Forum: Wissenschaft
Geschlechtskrankheit: WHO besorgt über unheilbaren Tripper
Corbis

Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer unheilbaren Geschlechtskrankheit: Ein Erreger-Stamm des Trippers breite sich aus, gegen ihn helfe kein Antibiotikum. Millionen Menschen sind bedroht.

Seite 2 von 6
damtschweli 06.06.2012, 15:40
10.

Zitat von sysop
Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer unheilbaren Geschlechtskrankheit: Ein Erreger-Stamm des Trippers breite sich aus, gegen ihn helfe kein Antibiotikum. Millionen Menschen sind bedroht.
Nennen wir die Schuldige doch mal beim Namen: Promiskuität.

Solange in unserer Gesellschaft propagiert wird, daß es erstrebenswert ist, mit möglichst vielen Sexualpartnern zu verkehren, wird sich dieses Problem verschärfen. Mir tun allerdings nur diejenigen leid, die sich auf andere Art anstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damtschweli 06.06.2012, 15:50
11.

Zitat von sysop
Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer unheilbaren Geschlechtskrankheit: Ein Erreger-Stamm des Trippers breite sich aus, gegen ihn helfe kein Antibiotikum. Millionen Menschen sind bedroht.
Nennen wir die Schuldige doch mal beim Namen: Promiskuität.
Solange in unserer Gesellschaft propagiert wird, daß es erstrebenswert ist, mit möglichst vielen Sexualpartnern zu verkehren, wird sich dieses Problem verschärfen. Mir tun allerdings nur diejenigen leid, die sich auf andere Art anstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 06.06.2012, 15:57
12. Das ist die Konsequenz

Es wird halt alles genagelt was nicht bei drei auf den Bäumen ist - Geschlechtskrankheiten sind ja kein Problem, lässt sich alles irgendwie Therapieren, sogar HIV.

Oder vielleicht doch nicht?

Dabei ist das ja noch nicht mal der einzige Grund.
Jeder der von seinem Arzt für jeden noch so kleinen Scheiss Antibiotika bekommt UND NIMMT, ist für das aufziehende Schlamassel mitverantwortlich! Hoffentlich kriegt ihr dafür mal die Quittung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaubärt 06.06.2012, 16:17
13. Die Ärzte wissen es

Zitat von Stelzi
Dabei ist das ja noch nicht mal der einzige Grund. Jeder der von seinem Arzt für jeden noch so kleinen Scheiss Antibiotika bekommt UND NIMMT, ist für das aufziehende Schlamassel mitverantwortlich! Hoffentlich kriegt ihr dafür mal die Quittung.
Die Ärzte sind das kleinere Problem, es sind die Patienten, die ihre Ärzte solange bequengeln, bis sie ein "richtiges" Medikament bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 06.06.2012, 16:29
14. Die Gonokokke sitzt und lauscht, wie der Urin vorüberrauscht

Zitat von blaubärt
Die Ärzte sind das kleinere Problem, es sind die Patienten, die ihre Ärzte solange bequengeln, bis sie ein "richtiges" Medikament bekommen.
Na, wenn du eine Gonorrhöe hast, brauchst du auch ein richtiges Medikament. Mit Kamillentee wirst du's nicht los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 06.06.2012, 16:45
15.

Zitat von damtschweli
Nennen wir die Schuldige doch mal beim Namen: Promiskuität.
Und nennen wir doch die Schuldigen für Grippe-Erkrankungen beim Namen: Soziale Kontakte, Arbeit. Wann kommt endlich die strikte Isolationsquarantäne für jeden?

Zitat von
Solange in unserer Gesellschaft propagiert wird, daß es erstrebenswert ist, mit möglichst vielen Sexualpartnern zu verkehren, wird sich dieses Problem verschärfen.
Wo wird das eigentlich "propagiert"? Im Propaganda-Bereich lese ich maximal das Gegenteil, wie Sie ja hier einmal mehr belegen.

Zumal das reichlich wenig mit "unserer" Gesellschaft zu tun hat, angebliche "Pornographisierung" hin oder her. Alleine die Tatsache, dass derartige Geschlechtskrankheiten existieren, zeigt ja, dass es noch nie wirklich anders war. Im Gegenteil, früher war das gang und gäbe, obwohl ausserehelicher Sex offiziell kaum existierte..

Bloss hätten wir im Gegensatz zu früher das Wissen und die Mittel, sowas zu verhindern. Weshalb der eigentliche Schuldige wohl eher mangelnder Schutz ist. Richtig angewendet kann damit nämlich jeder gefahrlos so promsik sein wie man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trochoide 06.06.2012, 16:46
16. @bolemichel

Wenn das Sarkasmus ist..nicht schick, wenn Du es ernst meinst: Das hat nichts mit Schwulen, sondern mit verantwortungslosem Umgang mit der eigenen Sexualität zu tun. Verantwortungslose Menschen gibt es überall.

Ach, eigentlich hasse ich, solche dämlichen Kommentaren ernsthaft zu beantworten...
@bolemichel: Wenn man keine Ahnung hat, wovon man redet, sollte man einfach mal die Klappe halten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damtschweli 06.06.2012, 17:38
17.

Zitat von Celegorm
Und nennen wir doch die Schuldigen für Grippe-Erkrankungen beim Namen: Soziale Kontakte, Arbeit. Wann kommt endlich die strikte Isolationsquarantäne für jeden?
Blödsinn. Im Gegensatz zum Tripper ist Grippe eine Erkrankung, mit der ein halbwegs suffizientes Immunsystem klarkommt.
Wenn ich auf Arbeit komme und Kollegen sagen, sie reichen nicht die Hand, da im Familienkreis Grippe aufgetreten sei, sage ich "na und, her damit, Erreger sind sowieso überall".

Zitat von Celegorm
Wo wird das eigentlich "propagiert"? Im Propaganda-Bereich lese ich maximal das Gegenteil, wie Sie ja hier einmal mehr belegen.
Wo? Hier z.B.: STI & HIV - Informationen zu Aids und sexuell übertragbaren Infektionen - mach's mit
Da steht so'n Zeug wie: "Egal, ob Du die große Liebe oder das sexuelle Abenteuer suchst . Ob Du am Anfang einer festen Beziehung stehst und auf das Kondom verzichten willst oder ob Du bereits in einer festen Beziehung lebst und es mit dem Treusein nicht immer ganz so klappt."

Zu meiner Jugendzeit wurde uns noch mitgegeben, man solle nicht mit der erstbesten ins Bett steigen. Auch um der Psyche willen, nicht bloß wegen sexuell übertragbarer Krankheiten.

Heute heißt es: Sex ist Lust, je mehr Lust, umso besser, Hauptsache Gummi ist drauf!

Und das bezahlen wir noch mit unseren Steuergeldern, da hinter diesen groß aufgemachten teuren Kampagnen die sogenannte BzgA steckt! Wohl eher eine "Bundeszentrale für moralische Verwahrlosung". Zum Kotzen!

Zitat von Celegorm
Zumal das reichlich wenig mit "unserer" Gesellschaft zu tun hat, angebliche "Pornographisierung" hin oder her. Alleine die Tatsache, dass derartige Geschlechtskrankheiten existieren, zeigt ja, dass es noch nie wirklich anders war. Im Gegenteil, früher war das gang und gäbe, obwohl ausserehelicher Sex offiziell kaum existierte..
Sie glauben also, hinter verschlossenen Türen sei es früher genauso zugegangen wie heute? In der Qualität (also welche Sauereien getrieben wurden) mögen Sie recht haben, davon berichtet sogar die Bibel. In der Quantität bestimmt nicht.
Und vermutlich auch nicht hinsichtlich der Aktivitäten von 12-13jährigen.

Zitat von Celegorm
Bloss hätten wir im Gegensatz zu früher das Wissen und die Mittel, sowas zu verhindern. Weshalb der eigentliche Schuldige wohl eher mangelnder Schutz ist. Richtig angewendet kann damit nämlich jeder gefahrlos so promsik sein wie man will.
Das ist ein Irrtum. Sie meinen ernsthaft, so ein kleiner Gummibeutel verhindert zu 100 % die Übertragung winziger Gonokokken? Ich weiß ja nicht, wie Sex bei Ihnen aussieht, aber wo das ein bißchen mit Bewegung und intensiv abgeht, läßt sich kein 100prozentiger Schutz gewährleisten.
Außerdem passieren gerade Jugendlichen auch Anwendungsfehler. Und nach dem eigentlichen Akt ist auch noch genug Raum für Übertragungen.
Aber bitte - verlassen Sie sich ruhig weiter auf Kondome.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 06.06.2012, 19:07
18. Breitbandsessions

Zitat von SpieFo
sog. Manila-Tripper: Antibiotika-Resistenz droht doch schon seit 30 Jahren. Und was ist passiert?
Ein Kollege hatte diese Variante aus Bangkok mitgebracht. Er hatte damit mehr als einen Monat und mehreren Breitbandsessions zu tun. (1985)
Er nannte es - den Blumenkohltripper.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gertrud Stamm-Holz 06.06.2012, 19:35
19. Huldigung an das Menschlein

Zitat von xees-s
da hat die menschheit die chance vert an alle Krankheiten zu beseitigen oder im Zaum zu halten. statt dessen wurde und wird konsumiert auf Teufel komm raus, die Medizin oder Wissenschaft allgemein wird's schon richten. das wäre die chance für die Menschheit gewesen.
Welche Chance denn? 15 Milliarden von der Sorte?
Es hat immer Krankheiten gegeben, es gibt diese und es wird sie immer geben. Irgendwie muss ein Besatz eingebremst werden.
Aber fürchten Sie sich nicht. Sie haben das Geld, die Bildung und den Horizont, Sie können vorbeugen. Um Ihr Gewissen zu beruhigen, spenden Sie an Leute ohne diese Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6