Forum: Wissenschaft
Gillette-Werbespot: Männer sind an allem schuld
Gillette / YouTube

Der Social-Media-Aufreger der Woche war eine Rasiererwerbung. Es gab Wutausbrüche und Boykottaufrufe, ein "Krieg gegen die Männlichkeit" sei im Gange. In Wahrheit bedrohen Männer vor allem sich selbst.

Seite 11 von 28
supergrobi123 20.01.2019, 16:57
100. Keine Lust auf Sippenhaft.

Das Problem mit dem Spot, mit metoo und Co., ist, dass die mit Abstand überwiegende Mehrheit der Männer, die gute Menschen sind, mit A-Löchern in einen Topf geworfen werden. Das passiert nun schon seit Jahren. Ich als Mann bin irgendwie dafür verantwortlich, dass ein Filmproduzent in der Glamourwelt Hollywoods auf der anderen Seite der Erde vor 20 Jahren sexuell übergriffig wurde. Ich bin irgendwie daran schuld, dass mir völlig fremde Männer Vorstandsposten bei DAX-Konzernen innehaben. Ich bin nun laut Artikel sogar an ISIS, Genozid, Sklaverei und Inquisition schuld. Dabei habe ich in den letzten zwei Wochen an KEINEM EINZIGEN Genozid teilgenommen!
Diese Pauschalurteile und die freche Aufforderung an mich, ICH solle mich ändern, empfinde ich als beleidigend.
Witzigerweise könnte ich damit aber noch gut leben, wäre mir egal. Was mir dann doch nicht so ganz egal ist, ist das unfaire Messen mit zweierlei Maß. Denn was passiert denn, wenn etwa ein Geflüchteter einen brutalen Mord begeht oder ein Moslem einen Terroranschlag verübt? Korrekterweise wird dann sofort darauf verwiesen, dass es unfair, ja u.U. sogar rechtsradikal sei, alle Moslems und alle Geflüchteten in einen Topf zu werfen und unter Genralverdacht zu stellen.
Man stelle sich vor, ein Werbespot würde die heftigsten Negativ-Klischees über Frauen verbreiten und zur Änderung aufrufen, ein Shitstorm wäre sicher!
Aber mit uns Männern kann man es ja machen. Da ist ein Shitstorm dann plötzlich dumm und peinlich.
Es war absehbar, dass die ständige Pauschalverurteilung aller Männer (insb. der bösen weißen, evtl. sogar alten!!!) irgendwann auf Widerstand stoßen wird. Und dieser Widerstand wird wachsen, wenn die öffentliche Herabwürdigung des Mannes so weitergeht.

Beitrag melden
Christoph Seifert 20.01.2019, 16:57
101. Guilette hat nicht wirklich gute Werbe-Leute

Die aktuelle Werbung ist nur eine Fortführung des absurden Slogans "Für das Beste im Mann" - die Barthaare? Das Problem was ich mit der Werbung habe, ist, dass sie sich in all die Werbung einreiht, die sich über Männer lustig macht oder diese bestenfalls als problematisch sieht. Dazu kommt noch, dass Bullying nicht allein Männersache ist - da machen Mädchen und Frauen mit Fleiß mit. Ich bin nur überrascht, dass Fußball nicht auch noch als dumm dargestellt worden ist.

Beitrag melden
deftone23 20.01.2019, 16:59
102.

Zitat von antiopportunist
Wer hat das Gebäude gebaut in dem sie sitzen ? Wer hat die Straßen gebaut ? Wer hat ihr Auto erfunden ? Wer die Elektrizität,moderne Medizin, nahezu jede technologische Errungenschaft die sie heute für selbstverständlich halten ?
Really? Weil Frauen schon immer über die gleichen Chancen verfügten wie Männer, nicht wahr?

Sorry aber das ist bundesligareifer Schwachsinn den Sie da schreiben,

Beitrag melden
eric111 20.01.2019, 17:02
103. Jein

Zitat von humbolpost
Leider sind Männer häufiger an Konflikten verantwortlich als Frauen. Und dies sage ich als ein Mann.
Da haben Sie zwar Recht, aber es ist eben auch der Mann, der die Kohlen aus dem Feuer holen muss. Sei es bei einem Hochhausbrand, wenn ein Kind in einen Schacht fällt oder was auch immer.

Frauen fordern da oft nur. Bringt der Mann nicht das Ergebnis, wird er gewechslet. Bringt Vater Staat nicht die Hilfe, wird protestiert.

Klar dass da weniger Konflikte ausgetragen werden, denn auch bei den Protesten sichern Polizisten und Helfer die Strecke und bedrohen die Gegener, egal wie undemokratisch der Protest auch sein mag (siehe Frauenmärsche ggf. gewählte Regierungen).

Da kann frau sich schon zurücklehnen. Aber sehen Sie mal Mobbing und Bulling an: es sind oft Mädchen, welche hier Cliquen bilden und andersdenkende oder Jungen und Mädchen aus einer anderen Klasse ausschließen, verhöhnen und verfolgen, um ihre Machtansprüche innehralb des Rudels geltend zu machen.

Männer sind da oft Werkzeug der toxischen Weiblichkeit, aber deren Handlungen sind eben sichtbarer, angreifbarer.

Beitrag melden
mwroer 20.01.2019, 17:06
104.

Zitat von eigener
... eine Werbung, über die man(n) durchaus diskutieren dann ;) SPON aber toppt das noch, führt die Kolumne an die Spitze der Meinungen, das ist - vorsichtig gesagt - auch nicht besonders helle, hilfreich schon gar nicht .. eher unpassend. Ziemlich.
Dauert auch nicht lange dann werden Sie erleben wie die Diskussion umkippt und der Werbespot als Frauenfeindlich betitelt wird - das sind dann nochmal 300 Kommentare und 2 Tage länger Werbung für Rasierklingen.

- Die Frau im Konferenzraum die nach unten schaut und schweigt wenn der Mann sie interpretiert

- Die Frau im Cafe die nicht selbst aufsteht sondern wartet bis noch ein Mann kommt und sie rettet, als Beute zwischen 2 Alphamännchen

- Die Frauen im Garten die sich kein bisschen um die Balgerei kümmern, getreu dem Motto 'Unsere Männer machen das schon'

Im Grunde ist der Spot wirklich clever gemacht. Eigentlich schade dass ich keine Rasierklingen benutze sondern ein Rasiermesser :)

Beitrag melden
Robert_Rostock 20.01.2019, 17:06
105.

Ich habe generell etwas dagegen, irgendwelche Gruppen zu bilden anhand von nicht beeinflussbaren Eigenschaften wie Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht, und dann pauschal alle Angehörigen dieser Gruppe für die Verbrechen anderer Gruppenangehöriger (mit)schuldig zu erklären.

Was ist an Männer sind an allem schuld jetzt besser oder richtiger als Ausländer sind an allem schuld oder Juden sind an allem schuld?

Schuld ist immer individuell.

Beitrag melden
Steinberg 20.01.2019, 17:06
106.

Zitat von m.w.r.
An diesem Beispiel der Veranstaltung der "Bremer Eiswette" letzte Woche und deren Nimbus der diese hanseatische Traditionsmännerveranstaltung umgibt, wird deutlich wie dumm viele Männer sind aber wie intelligent manch einzelner Mann ist.https://www.butenunbinnen.de/videos/eiswettfest-100.html
Tja so ist das eben.

Ich kenne eine mächtige Institution in unserem deutschen Verwaltungsapperat und großen Firmen in die kein Mann gesetzlich verankert (!) jemals gewählt werden darf.
Den Posten der Gleichstellungsbeauftragten. (Wer sagt eigentlich das ein Mann diesen Job nicht genauso gut machen kann wie eine Frau? Reicht doch ein Blick in dieses Forum. Einige Männer gerieren sich radikaler wie Alice Schwarzer!)

Nun gut. Ich habe kein Problem damit eine Frau zu wählen.
Habe ich bei Merkel schließlich auch getan.

Aber hupps neee... als Mann darf man nicht einmal auf die Wählerliste, wegen dem falschen Geschlecht.
Und den Sitzungen beiwohnen ist Männern ebenfalls nur auf Antrag gestattet.

Und hierbei handelt es sich um eine Institution die tatsächlich erheblichen Einfluss auf das Leben und die Karriere von unzähligen Menschen hat.

Da ist dieses Eiswettfest doch ein Witz dagegen.
Was kommt den als nächstes, darf ich nicht mehr mit meinen Mitspielern aus dem Fussballverein eine geschlossene Gesellschaft abhalten?!

Beitrag melden
bürgerl 20.01.2019, 17:07
107. Männer

Männer machen alles nur wegen den Frauen deshalb sind am ende eigendlich die Frauen an allen Schuld . Übrigends wenn Frauen von Gleichberechtigung reden meinen sie in Wirklichkeit Frauenherrschaft . Der Mann ist heute das unterdrückte Geschlecht .

Beitrag melden
rogermc 20.01.2019, 17:07
108. Die mit dem gaaaanz kleinen P.

Oder ist es ein Mangel an cognitiven Fähigkeiten.
Wer sich als Mann über diesen Clip aufreg, hat ein Problem und zwar ein sehr kleines ;)
Aber zur Kompensation das fetteste Auto ...

Beitrag melden
m_s@me.com 20.01.2019, 17:10
109. Bin als Mann stolz auf diesen Spot

Wir Type kommen offenbar voran. Ich halte mich übrigens selbst für einen “echten Kerl” und werde durch diesen Spot nicht entmannt. Im Gegenteil, was da gezeigt wird, prangert zurecht schlechtes Benehmen an. Und wann waren miese Manieren schon gut?

Beitrag melden
Seite 11 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!