Forum: Wissenschaft
Globale Umweltverschmutzung: Plastik aus der Schneewolke
Mario Tama / Getty Images

Winzige Kunststoffteilchen schaden Menschen und Tieren weltweit. Eine neue Studie zeigt, dass die feinen Partikel sogar vom Himmel schneien - nach oft Tausenden Kilometern Reise, in unerwartet hoher Konzentration.

Seite 4 von 6
freddygrant 15.08.2019, 09:21
30. He, he, he ...

Zitat von syt
leben müssen ! Und das sind alles alte Teilchen,aus den letzten Jahrzehnten . Wir wissen nicht,was wir tun ! Obwohl wir doch so schlau sind !
Was soll denn das wieder? Die Mikroplaste fällt doch mit
dem Schnee vom Himmel. Ob da nicht wohl der liebe Gott
die Finger im Spiel hat? Un für die Vergebung der Sünden
(dieser so lieben Spezies Mensch) hat er doch den Jesus
jungfräulich gezeugt und herab geschickt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer-rau 15.08.2019, 09:31
31. Umwelt ist das,

Zitat von cradaj
"Anteil in Umwelt"? Von was an was? Und was ist "Umwelt"?
woraus viele Menschen sich zurückziehen, woraus sie ihre immer zweifelhafteren Bedürfnisse stillen und wo sie hinterher ihren Abfall hinterlassen. Umwelt hat mit dem realen Leben nichts mehr zu tun, sie wird dummerweise noch als Ressourcenquelle und Müllkippe gebraucht. An ihrer Abschaffung wird konsequent gearbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 15.08.2019, 09:38
32. Nicht erwiesen?

Wie kommen hier einige Foristen auf die Idee, dass die Schädlichkeit dieses Mikroplastiks nicht erwiesen ist? Also die schädliche Wirkung bei Fischen und Muscheln ist sehr wohl erwiesen.Mikroplastik zieht Schwermetalle wie ein Magnet an und transportiert diese so in die Fische und über die Gefahren von Blei, Cadmium und Co brauchen wir hoffentlich nicht mehr zu diskutieren. oder? Davon ab ist Plastik so gut wie immer mit hormonähnlichen Substanzen belastet und wer glaubt, dass diese keinen Einfluss auf Organismen haben, hat in Biologie nicht gut aufgepasst. Die Annahme das Ganze sei ungefährlich ist, gelinde gesagt ,nicht möglich und gelingt auch nur weniger gebildeten, oder sehr ignoranten Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer-rau 15.08.2019, 09:39
33. Sonst wird immer behauptet,

Zitat von dat-gibbet-doch-nitt
ich kann die Schlagzeilen nicht mehr lesen! Wir sterben früher durch Umweltverschmutzung, wir sterben früher durch Feinstaub, wir sterben früher durch CO2-Belastung, wir sterben früher durch Krebs, wir sterben früher durch ....... Dummerweise ist die durchschnittliche Lebenszeit der Menschen in Deutschland in den letzten Jahren/Jahrzehnten permanent gestiegen. Also, sind die Lebensumstände in Summe wohl besser geworden?? Und jetzt werden immer einzelne Faktoren herausgesucht, die einen negativen Einfluß haben und den Luftballon bläst man dann mal richtig schön groß auf! Gibt ja schöne Schlagzeilen!
Deutschland könne man im Bezug auf Luftverpestung und Planetenvermüllung vernachlässigen. Jetzt soll Deutschland repräsentativ für höhere Lebenserwartung sein - wie das Fähnchen auf dem Turme... Höhere Lebenserwartung mit der dazugehörigen Qualität kann man in Seniorenheimen besichtigenm wenn man in JEDES Zimmer schaut - gottseidank haben viele Senioren tatsächlich noch etwas von ihrem längeren Dasein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oinarc 15.08.2019, 10:31
34. Studie? Gesunder Menschenverstand!

Zitat von markus333
Liebes SPON-Team. Es nervt wirklich. Habt Ihr von Relotius immer noch nichts gelernt? Ein Nachrichtenmagazin sollte nur das schreiben, was Fakt ist. Ausschmücken ist nicht! Gleich der erste Satz ist weitgehend erfunden: "Winzige Kunststoffteilchen schaden Menschen und Tieren weltweit." Es gibt meines Wissens keine einzige Studie die das belegt. In allen Artikeln steht, dass man zwar Mikroplastik überall (und hier auch im Schnee) findet, aber es unbekannt ist, welche Auswirkungen das hat. Es ist sogar nicht ausgeschlossen, dass diese Partikel keine nennenswerten Effekte auf Mensch und Tier haben, da sie "inert" sind.
Für Ihre Lunge ist es möglicherweise sehr wohl von Bedeutung wenn Sie diese "inerten" Teilchen erst einmal eingeatmet haben. Vielleicht joggen Sie auch?
Ich mache mir jedenfalls so meine Gedanken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joesti 15.08.2019, 10:34
35. Grafik

Was soll die Grafik aussagen? Legende, Erläuterung? Was soll man mit den Kenngrößen anfangen? Im Bericht geht es um den Transport der Teilchen mit Schnee....die höchsten Konzentrationen gibt es in afrikanischen Ländern? WAS SOLL DIE GRAFIK AUSSAGEN???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria--Galeria 15.08.2019, 11:13
36. Das Dinoöl

macht sich die Erde untertan, der Mensch ist nur der Helfershelfer des Dinoöls und zwar in seiner Dummheit und dem Glauben der große Macher zu sein. Gibt ja Methanplaneten, Diamantplaneten, Gasriesen usw., kommt einfach der Plastikplanet dazu. Nur schade dass es dann niemanden mehr gibt der dies so schön ausformulieren kann wie der Mensch. Vermutlich geht dieses ganze Geschehen über unseren Horizont. Wir mischen in unseren Giftküchen Materialen zusammen und haben keine Ahnung was für Folgen diese auf unsere Nachfahren haben, vermutlich in fünf Jahren gibt es Häuschen aus dem Drucker, gestern durch den Äther geschwirrt und zwar vom Dach bis zum Wasserrohr, wou. Also nur proper weiter machen. Schnell noch die KI ins trockene bringen, die kann dann noch rumsäuseln wenn der Ofen für die Säugetiere aus ist, aber wer hört dann noch zu? Der Wind, der bläst weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 15.08.2019, 11:18
37. Das Leben ist relativ gefährlich

Das Leben ist relativ gefährlich, auch für Naturvölker. Die Büffeljagt war für die Indianer ziemlich gefährlich. Aber noch gefährlicher war ein Jahr ohne Büffel. Plastik könnte gefährlich sein, aber wie gefährlich sind Krankheitserreger an ungeschützten Lebensmitteln. Reifenabrieb könnte gefährlich sein, aber wie gefährlich ist ein Leben ohne Mobilität. Man könnte 100 Fantantillionen in Ersatztechnologien stecken, alternativ in Forschung gegen Krebs, Alzheimer, Depressionen oder in die Gesundheitsvorsorge in Entwicklungs- und Schwellenländern.
Viele glauben alles ist viel schlimmer als früher und wird noch schlimmer. Wenn es wirklich so sein sollte, dann ist die Panikmache der einzig ernst zunehmende Grund dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmauerwest77 15.08.2019, 11:26
38. Der

Wahnsinn hat Methode. Irgendwann in ferner Zukunft haben sich
die Lebewesen der Erde derart weiterentwickelt, dass Sie sich
von Plastik ernähren. Was für ein Fortschritt und die Aussicht auf
lohnende Geschäfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria--Galeria 15.08.2019, 11:50
39. Ein bisschen Sience Fiktione

Das Dinoöl macht sich die Erde untertan, also der Mensch ist nur der Helfershelfer des Dinoöls und zwar in seiner Dummheit und dem Glauben der große Macher zu sein. Gibt ja Methanplaneten, Diamantplaneten, Gasriesen usw., kommt einfach der Plastikplanet dazu. Nur schade dass es dann niemanden mehr gibt der dies so schön ausformulieren kann wie der Mensch. Vermutlich geht dieses ganze Geschehen über unseren Horizont. Wir mischen in unseren Giftküchen Materialen zusammen und haben keine Ahnung was für Folgen diese auf unsere Nachfahren haben, vermutlich in fünf Jahren gibt es Häuschen aus dem Drucker, gestern durch den Äther geschwirrt und zwar vom Dach bis zum Wasserrohr, wou. Also nur proper weiter machen. Schnell noch die KI ins trockene bringen, die kann dann noch rumsäuseln wenn der Ofen für die Säugetiere aus ist, aber wer hört dann noch zu? Der Wind, der bläst weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6