Forum: Wissenschaft
Globaler Temperaturanstieg: Schweizer Forscher entkräften Argument von Klimawandel-Le
Ulf Mauder/dpa

Das Klima auf der Erde hat sich schon immer verändert, argumentieren Klimawandel-Leugner. Wissenschaftler in Bern weisen jetzt nach, wo diese sogenannten Skeptiker falsch liegen.

Seite 9 von 52
Gruebel123 24.07.2019, 21:11
80. Es kann nicht sein...

Zitat von cobaea
Das stimmt, Jahre sind nicht aussagefähig. Genauso wenig wie Tische oder Stühle dazu fähig sind Aussagen zu machen. Aber die Ergebnisse aus Daten und Metadaten sind aussagekräftig. Aber Leuten, die den Klimawandel bestreiten, ist das eh egal. Die brauchen keine Fakten und Daten und Forschungsergebnisse. Die brauchen nur eine Art Kirche, denn sie "glauben" ja ganz fest daran, dass sich die Wissenschaft irrt und sie es besser wissen.
...was nicht sein darf. Ein geflügeltes Wort für Ideologie.

Beitrag melden
hans_erich_klein 24.07.2019, 21:11
81. Wetterpropheten

Ein seriöser Wissenschaftler weiss nicht wie das Wetter in 100 Jahre ist
Ein seriöser Politiker kassiert keine Steuern, weil es wärmer wird
Ein seriöser Unternehmer rät nicht Gebäude wegen des bevorstehenden Hochwassers umzubauen
Ein seriöser Mensch verbreitet mit Prophezeiungen keine Angst zum eigenen Nutzen

Beitrag melden
Illoinen 24.07.2019, 21:12
82. Selbst wenn 2% der Weltbevölkerung nämlich Deutschland

Sofort alles auf null setzt, und der Rest der Welt 98% nicht, würde das irgendwie das Klima ändern?

Beitrag melden
Gruebel123 24.07.2019, 21:14
83. In den empirischen Wissenschaften ist nichts sicher.

Zitat von jo.lu
Sicher ist aber wieder nichts. Im Artikel steht ja auch fast ganz unten: WAHRSCHEINLICH. Im Übrigen: Nur weil ich nicht glaube dass der Mensch soviel Macht hat das Klima zu verändern, heißt das noch lange nicht dass ich sehe, dass sich das Klima verändert. Nichtsdestotrotz sollten wir mit unsere Planeten pfleglicher umgehen.
Nicht einmal das Gravitationsgestz ist sicher. Es ist nur hochwahrscheinlich, dass der Apfel zu Boden fällt.

Beitrag melden
Nonvaio01 24.07.2019, 21:15
84. wenn man das alles weiss warum macht man nichts?

Mich nervt einfach das man immer an die Buerger geht, der Buerger mus XY machen und darf XY nicht.

Die Firmemnn koennen weiterhin machen was SIe wollen, Gebaeude sind nachts schoen beleuchtet weil es toll aussieht. Auf Schulen und andern Oeffentlichen gebaeuden sind noch immer keine Solaranlagen...obwohl das so einfach waehre.
Noch immer wird Kohle bei uns gefoerdert, noch immer wird erstmal nach den kosten gefragt.....

Solange das so ist sollen die mich in ruhe lassen.

Beitrag melden
menschhuman001 24.07.2019, 21:15
85. Weniger Reden mehr Handeln

Wie wäre es denn, wenn man statt hier ausufernd zu diskutieren handelt in dem man neue Bäume selber pflanzt oder pflanzen lässt? Es gibt genügend Organisationen, die Spendengelder verwenden, um damit neue Bäume zu pflanzen. Eine Ökosteuer wäre hier direkt co2-reduzierend verwendbar? Warum liest/hört man dies selten in den Diskussionen?

Beitrag melden
NixAlsVerdruss 24.07.2019, 21:18
86. Seit wann

interessiert sich das Folg der Leugner für Fakten? Zum Verständnis ebensolcher ist eine gewisse intellektuelle Leistung notwendig, die weit über das Abspulen vergekauter Glaubensphrasen hinausgeht.

Beitrag melden
hooge789 24.07.2019, 21:19
87. Unerheblich

Es spielt doch keine Rolle, ob die Klimaerwärmung eine natürliche ist, oder eine vom Menschen verursachte ist. Wir wissen was zu tun ist, um die Erderwärmung zu bremsen. Packen wir es an!

Beitrag melden
peterka60 24.07.2019, 21:24
88.

Zitat von barklug
Wollen Sie sich nicht mal beruhigen und ihren Beitrag vor dem Absenden auf Orthographie und Grammatik prüfen? Ich denke, ich weiß, was Sie sagen wollten. Aber beim Lesen bekommt man fast einen epileptischen Anfall. Die Art und Weise der Fehler lässt auf einen nachlässigen Umgang mit Autovervollständigung schließen und nicht auf eine Rechtschreibschwäche, also keine mildernden Umstände für Sie ;-)
Jemand, der beim Lesen eines Textes wegen Schreibfehlern fast einen epileptischen Anfall bekommt, sollte sich dringend von einem Arzt untersuchen lassen oder keine Foren besuchen. Ich mag Leute nicht, die sich als Oberlehrer aufspielen.

Beitrag melden
hartamwind 24.07.2019, 21:24
89. man muss leider Wiederholen

die Folgen unseres Handelns sind lange bekannt.
> https://www.spektrum.de/news/wie-exxon-den-klimawandel-entdeckte-und-leugnete/1374674
Exxon-Wissenschaftler warnten ab 1977 vor den Gefahren des Klimawandels. Doch ihr Konzern ignorierte sie - und verlegte sich aufs Täuschen und Verwirren.
--
und schauen wir ins Spiegelarchiv
> https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/exxon-sagte-co2-gehalt-der-atmosphaere-fuer-2019-genau-voraus-a-1267915.html
--
desweiteren hat hier auch jemand etwas Vorhergesagt
> https://www.spektrum.de/news/als-shell-noch-vor-dem-klimawandel-warnte/1440151
--
also nicht nur die pösen IPCC Wissenschaftler

Beitrag melden
Seite 9 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!