Forum: Wissenschaft
Gesundheitsnotstand in Syrien: "Die großen Killer sind nicht die Bomben"
AP

Die fehlende medizinische Versorgung fordert mehr Opfer in Syrien als Kugeln oder Bomben, warnen Mediziner. Der Zusammenbruch des Gesundheitssystems hat das Feld für Seuchen bereitet. Nach Polio fürchten Ärzte nun den Ausbruch einer Masern-Epidemie.

Seite 2 von 2
reiterin 02.11.2013, 10:13
10. Seuchen töten mehr als Kriegshandlungen

Das war leider schon immer so in Kriegszeiten: Es sterben mehr Leute an Seuchen (Mittelalter: Pest) als an direkten Kriegshandlungen. Die Toten der Grippeepidemie 1919/20 müssen eigentlich zum Großteil den Toten des 1. Weltkriegs zugerechnet werden, denn die Not hatte viele Menschen anfälliger gemacht.
1944 ist eine Großtante von mir auf dem Pferdewagen im Stroh an Diphterie erstickt, Krankenhausbehandlung konnte man vergessen. Die Männer der Familie sind alle heil aus dem Krieg zurückgekehrt - Ironie des Schicksals.

Die Zivilbevölkerung in Syrien kann einem nur leid tun, zumal es mal ein funktionierendes Gesundheitswesen gegeben hat. Wie stand es zu diesen Zeiten denn mit den Impfungen in Syrien (ich habe keine Ahnung), eigentlich müsste der Impfschutz doch noch aktiv sein und neue ungeimpfte Jahrgänge (noch) weitgehend durch Herdenimmunität geschützt sein, wenn vorher gut durchgeimpft war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntemische 02.11.2013, 16:57
11. Medizinische Notlage? Sanktionen stoppen!!!!

Ähnlich wie im Irak leiden insbesondere Kinder, Schwangere und chronisch kranke Menschen massiver unter den Folgen der eisernen Wirtschaftssanktionen, die "wir" - also die europäischen Staaten und die anderen "Freunde" Syriens - der Bevölkerung aufbürden, als unter den eigentlichen Kampfhandlungen. Obwohl auch diese schon schlimm genug sind. Meinungsmacher wie SPON et al versäumen es mal wieder, die direkte Mittäterschaft Deutschlands und anderer Staaten am Elend in Syrien transparent zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 02.11.2013, 23:53
12. und genau dieses -

Zitat von sahnekefir
Ich traue den USA ja einiges an Schweinereien zu, besonders in dieser Region, aber dass die USA ein besonderes Interesse am vorzeitigen Tod syrischer Krebspatienten oder einer Masernepidemie haben, glaube ich eigentlich nicht.
glaube ich eigentlich doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2