Forum: Wissenschaft
Größter Tunnelbohrer der Welt: Bertha soll wieder bohren
AP

Der größte Tunnelbohrer der Welt sollte den Weg für eine unterirdische Autobahn in Seattle ebnen. Doch im Dezember traf Bertha auf ein Hindernis, seither steht sie still. Nun soll das Monstrum wiederbelebt werden - 18 Meter unter der Erde.

Seite 1 von 3
Hamberliner 02.08.2014, 17:28
1. Herstellerangabe fehlt.

Zitat von sysop
Der größte Tunnelbohrer der Welt sollte den Weg für eine unterirdische Autobahn in Seattle ebnen. Doch im Dezember traf Bertha auf ein Hindernis, seither steht sie still. Nun soll das Monstrum wiederbelebt werden - 18 Meter unter der Erde.
Eine wesentliche Information fehlt: Wer das gute Stück denn hergestellt hat. Ich ergoogle: Hitachi in Osaka. Kein deutsches Unternehmen (Herrenknecht), sehr schade. Aber immerhin auch kein chinesisches, das ist tröstlich. Daumen hoch für die Japaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thunder79 02.08.2014, 17:54
2. Was mach interessieren würde,

wo kommt denn die 'unbekannte' Stahlröhre her??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fs123 02.08.2014, 18:22
3. Herrenknecht und

@Hamberliner: zum einen ist Herrenknecht seit 1995 in China aktiv und kooperiert auch mit dortigen Firmen.
Zum anderen ist Herrenknecht anscheinend nicht gern ein "deutsches Unternehmen". Er hat bereits mehrfach gedroht, den Firmensitz ins Ausland (Schweiz, China) zu verlegen. Und er schwärmt gerne von den Möglichkeiten in China, jedenfalls wenn es um die Durchsetzungsfähigkeit der Regierung für Großprojekte geht. Oder anders ausgedrückt: er hat überhaupt kein Problem mit undemokratischen Verhältnissen, solange es seinem Geschäft nutzt. Soll er doch nach China gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NeoTiger 02.08.2014, 18:32
4.

Zitat von Hamberliner
Eine wesentliche Information fehlt: Wer das gute Stück denn hergestellt hat. Ich ergoogle: Hitachi in Osaka. Kein deutsches Unternehmen (Herrenknecht), sehr schade. Aber immerhin auch kein chinesisches, das ist tröstlich. Daumen hoch für die Japaner.
Was wäre an einem chinesischen Tunnelbohrer in deinen Augen denn so schlimm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beteigueze 02.08.2014, 18:41
5. Hitachi

Zitat von Hamberliner
Hitachi in Osaka. Daumen hoch für die Japaner.
In Sachen Maschinenbau sind die Japaner die einzige wirklich Ernst zu nehmende Konkurrenz. Die Jungs in Nippon sind wirklich gut.

Doch während die unseren "nur" Supermaschinen bauen können, stellen die Hitachi-Leute auch noch Supercomputer her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 02.08.2014, 18:55
6.

Zitat von Thunder79
wo kommt denn die 'unbekannte' Stahlröhre her??
http://www.welt.de/vermischtes/weltg...nelbohrer.html

Wahrscheinlich keine Stahlröhre, sondern einfach ein besonders harter und großer Findling. Der Bohrer war scheinbar nur auf Sand und Kies ausgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 02.08.2014, 19:02
7.

http://www.shortnews.de/id/1069231/u...eattle-bekannt

Hier wird behauptet, es wäre ein altes Wasserrohr, ist schon mysteriös, dass man das vor Ort nicht weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jalu-2008 02.08.2014, 19:31
8. Stahlrohr

Zitat von maburayu
[url] Wahrscheinlich keine Stahlröhre, sondern einfach ein besonders harter und großer Findling. Der Bohrer war scheinbar nur auf Sand und Kies ausgelegt.
Es war dem folgenden Link nach die 36 Meter tiefe Auskleidung einer alten Grundwasserbohrung von 2002 mit 20 cm Durchmesser, also ein senkrecht eingelassenes dickwandiges Stahlrohr, um ein Bohrloch zu stabilisieren.

http://en.wikipedia.org/wiki/Bertha_(tunnel_boring_machine)

Der Bohrkopf der Maschine muß erheblichen Schaden genommen haben, weil er zur Reparatur ausgegraben werden muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jautaealis 02.08.2014, 19:45
9. Es wäre dringlicher, ...

... diesen Bohrer – selbstverständlich repariert – dem palästinensischen Staat zur Verfügung zu stellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3