Forum: Wissenschaft
Gipfel in Hamburg: Vier Lehren aus G20
DPA

Es ist vorbei, die Hamburger atmen auf. Sie werden noch lange mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Der Gipfel war in vielfacher Hinsicht ein Debakel - vier Lehren aus G20.

Seite 16 von 61
oscarherz 09.07.2017, 11:56
150. Mir kommen die Tränen

Die armen Protestierer und die böse Polizei, typisch SPON. Ein alter Spruch, wer sich in Gefahr begibt, der kommt drin um. Die Bürger Hamburgs werden bei den nächsten Wahlen die richtigen Konsequenzen ziehen.

Beitrag melden
HoIzmann 09.07.2017, 11:57
151. Gewalt - ja gerne !

Gewalt - ja gerne, aber bitte nicht in unserem Viertel, sondern in Blankenese oder Pöseldorf.
Das ist die Meinung von Rote-Flora-Anwalt Andreas Beuth. Und er meint es noch nicht mal zynisch. Er meint es ERNST.
https://twitter.com/ndr/status/883635641917067264

Beitrag melden
dirk1962 09.07.2017, 11:57
152. Wichtig sind eh die Scherpas

Hat eigentlich Niemand mitbekommen, dass sämtliche Gespräche der Staatschefs eigentlich überflüssig waren? Schon vor Beginn des Gipfels haben die Scherpas über die Abschluß Erklärung verhandelt. Also sind das die wirklich wichtigen Leute und nicht Merkel und Co.

Beitrag melden
canUCme 09.07.2017, 11:57
153. Nur ganz kurz:

Die physische Gewalt ist rundweg abzulehnen und in Zukunft möglichst besser zu unterbinden. Aber das mit unserer Weltordnung etwas nicht stimmt, ist offensichtlich und wurde von den vielen nicht-gewaltbereiten, aber gleichfalls zornigen, Demonstranten auch klar zum Ausdruck gebracht. Wenn sich die G20-Teilnehmer über etwas nicht einig sind, dann über Inhalte in ihrem selbstgesteckten Rahmen. Der aber bezieht große Teile der 'armen Welt' nicht genug mit ein.

Beitrag melden
volkerettlich 09.07.2017, 11:57
154. Willkommen in Wandlitz

.... das lag aber wenigstens im Wald. Wandlitz mitten in einer Großstadt - das hat was, oder ist das nur Großmannssucht....?

Beitrag melden
ecdora 09.07.2017, 11:57
155. So ist es!

Man könnte vermuten, es stimmt schon lange nicht mehr in unserer Gesellschaft. Ich spare mir hier die Beispiele. Wie uns leider die Vergangenheit lehrt, lässt die herrschende Klasse den Druck im Kessel bis zum Maximum ansteigen, damit es dann zur Explosion kommt. Daraus resultiert dann die Rechtfertigung der Machtmittelbesitzenden auf die Aufbegehrenden einzudreschen und die Masse der Menschen wieder gefügig zu machen. Pfui Deibel.

Beitrag melden
nuschem 09.07.2017, 11:58
156. Völlig richtig

Schon bei der missachtung eines Gerichtsbeschlusses hätte sofort die Leitung der Polizei ausgetauscht werden müssen. Sie haben hier ausschliesslich dem Gericht zu entsprechen. Auch das missachten des Grundgesetztes in gleich mehreren Punkten muss ein massives Nachspiel haben. Pressefreiheit, Demonstrationsfreiheit, Versammlungsrecht Dann wird man mal genauer in diesen schwarzen Block schauen müssen. Der tratt recht durchorganisiert auf. Wo waren eigentlich die 200 Berliner Polizisten in der Zeit des letzten Wochenendes ? Hamburg wurde nicht nur in Geisselhaft genohmen für ein Politisches Schauspiel ohne jedes mass und vernunft sondern regelrecht missbraucht. Die Opfer wurden billigent in kauf genohmen. Eine Oberklasse die es immer noch wagt angesicht der Probleme dieser Welt sich selbst zu feiern anstatt Vorranzuarbeiten. Ihr verspielt entgültig die chancen die unsere Jugend braucht um in zukunft leben zu können und ihr habt damit unserer aller verachtung Verdient

Beitrag melden
paulpuma 09.07.2017, 11:58
157. Aus einem Kommentar der Neuen Züricher Zeitung:

"Vor zehn Jahren hatten im Vorfeld des G-8-Gipfels von Heiligendamm 2000 schwarz vermummte Chaoten die Innenstadt von Rostock verwüstet und Hunderte Verletzte hinterlassen. Als ein halbes Jahr später die Staatsanwaltschaft in Rostock Bilanz zog, hatten knapp 1500 Ermittlungsverfahren bloss zu 157 Anklagen und zu drei Verurteilungen zu Freiheitsstrafen geführt. Alle wurden zur Bewährung ausgesetzt. Trotz des milden Vorgehens protestierten im gleichen Jahr 500 Demonstranten in Rostock gegen «Überwachungsstaat und Justizwillkür». Man muss sich nicht wundern, wenn sich diese sinnlosen Gewaltausbrüche immer und immer wiederholen."

Beitrag melden
rambazamba1968 09.07.2017, 11:58
158. Skypen

ich sehe das genauso. Bei so einem Ergebnis kann man auch skypen, twittern oder ne Whatsapp schicken.

Wie war das Ergebnis noch mal zum Pariser Abkommen. Nicht nur die USA, sondern jetzt auch die Türkei möchte es nicht ratizifieren. Vielleicht sollten wir uns besser gar nicht mehr treffen, wenn das das Ergebnis ist und es als Erfolg dargestellt wird.

Beitrag melden
denker_2 09.07.2017, 11:59
159.

Zitat von rudi_ralala
Dann kennen Sie auch das alte deutsche Sprichwort nicht: "Der Klügerere gibt nach". Das hat sich in der Vergangenheit meistens bewährt.
Das Ergebnis sieht man: Die Dummen regieren die Welt.

Beitrag melden
Seite 16 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!