Forum: Wissenschaft
Großbritannien: Forscher scheitert mit Magic-Mushroom-Studie
AP

Ein britischer Forscher will untersuchen, ob Magic Mushrooms depressiven Patienten helfen könnten. Für die von ihm geplante Studie hat er 550.000 britische Pfund bekommen. Doch beginnen kann er nicht - der Pilzwirkstoff Psilocybin ist selbst Wissenschaftlern verboten.

Seite 1 von 3
jierdan 07.04.2013, 14:31
1.

Man kann nur hoffen, dass Herr Nutt die entsprechenden Stellen überzeugen kann. Man sollte jeden Strohhalm ergreifen, um schwer depressiven Patienten helfen zu können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 07.04.2013, 15:00
2. Das wird nichts

Diese Pilze sind bei depressiven Menschen nicht wirksam. An Eigenversuchen habe ich das für mich herausgefunden, diese liegen jetzt 20 Jahre zurück und deswegen kann ich so offen darüber berichten. Die Versuche ergaben eine teilweise hohe analgetische (Schmerzlindernd) Wirkung die nicht mit Opioiden vergleichbar ist sondern vielmehr Ketaminähnlich. Desweiteren ist das Kreislaufsystem betroffen und der Blutdruck steigt meistens an. Für Depressionen eignet sich Ritalin und Cocain in mäßigen Dosen besser, aber ganz sicher nicht diese Pilze. Wer nur Forschungsgelder abgreifen will erzählt was die Investoren hören wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tam_venceremos 07.04.2013, 15:02
3. Wenn Dummheit regiert

" Die verantwortlichen Politiker hatten sich an seiner Einschätzung gestört, dass illegale Drogen wie Ecstasy oder LSD weniger gefährlich seien als Alkohol."
Durch mehrere wissenschaftliche Studien belegt und trotzdem geleugnet.
Herzlich Willkommen im Mittelalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkwm 07.04.2013, 15:03
4.

Die Absurdität des Ganzen wird einem erst dann vollständig bewusst, wenn man weiß, dass die europäische Variante der fraglichen Pilze im Herbst eigentlich überall zu finden ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000070017 07.04.2013, 15:06
5. bei aller liebe

selbst anbauen liebe forscher. natürlich nicht im labor, sondern irgendwo im wald, eine kleine unbekannte stelle. ganz ehrlich. die samen müsste man doch an jeder ecke kriegen und das forschen macht man dann einfach woanders, die ergebnisse in den safe bei nem freund unterbringen, alles per post machen. illegale forschung ist doch weit verbreitet. stellt euch nicht so dämlich an. ein bisschen kriminalitätsgedanken dürfte bei forschern doch vorhanden sein. ich würde mich nicht davon abhalten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 07.04.2013, 15:28
6. Anbau

Der Anbau dieser Pilze ist in DE verboten sowie der Versuch!. Meist wachsen diese im Herbst nicht im Wald sondern auf Kuhwiesen und fristen ihr illegales Dasein im Oktober bis zum ersten Frost neben Kuhfladen oder Pferdeäppeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iwakura 07.04.2013, 15:39
7. +++

Zitat von spon-facebook-10000070017
selbst anbauen liebe forscher. natürlich nicht im labor, sondern irgendwo im wald, eine kleine unbekannte stelle. ganz ehrlich. die samen müsste man doch an jeder ecke kriegen und das forschen macht man dann einfach woanders, die ergebnisse in den safe bei nem freund unterbringen, alles per post machen. illegale forschung ist doch weit verbreitet. stellt euch nicht so dämlich an. ein bisschen kriminalitätsgedanken dürfte bei forschern doch vorhanden sein. ich würde mich nicht davon abhalten lassen.
1. Pilze haben keine Samen, sondern Sporen.
2. David Nutt hat leider schon genug Ärger am Hals.
3. Die Forschungsgelder hat er nicht für eine illegale Studie bekommen. Was glauben Sie, was die Geldgeber mit ihm machen, wenn das Geld weg ist, die Studie nicht vorliegt und die Ergebnisse dann anderweitig anonym publiziert werden?
4. Ich gehe davon aus, dass es für Nutt mindestens so wichtig ist, auf die rechtlichen Erschwernisse in der Erforschung von Psychedelika hinzuweisen wie diese einzelne Studie durchzuführen. Wir brauchen eine öffentliche Debatte über die Restriktionen, die der Wissenschaft beim Umgang mit diesen Substanzen auferlegt werden. Genau das leistet dieser Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iwakura 07.04.2013, 15:49
8. +++

Zitat von hanfiey
Diese Pilze sind bei depressiven Menschen nicht wirksam. An Eigenversuchen habe ich das für mich herausgefunden
Studien mit N = 1, immer gern gesehen und hoch aussagekräftig. Gut, dass wir das Thema damit schließen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bewarzer-fan 07.04.2013, 17:41
9. keine Panik, es geht auch ohne Rausch

es gibt stropharia-Arten, die harmlos sind: https://www.google.de/search?q=ebay stropharia&aq=f&oq=ebay stropharia&aqs=chrome.0.57.6405&sourceid=chrome&ie =UTF-8#hl=de&gs_rn=8&gs_ri=psy-ab&tok=XU0zOLZebaHDlYIKnfumKw&pq=ebay stropharia pilze heim&cp=33&gs_id=3o&xhr=t&q=ebay stropharia pilze heim garten&es_nrs=true&pf=p&sclient=psy-ab&oq=ebay stropharia pilze heim garten&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_cp.r_qf.&bvm=bv.4 4770516,d.Yms&fp=dc56d09baabca308&biw=1454&bih=739

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3