Forum: Wissenschaft
Gipfel in Doha: Brechstangen-Taktik bringt Klima-Kompromiss
DPA

Stundenlang tat sich nichts am Extra-Tag des Weltklimagipfels in Doha, dann hämmerte Gipfelpräsident al-Attija im Eilverfahren alle Gipfeldokumente durch. Auch Widerstand von Russland konnte das Ergebnis nicht aufhalten. Doch für den Klimaschutz ist nicht viel gewonnen.

Seite 2 von 6
neu_ab 08.12.2012, 21:03
10. was tangiert uns das alles?

Kann noch jemand, vor allem bei all den realen Problemen der Welt, noch was von diesem Klima-Bullshit hören?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braamsery 08.12.2012, 21:16
11. Mal im ernst:

Ist ein steigender Meeresspiegel, ein wärmeres Klima im gesamten für den Menschen denn so schlecht? - Durch die Katastrophen die dann ins Haus stehen sterben sehr viele Menschen, na und? Ist doch perfekt. Nehmen wir an, dass die Menschheit sich in der errechneten zeit bis ca. 2050 nochmals verdoppelt auf 14Mrd. Menschen. Es wird geschätzt, dass man ca. 12Mrd Menschen ernähren kann ohne den Planeten endgültig nachaltig zu Grund zu richten. Also tuen ein paar Katastropen und einige unbewohnbare Plätze mehr doch nur schon vor Augen was wir noch sehen werden, nämlich ein Massensterben. Das ewige Wachstum geht niemals, also wird der Mensch irgendwann mit ansehen müssen wie viele Menschen überall Hungertode sterben. Und ob wir dann wenigstens schönes Wetter oder richtiges scheiß Wetter haben, stört mich dann auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 08.12.2012, 21:21
12. 37 Staaten. Davon 27 die EU plus Aussies.

Zitat von sysop
Stundenlang tat sich nichts am Extra-Tag des Weltklimagipfels in Doha, dann hämmerte Gipfelpräsident al-Attija im Eilverfahren alle Gipfeldokumente durch. Auch Widerstand von Russland konnte das Ergebnis nicht aufhalten. Doch für den Klimaschutz ist nicht viel gewonnen.
Wer sind die restlichen 9?

Timbuktu und Malediven?

Oder ist es dem Author wirklich peinlich die Liste der Verrueckten zu veroeffentlichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomo17 08.12.2012, 21:22
13. Leugner im Wochenende?

Was ist los? 4 von 5 Beitraegen setzen sich mit dem Thema auseinander und nur jipjensen bringt den üblichen Unsinn zum Wetter.
Na denn: vielleicht kann man ja im spon Forum am Samstagabend mal zum Thema diskutieren. peet89 hat Recht: das große Problem ist, dass nur wenige Politiker heute noch langfristig denken. Kurzfristige Vorteile diktieren das Handeln der Polen aber auch der Amerikaner ( und vieler anderer). Die Wissenschaft gibt zu kaum einem Forschungsfeld ein so einheitliches Bild wie in der Klimawissenschaft. Alle muessten wissen, wie wichtig es ist, jetzt zu handeln, bevor es immer schwieriger und teurer wird, die Folgen des Klimawandels in den Griff zu bekommen. Leider scheint die Menschheit nicht in der Lage zu sein, auf Katastrophen zu reagieren, wenn sie nicht unmittelbar bevorstehen. Wir werden das Problem also den nächsten Generationen überlassen. Ich wuenschte mir, dass alle diejenigen, die jetzt nichts tun alt genug werden, um von kommenden Generationen zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.c.lange 08.12.2012, 21:37
14.

Das Ergebnis wird die Realitätsverweiger, die den Klimawandel leugnen, aufjubeln lassen. Die "saubere" Arbeit der Lobbyisten von Ölkonzernen und Verbündeten trägt hier seine vergiften Früchte, die unserer Kinder verzehren müssen. Eine klare Niederlage für die Aufklärung, die Wissenschaft und das friedliche, soziale Miteinander auf diesem Planeten. Wollen wir als Menschheit nicht unserer eigenen Gier zum Opfer fallen, brauchen wir schnell neue Strategien zum Wandel unserer Lebensweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnhaltER1960 08.12.2012, 21:46
15.

Zitat von alex300
Wer sind die restlichen 9? Timbuktu und Malediven? Oder ist es dem Author wirklich peinlich die Liste der Verrueckten zu veroeffentlichen?
Die Schweiz.

Norwegen.

Island.

Kroatien.

Weissrussland.

Ukraine.

Kasachstan.

Liechtenstein.

Monaco (mit eigenem CO2-Minderungsziel von -30% ggü 1990).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ticino49 08.12.2012, 22:07
16. Das Klima

Zitat von sysop
Stundenlang tat sich nichts am Extra-Tag des Weltklimagipfels in Doha, dann hämmerte Gipfelpräsident al-Attija im Eilverfahren alle Gipfeldokumente durch. Auch Widerstand von Russland konnte das Ergebnis nicht aufhalten. Doch für den Klimaschutz ist nicht viel gewonnen.
hat das Protokoll zur Kentnis genommen und hat versprochen sich zu bessern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter62 08.12.2012, 22:29
17. Die Sache

ist gelaufen, das Klima hat sich bereits geändert, ist bei uns "amerikanischer", das heisst viel wechselhafter und extremer geworden, und gesamthaft wärmer. Zumindest Pflanzen und Tierwelt sehen es so. Nix mit Mittelmeerklima in Hamburg, mit Glück wird es dieses am Mittelmeer noch geben, aber auch dort jagt ein Extrem das nächste. Voraussagen lässt sich das wohl kaum, die Alptraumszenarien der Atheistensektierer aus GB von wegen "einige wenige sich vermehrende Paare an den Polen" als Zukunft der Menschheit sind Schwachsinn und wirft ein schlechtes Licht auf die Wissenschaft. Das werden auch die Politiker wissen, deshalb das geringe Bedürfnis sich hier zu exponieren. Wahrscheinlich wird es über die Wirtschaft erledigt, sollte man zur Ueberzeugung gelangen, das Ganze laufe aus dem Ruder; wenn erst mal die Mittelklasse weg ist, braucht es auch kein Kyotoabkommen mehr, weil dann keiner mehr Flugreisen, Autos und Plastikspielzeug nachfragt. Gefragt werden wir dann garantiert nicht, denn an die unsichtbare Hand als Ersatzgott glaubt heute fast jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan_sts 08.12.2012, 22:44
18. Auf solchen Veranstaltungen muß man ganz anders auftreten ,

knallhart Forderungen setzen und falls Widerspruch kommt , diejenigen klar und deutlich benennen , welche sich gegen die erforderlichen Richtlinien stellen .
Dann anfragen , wieviele Umweltkatastrophen und Opfer
genehm wären für einen neuen Termin und anschließend
den ganzen Zirkus abbrechen .
Wichtig : in regelmäßigen Abständen die Länder mit ablehnender Haltung in ganzseitigen Tageszeitungsannoncen und Filmbeiträgen benennen ,
keinerlei Hilfe bei Umweltkatastrophen gewähren und hoffen , daß der Konsument und Tourist sich dementsprechend verhält .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marineblue 08.12.2012, 23:00
19. Danke...

...jomo17, Sie haben...nein...du hast mir den Tag gerettet. Ich dachte wirlich schon, dass es da draussen nur noch Bild -und Super Illu Leser gibt, die ganz genau das wiedergeben, was ihnen von diesen, meiner Meinung nach sehr wenig verlässlichen Quellen wieder und wieder vorgetragen wird, bis es irgendwann für eine Tatsache gehalten wird. Natüüürlich gibt es kein Global Warming...nein...alles nur erfunden. Wenn ich mir die Kommentare hier so durchlese, wird mir schwer ums Herz. Jeder, der sich zu dieser Frage vernünftige Quellen sucht (und damit meine ich nicht Bild, sondern Primärliteratur) wird auf wissenschaftliche Untersuchungen stoßen, die sowohl eine Veränderung des Klimas wahrnehmen und prognostizieren, als auch den Menschen als Hauptverursacher nennen (auch wenn das nicht auf alle Studien zutrifft). Einfach mal Google Scholar anstatt Google benutzen würde da schon viel helfen. Wer immer noch glaubt, dass Global Warming ein Fake ist, der schaue sich doch z.B. mal bitte Zeitstudien der winterlichen Ausdehnung von Seeeis in der Arktis an. Ein guter Start hierzu wäre: http://www.nasa.gov/topics/earth/features/2012-seaicemin.html - natürlich ist das nur eine Ausgangsbasis es finden sich aber Verlinkungen zu anderen Seiten, die wiederum auf andere verlinken. Nur derjenige, der sich mal die Zeit nimmt, primäre Quellen zu untersuchen, kann sich ein eigenes Bild der Lage machen. Zumindest im Fall Global Warming sollte man sich die Zeit mal nehmen, da in den Medien viel rumgeschrien wird. Wie die Times vor kurzem berichtete gibt es da draussen Leute, die mit viel Geld bezahlt werden um gezielt Verunsicherung zu schaffen. Und wenn ich mir die meisten unüberlegten und halbdurchdachten Kommentare hier anschaue, scheinen sie sehr erfolgreich zu sein. Augen auf und Kopf einschalten Leute, informiert euch mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6