Forum: Wissenschaft
Google, Facebook und Co.: Wir waren's nicht! Die Maschine war's!
AFP

Die automatischen Systeme der großen Internetkonzerne arbeiten still, fleißig und oft ohne jede Aufsicht vor sich hin. Dabei machen sie Fehler und verursachen Kollateralschäden. Das muss sich ändern.

Seite 1 von 10
bananenrep 11.12.2016, 13:34
1. Ganz aus Versehen ....

haben wir Maschinen gebaut die die welt beherschen und den Menschen untertan machen. Ganz aus Versehen haben wir die Regenwälder abgeholzt. Ganz aus Versehen haben wir Schwarzgeldkoffer angenommen. Ganz aus Versehen haben wir unseren Lebenraum zerstört. Ganz aus Versehen haben wir Genlebensmittel hergestellt und dabei die Bienen ausgerottet. JAjaja. Wann stellen sich die und im Speziellen DIESE Menschen iherer Verantwortung. Wenn sie dann gestorben sind, kann man sie nicht mehr einkekern.

Beitrag melden
Freidenker10 11.12.2016, 13:38
2.

Komisch, bei Obama fanden es die Medien toll das er als erster Präsident mithilfe des Internets die Wahl gewonnen hat, bei Trump ist nun das böse Internet schuld das er gewonnen hat. Liegts da nicht nahe, dass die Medien einfach angepisst sind weil Trump gewonnen hat und nun die Schuldigen in bösen Bots und Trollen und was noch alles suchen? Am Ende wird man drauf kommen, dass die Menschen einfach auch ihren kleinen Teil vom großen Kuchen abhaben wollen und diesen nicht mehr bekommen und deshalb mal jemanden gewählt haben der eben nicht dem räuberischen politischen Etablishment entspricht... Aber das wird wohl noch dauern!

Beitrag melden
masterrobin93 11.12.2016, 14:06
3. Die Autonmie durch Maschinen und Computer wird Folgen haben

Wie im Artikel erwähnt, macht Google uns das Suchen durch Vervollständigen der Begriffe einfacher. Diese Hilfen und allgemein die Digitalisierung unserer Welt wird hinreichende Folgen für den Arbeitsmarkt und unsere Gesellschaft haben.

Beitrag melden
Listkaefer 11.12.2016, 14:15
4. Es muss etwas getan werden ...

... gegen Fake News und die Plattformen, die dafür als Dreckschleudern dienen. Dieser ganze geistige Schrott gefährdet inzwischen den sozialen Zusammenhalt und gefährdet ganze Demokratien. Wer möchte, dass der nächste Bundestagswahlkampf so wie in den USA erlebt wird? In Mazedonien gibt es Fake News Versender, die mit Google-Werbung, die sie zusammen mit Abstrusem verschicken, Millonen Klicks sammeln und dafür von Google mit Geld überschüttet werden. Dieses System ist krank.

Beitrag melden
B!ld 11.12.2016, 14:21
5.

Wer Google so ernst nimmt, ist einfach nicht zu retten. Das Problem sitz vor der Maschine.

Beitrag melden
betaknight 11.12.2016, 14:24
6. Wahrheit

Alles gut und schön nur wer bestimmt denn nun am Besten was Wahrheit oder Fake News ist? Die im jeweiligen Land zuständige Regierung/Diktatur? Das Ministerium für Wahrheit?

Beitrag melden
Websingularität 11.12.2016, 14:33
7. selber schuld

wer sich in ein selbstfahrendes Auto setzt und sich der Maschine sein Leben anvertraut, ist selber Schuld.
Blindes Vertrauen in Technik ist schädlich. Gilt auch für Facebook, Google und Co.

Beitrag melden
DresdenSchnorchler 11.12.2016, 14:34
8. Keine Ausrede, sondern

eine grundlegende Strategie der allgemeinen Verdummung und Verharmlosung ist das! Solche Logik- oder Maschinensysteme entwickelt man einfach, weil man es kann, und alle Fehler sind dann eben leider als Kollateralschäden zu entschuldigen. Gleiches gilt beim Drohnenkrieg der USA: Wir waren es nicht, es waren lediglich unsere Tötungsmaschinen! Ich war ja gar nicht dabei!
Es wäre richtig, auf dieses Systeme jene Diskussion zu übernehmen, die momentan bei der Entwicklung autonomer Transportsystem ("selbstfahrendes Auto") geführt wird. Wer haftet bei einem Unfall dieser Fahrzeuge? Der darin sitzende Mensch als Nutznieser, der sich auf die Elektronik verläßt, oder der, der sie entwickelt hat, oder der, der sie verkauft, oder der, der sie zugelassen hat? Herrlich viele Fragen, mit denen man eine Antwort lange vor sich herschieben kann...
Es braucht dringend neuer "Robotergesetze"!

Beitrag melden
Agent0815 11.12.2016, 14:38
9. Schwarmintelligenz

Das Problem sind ja nur teilweise die Algorithmen - viel schlimmer ist, oh Wunder, die Tatsache, dass Schwarmintelligenz nur im Tierreich vorkommt, aber nicht bei Homo xxx.
Der ist nur als Individuum leidlich mit Einsicht ausgestattet, in der Herde aber ein hirnloser Brüllaffe (sorry für den Vergleich, liebe Affen).
Also wird über die Ergebnisse der Suchmaschinen nicht weiter nachgedacht, könnte ja zu Zweifeln führen. Die wiederum zum Nachdenken. Und das zu Kopfschmerzen.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!