre ziemlich absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18