Forum: Wissenschaft
Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef verspricht abgasfreie Flugzeuge
PASCAL PAVANI / AFP

Schon in wenigen Jahren soll ein Airbus mit Batterieversorgung den kommerziellen Betrieb aufnehmen - das hat der Chef des Flugzeugbauers angekündigt. Zudem setzt Guillaume Faury auf neuartige Treibstoffe.

Seite 2 von 11
ogg00 20.04.2019, 16:47
10. wow... soviel Unwissenheit und Pessimismus auf den ersten Kommentarseiten

Batterien werden es vielleicht lange nicht schaffen, mit Wasserstoff könnte man hingegen schon vor 100 Jahren fliegen und GreenGas ist bei entsprechender Bearbeitung ebenso energiedicht, wie Kerosin. Knackpunkt sind "nur" die Kosten. Durch EE steht auch de facto unbegrenzt Energie zur Verfügung, insofern ist auch Effizienz zweitrangig. Und der Herr Musk erreicht im Leben mehr als die Foristen der ersten Seite in 10 Generationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 20.04.2019, 16:58
11. Und woher kommt der Strom für die Batterien

ganz unabhängig davon dass dass die Nutzlast sehr gering werden wird. OK Brennstoffzelle könnte ein Ausweg werden, aber ich glaube nicht daran, dass es in absehrbarer zeit möglich sein wird. Das sind noch Träume

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 20.04.2019, 17:00
12. Neue Ziele setzen...

Wer hätte gedacht, dass.... hier nun Beispiele eingeben... Internet, Auto, Eisenbahn, Flugzeuge, Fernsehen, Radio, Elektrizität, Roboter, Organverpflanzung, PC, IPad, IPone, Elektroauto, Mondflug und "SPON"... Wenn Herr Faury eine Vision hat, dann muss er nicht a la Schröder zum Arzt, sondern soll doch bitte mit fähigen Leuten, diesen Weg ausloten und gehen. Und wer hier kurz mal, in der Vergangenheit "nachgoogelt", was wir vor 10,20,50,100 usw. Jahren "uns" ausgedacht haben, wie eine Zukunft aussieht, wär hätte dies je für möglich gehalten... Ich kauf gleich mal eine Aktie, die aktuell ca. 120 € sind es Wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oledoledoffe 20.04.2019, 17:00
13. Hauptsächlich das Abheben braucht

Viel Energie, angenommen "moderne" Flugzeuge werden mit Helium in die entsprechende Höhe befördert und müssen dann nur noch zum Zielort und wieder runter, eröffnen sich ganz andere Möglichkeiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furanku 20.04.2019, 17:02
14. Im Labor wird es da noch einige Fortschitte geben ...

Im Labor wird es da schon noch einige Fortschritte geben, gerade bei den dünnen Schichten zur Oberflächenvergrößerung der Elektroden tut sich immer noch einiges. Nur, damit steigt natürlich der Energieinhalt eines solchen Akkus, wie gleichzeitig die Gefahr eines Kurzschlusses oder anderen Defekts aber auch steigt. Und da bin ich mir nicht sicher, ob das prinzipiell in den Griff zu bekommen ist, denn da geht es dann um molekulare oder gar Atomare Dimensionen, auf denen man auf makroskopischen Längen exakt arbeiten muss.

Man erinnere sich nur an die Euphorie über die Carbon-Nanotubes: Seile mit unglaublicher Festigkeit wurden versprochen. Inzwischen weiß man, dass ein einzelnes falsch plaziertes Atom die Festigkeit um 50% reduziert, technisch nutzbare Seile sind damit in weite Ferne gerückt, wenn es sie den jemals geben sollte. Und CNTs sind gesundheitliche ebenso bedenklich wie Asbest.

Eine potentielle Bombe an Bord eines Fugzeuges, die unter Umständen beim Abfackeln noch hochgiftige Chemikalien freisetzt halte ich jedenfalls für keine so tolle Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xiang3025 20.04.2019, 17:04
15. Bäume sind doch genug...

Zitat von phiasko76
..der Mann kann sicher auch übers Wasser gehen. Mindestens. Autohersteller sind nicht mal in der Lage ein Auto mit E-Antrieb 500 km weit fahren zu lassen..und dann kommt der Herr Faury und packt die ganz große Luftnummer aus. Lächerlich. Wie soll man solche Manager ernst nehmen?
"...warum bleiben wir nicht gleich drauf? Mein Auto fährt auch nicht mit Strom! Die Autohersteller bauen auch noch keine e-Autos, die mit einer Tankfüllung um den Erdball fahren!" Mannmannmann. Von allen Beiträgen bisher nur ein einziger, der anscheinend verstanden hat, worum es geht. Alle anderen: Zurück auf die Bäume und das wird sowieso nichts. Mit der Einstellung ist der Mensch noch nie weiter gekommen. Zunächst hat Guillaume nicht von DEM e-Flugzeug gesprochen, sondern von Emissionsfrei. Und das kann man auch mit anderen Mitteln schaffen (steht sogar im Arikel). Wasserstoff hat eine viel höhere Energiedichte als Jet-A1 und ja, die Technik will auch erstmal beherrscht werden. Deshalb denke ich, der Zeitplan sollte "wird Jahrzehnte und nicht Jahre" lauten. Würde mich freuen, wenn ich mich irre. Einige Dinge, wie künstlich hergestellte Kraftstoffe sind ein Zwischenweg, der helfen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paniketcircenses 20.04.2019, 17:09
16.

mein Modellflieger fliegt ca. 10min mit voller Batterie. Mann muss die Flieger halt nur so schnell machen, dass sie in 10min von Frankfurt nach Hongkong fliegen.
Ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 20.04.2019, 17:10
17. Ach wie toll

Biokraftstoffe, bei bald 9 Millarden Menschen die um Lebensmittel kämpfen dann noch Lebensmittel und Flächen für Biokraftstoffe verschwenden.
Dafür dann jahrhunderte alten Regenwald roden und mit tonnenweise Glyphosat begiessen. Das ist alles Bio und das Erdöl lassen wir in der Erde verrotten.
Wie wärs mit einer Energiewende mit Augenmass, wo man sich erreichbare Ziele setzt und nicht Politiker am grünen Tisch über 40 oder 30% streiten, koste es was es wolle.
500 Millionen EU Bürger retten nicht den Planeten alleine, wenn die andere 7 Millarden Menschen weiter auf Kohle und Erdöl setzen!
Die suchen nur neue Hoororszenarien um den Bürgern mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
Konsum und Wachstum über alles.
Engwicklung von Produkten dauert jahrzehnte, irgendwann muss man anfangen aber nicht alles übers Knie brechen.
Es hat ja auch nichts gebracht Deutschland zu deinsdustrialisieren und die abgebauten Kraftwerke dann anch China zu verkaufen. Heute jammert man rum, dass die uns Konkurrenz machen. Bei den Auflagen, Visionslosigkeit und der Bürokratie hier kein Wunder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
byte-you 20.04.2019, 17:14
18. Mit der Brennstoffzelle..

...als Antrieb (mit Wasserstoff als Kraftstoff ) waere das natuerlich moeglich.Das Verbrennungsergebnis waere Wasser H2O!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 20.04.2019, 17:16
19.

Zitat Gluehweintrinker: "Immer dann, wenn Biotreibstoffe in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln stehen, wird es kritisch. "
Bedeutet das, es gäbe einen Moment, in dem sie es nicht täten?

Sprichwörtliche Idioten (= unwissender Mensch / Einer, der nur eines zu denken vermag), die so ein Konzept in die Welt setzten, gehören in die Reihe Weltfremdester seit Menschengedenken, und ihr Andenken von einer Auffangrinne für faule Eier eingefaßt. Sowie Jene, die es umsetzten, geteert & gefedert durch verödete Landschaften getrieben, bis sie bemerken, daß ihr Bauchnabel von weiterem Raum umgeben ist.

Biospirt präsentiert, eine der schildbürgerischen Spitzenleistungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11