Forum: Wissenschaft
Gewittertheorie: Kosmische Strahlungsstürme zünden Blitze
AP

Was löst Blitze aus? Mit bis zu 360 Millionen km/h schießen die superheißen Himmelsfackeln aus Gewitterwolken, bisher galten gewaltige Winde als Ursache. Eine neue Studie stützt nun eine überraschende Theorie: Stürme aus dem All könnten demnach eine fatale Kettenreaktion entfachen.

Seite 1 von 5
blueskymining 07.05.2013, 18:08
1. ...Mit bis zu 360 Millionen km/h...

mea culpa, kann doch stimmen, 100'000'000 m/s sind ja nur ca. 30% Lg im Vakuum ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.vollmer 07.05.2013, 18:09
2. Blitze schießen aus Wolken?

Bei den Blitzen hier in der Rheinebene geht die leuchtende Entladung vom Boden nach oben, verästelt sich dann und dringt in die Wolken ein. Das ist zumindest das was ich als Ablauf sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judäer 07.05.2013, 18:11
3. Blitze und Radiowellen

Der Aufbau eines großen Antennenfelds in Argentinien dürfte im Kern dazu dienen das Wetter zu manipulieren.

http://www.youtube.com/watch?v=5FcpOIsVx20&feature=player_detailpage

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 07.05.2013, 18:18
4.

Zitat von sysop
Was löst Blitze aus? Mit bis zu 360 Millionen km/h schießen die superheißen Himmelsfackeln aus Gewitterwolken
Das ist rein zufällig rund ein Drittel Lichtgeschwindigkeit. Was will uns diese Zahl sagen? Nun, daß Plasma, & daraus bestehen diese "Fackeln", wohl aus Elektronen besteht & welche eben wegen der sehr geringen Masse auch leicht auf diese zugegebenermassen hoch klingende Zahl zu beschleunigen sind. Davon abgesehen ist diese Theorie aber sicherlich nicht ganz neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tam_venceremos 07.05.2013, 18:45
5. Und wie...

... funktioniert das bei Nacht, sprich wenn die "Wolke" auf der der Sonne abgewandten Seite der Erde ist? Wo kommen dann die Partikel her?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel_3 07.05.2013, 19:00
6. Kontraproduktiv

Zitat von sysop
Was löst Blitze aus? Mit bis zu 360 Millionen km/h schießen die superheißen Himmelsfackeln aus Gewitterwolken, bisher galten gewaltige Winde als Ursache. Eine neue Studie stützt nun eine überraschende Theorie: Stürme aus dem All könnten demnach eine fatale Kettenreaktion entfachen.
Sollen wir jatzt auch die Lichtgeschwindigkeit in Km/h angeben?
Also 64.800.000.000Km/h.

Das ist bei irgendwelchen Unfällen mit Oel ähnlich. Anstatt 1t Oel, sind dann mal eben 1.000.000 Liter ausgelaufen.

Im Sensationsjournalismus hört sich das viel gigantischer an, siehe Bild.
Oder "übertreiben macht anschaulich"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monooxid 07.05.2013, 19:06
7. Ja langsamer als das Licht

Um zu definieren wie "schnell" ein Blitz ist sollte man sich vergegenwärtigen was ein Blitz ist. Die Elektrischen Felder breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus. Die Elektronen sind weeeit langsamer. Die Plasmabildung ist schneller(ähnlich wie diese Kugelpendel mit mehreren Kugeln, wo der Stoss schneller ist als die Kugeln).
@Vollheimer beides ist möglich. DIe allermeisten Blitze sind aber Wolke-Wolke und werden von uns wenn überhaupt nur im Hintergrund wahrgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fade0ff 07.05.2013, 19:12
8. Russische Wissenschaftler sind ja legendär ...

... für eher fragwürdige Außenseitertheorien.
Die Seismologen behaupten seit Jahrzehnten, Erdbeben vorhersagen zu können, und die Metereologen glauben schon ebenso lange, das Wetter beeinflussen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_zombo 07.05.2013, 19:38
9. optional

Was das Paper beschreibt ist ein möglicher Auslöser von Blitzen, das hat nichts mit Lichtgeschwindigkeit oder Wettermanipulation zu tun... Die Kommentare zum Artikel bereiten doch schon physische Schmerzen.
Die Veröffentlichung ist im Grunde aber ganz interessant und auch gar nicht so schwer zu verstehen: Kosmische Strahlung, also hochenergetische Partikel, keine EM-Strahlung, ionisieren ihren Weg durch die Atmosphäre, die freien Elektronen die dabei entstehen lösen aus Hydrometeoren, genauer den Wassermolekülen weitere Elektronen in einer Kaskade, an denen sich dann der elektrische Potentialunterschied in der Amtmosphäre entläd. Bumm.
Aber das Internet weiß: Wissenschaftler und Fachmagazine haben keinen Plan. Blitze kommen wahrscheinlich doch von Illuminaten und unseren heimlichen Reptilienherrschern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5