Forum: Wissenschaft
Gillette-Werbespot: Männer sind an allem schuld
Gillette / YouTube

Der Social-Media-Aufreger der Woche war eine Rasiererwerbung. Es gab Wutausbrüche und Boykottaufrufe, ein "Krieg gegen die Männlichkeit" sei im Gange. In Wahrheit bedrohen Männer vor allem sich selbst.

Seite 15 von 28
strag 20.01.2019, 17:49
140.

Was zeigt denn das Video. Lauter weiße Männer die sich wie Arschlöcher aufführen, schwarze bzw. farbige Männer sind diejenigen die Einhalt gebieten und anscheinend ein besseres Verhalten an den Tag legen.
Das ist schon mal sehr rassistisch.
Dann die Verallgemeinerung. Anscheinend sind die Männer per se Arschlöcher und nur der moderne oder neue Mann kann nur ein gutes Verhalten an den Tag legen.
Damit tut man alle Männer..aeh weiße Männer..in eine Rubrik werfen.
Die Frauen sind natürlich alles Opfer, selbst die Mutter des Jungens scheint ziemlich ratlos und verzweifelt zu sein.
Ich finde das ziemlich ekelhaft. Wer sagt denn das die Männer so sind.
Wo findet man diese Männer wie im Video dargestellt. Klar gibt es sie, genauso wie den toxischen Feminismus der aber nie kritisiert wird. Stichwort #allmenaretrash.
Solche Hashtags sind Hip und werdne gefeiert.

Das die Medien nur noch mit eindimensionalen SJW Begriffen um sich werfen ist ja mittlerweile usus, aber von einer Firma für Männerprodukte.
Ich kann diese ausgelutschten Begriffe, geklaut von irgendwelchen Aktivistinnen aus Twitter und Co. echt nicht mehr lesen.

Im übrigen hat das Video viel mehr Downvotes, da wurden schon viele Kommentare gelöscht und der Like-Bot ist auch kräftig am arbeiten.

Eine intelligente Analyse des Videos gibt es hier.
https://www.youtube.com/watch?v=6nDs84E3BQI

Beitrag melden
Steinberg 20.01.2019, 17:51
141.

Zitat von taglöhner
Soweit ich das überblicke, ist in Europa und Nordamerika Damenwahl, was Verpaarung und Elternschaft angeht, sowie die Kindererziehung ganz überwiegend in weiblicher Hand. Je mehr Männer und Frauen ihre Rollenkonformität aufgeben, desto polarer wird das Rollenverhalten der nachfolgenden Generationen. Das hat mit dem Fortpflanzungserfolg zu tun. Evolution ist in seiner Gnadenlosigkeit so etwas wie Schwerkraft.
Wir sind doch längst viel weiter.

Einfach mal die Studien zur durchschnittliche Reproduktionfähigkeit des europäischen und nordamerikansichen Mannes anschauen. (ich denke in China und weiten Teilen Asiens dürfte es nicht viel anders sein)
Viele sind mit Anfang 30 spermienseitig gesehen schon Zeugungsunfähig.
Bei den Frauen ist es etwas besser, aber ebenfalls deutlich schlechter wie vor 50 Jahren.
Hinzu kommt die seit Jahren exponentiell steigende Hodenkrebserkrankung bei (vergleichsweise jungen) Männern hinzu.
Hat mit den vielen Östrogenen im Wasser und weiteren Umweltgiften zu tun.
Dann kommt noch hinzu dass die Menschen, Männlein wie Weiblein, immer älter werden bevor Sie, wenn überhaupt, mit der Familienplanung beginnen. Das senkt die Chancen für natürliche Kinderzeugung noch einmal dramatisch.
Vor allem wenn er dann nur noch mit Platzpatronen schießt....

Beitrag melden
optimist11 20.01.2019, 17:54
142.

Zitat von Vargk
Ja, Männer sind an allem Schuld. An allem gutem, wie auch allen schlechten. Geschichtlich betrachtet waren Männer immer diejenigen, die das sagen hatten, also hatten sie auch für alles die Verantwortung. Unsere gesamte Zivilisation baut auf der Arbeit von Männern auf, mit allen Vorzügen und Nachteilen. Jetzt nur die Nachteile zu nennen ist daher sehr einseitig. Darüber hinaus: Wie werden Männer zu dem, was sie sind? Es wird sich immer über "alte weiße Männer" beschwert. Zu der Zeit, in der diese Männer erzogen wurden, waren sie unter der alleinigen Kontrolle ihrer Mütter. Ihre Väter waren im Krieg. Für Männer, die in den Nachkriegszeit geboren wurden, waren die Väter oft auch nicht die Haupterzieher. Ihre Väter mussten arbeiten, um die Familie zu ernähren, die Mütter blieben zuhause und erzogen die Kinder. Also, vom wem wurden sie zu den gewalttätigen, sexistischen Monstern erzogen, über die hier fast täglich Artikel veröffentlicht werden? Auch heutzutage ist Früherziehung immernoch größtenteils Frauensache. Kindergarten und Grundschule sind hauptsächlich in weiblicher Hand. Wieso sieht Gilette Männer in der Verantwortung, ihre Söhne ordentlich zu erziehen (wenn man überhaupt den Werten dieser Werbung zustimmt, aber darüber dürfen andere ihre Meinung äußern), wo ihr Einfluss doch viel geringer ist als der ihrer Frauen? Wenn man es genau betrachtet, dann muss dieser Werbespot doch ein Plädoyer dafür sein, dass Männer einen größeren Einfluss auf die kindliche Früherziehung haben dürfen, sonst ist diese "Werbung" an die falschen adressiert. Ganz abgesehen davon: Als Motivation das Produkt zu kaufen, taugt dieser Spot wohl nicht. Aber es gibt ja keine schlechte Werbung, das Ziel in aller Munde zu sein dürfte wohl erreicht sein.
ohne den bösen weißen Mann, würden wir heute noch alle in einer Erdhöle sitzen, keine Autos fahren, keine Flugzeuge ..., wolh insgesamt aller technische Fortschritt wäre nicht vorhanden.

Beitrag melden
gersois 20.01.2019, 17:57
143.

Zitat von linksrechtsmitte
Nein, lieber Herr Stöcker, kein Achselzucken! Die entscheidende Botschaft ist, dass Männer sich in die Konflikte als Schlichter einschalten, dass Männer Verantwortung als Vorbild übernehmen! Ich habe eine Tochter und einen Sohn. Diese sind bei der Austragung von Konflikten sehr unterschiedlich, und benötigen immer wieder Hilfe bei der Konfliktbewältigung. Kinder vergöttern ihre Eltern und verinnerlichen die Strategien der Eltern erst mal. Und das klassische Problem der Väter war ihre mangelnde Präsens bei der Erziehung. Wenn wir Männer von heute wollen, dass die Männer von morgen keine Arschlöcher sind, dann müssen wir uns einbringen, denn wir haben enormen Einfluss darauf! Frauen sind immer noch enorm präsent in der Erziehung, können sich aber oft in die kleinen männlichen "Monster" nicht hineinversetzen, was zu neue inneren Konflikten bei den Buben führen kann. Der Werbeclip ist die richtige Antwort darauf, springt aber sogar zu kurz, hätte noch viel drastischer auf das Männerbild eingehen müssen. Dass den 1,x Mio dislikes NUR 0,6x Mio likes gegenüberstehen, macht mich bestürzt! Wenn ich will, dass mein Junge erfolgreich wird, wie meine Tochter auch, dann muss ich ihnen Beiden eine Botschaft als Vater mitgeben - sie sind gleichberechtigt und müssen sich gewaltfrei im Leben behaupten! Gillette könnte auch dazu beitragen, indem die Rasierer für Frauen endlich zum gleichen Preis angeboten werden wie die für Männer; meine Frau benutzt mittlerweile meine Rasierer mit.
Quatsch! Die entscheidende Botschaft ist, dass Sie das Produkt kaufen sollen und sonst gar nichts! Dazu ist den Werber jedes Mittel recht.

Beitrag melden
DJ Doena 20.01.2019, 18:00
144.

Zitat von Frietjoff
Wer hat denn deiner Meinung nach bei Holocaust, Inquisition, Kreuzzügen, Genoziden, Weltkriegen, Drogenkartellen, dem Regime Nordkoreas, Menschenhandel, Folterknechte, IS und al-Qaida das Sagen (gehabt)? Frauen? Außerirdische?
Hinter jedem starken Mann steht eine Frau, die ihm des Nachts ins Ohr suffliert.

Es sei denn natürlich, er macht was Schlechtes. Dann war sie ja auch nur ein weiteres Opfer seiner Willkürherrschaft.

Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt.

Beitrag melden
Robert_Rostock 20.01.2019, 18:01
145.

Zitat von Frietjoff
Und genau das ist die Lüge. Wie kann der Sport Männer pauschal verurteilen, wenn er überwiegend vernünftige Männer zeigt, die ein paar Dummköpfen in die Schranken weisen?
Ich schrieb nicht von dem mir nur vom Hörensagen bekannten Werbespot, sondern von dem hier zur Diskussion stehenden Spon-Artikel.

Beitrag melden
melnibone 20.01.2019, 18:01
146. Die Gesellschaften haben ...

es gar nicht gerne, wenn ihnen Spiegel vorgehalten werden.
Der Artikel stimmt.
Die Betrachtung stimmt.
Die Problemerkennung ist aber nicht richtig nachbehandelt; die Frauen, denen es nach teilweise sicher nicht so einfachen Lebenswegen gelungen ist sich Spitzenplätze in den Gesellschaften zu erringen: ... Die dann doch nichts Besseres im Sinn haben als Männerrituale zu kopieren und das gleiche Wirtschafts- und Gesellschaftsbild auf ihren Schild zu heben.
Wenn Frauen auf Frauen achten würden ...

Beitrag melden
mantrid 20.01.2019, 18:01
147. Männer können nichts dafür

Das männliche Wesen aggressiver als weibliche Wesen agieren, hat -da irrt de Autor- nicht grundsätzlich mit der Sozialisierung zu tun, sondern ist hormonell bedingt und auch im Tierreich nachweisbar. Männliche Wesen neigen zu stärkerer Aggression und haben eine deutlich höhere Risikobereitschaft. Eigentlich müssten daher Ordnungswidrigkeiten und Gesetzesverstöße deutlich milder als bei Frauen geahndet werden. Eine schwere Kindheit wirkt sich ja auch strafmildernd aus. Die erhöhte Bereitschaft gegen Regeln zu verstoßen ist sogar wissenschaftlich beweisbar! Also bitte mehr Verständnis für uns arme Männer.

Beitrag melden
optimist11 20.01.2019, 18:04
148.

Zitat von frenchie3
Aber so was von gegen die Männer, oh weh. Also, wenn sich 1 Mio bei 20 Mio Anklicker beschweren sind 19 Mio dafür doch ein echter Erfolg. Nach der Überschrift hatte ich erst befürchtet daß sich jemand darüber beschwert daß Frauen beim Rasieren unterrepräsentiert sind und man Quoten für Frauen einführen wolle
Also wenn 20 Mio anklicken und 19,4 Mio sich nich beschweren , ist das doch ein Erfolg für die sich beschwerenden Männer.

Beitrag melden
steuerzahler1972 20.01.2019, 18:06
149. Meine Lösung des Verhältnisses Mann zwischen und Frau

Meine Lösung ist denkbar einfach. Ich betrachte ALLE Frauen und Männer nur noch als Menschen. Dementsprechend verhalte ich mich auch.
Partnerschaft auf Augenhöhe, jeder übernimmt alle Aufgaben zur Hälfte, übernimmt für Einkommen, Erziehung und Haushalt die Verantwortung.
Keine Unterscheidung im Umgang bei Bekannten, im Beruf oder auch im Alltag. Einfach an die Regeln, Gesetze halten, nicht mehr, nicht weniger!
Eine Frau hat von mir so viel zu erwarten wie jeder Mann auch. Normalen Umgang und sonst NICHTS!
Damit fahre ich gut. Kein Sexismus, keine Übervorteilung, Benachteiligung.
Habe erst heute wieder einer Frau das Überbrücken ihres Fahrzeuges abgelehnt. Warum? Hätte auch jedem Mann empfohlen den ADAC anzurufen!

Beitrag melden
Seite 15 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!