Forum: Wissenschaft
Hang zur Polygamie: Frauen sind auch nur Männer
Corbis

Die Frau will ewige Treue, der Mann hält ständig Ausschau nach neuen Partnern - so weit das Klischee. Doch ganz so schlicht funktioniert die Liebe nicht, wie eine neue Studie zeigt.

Seite 9 von 12
lasorciere 05.02.2015, 12:41
80. ewiger Mythos

Dass die sexuelle Lust der Frau mit Einsetzen der Menopause verschwindet ist ein Ammenmärchen - bei einigen ist genau das Gegenteil der Fall, nämlich wenn sich die Hormonwerte verschieben und der Anteil an Testosteron (ja, das habe auch Frauen, auch wenn das Männer mit minderem Selbstbewusstsein ungern hören) im Vergleich zum Östrogen höher wird. Das können Gynäkologen und -innen bestätigen. Im übrigen lässt die Potenz bei Männern in den 50ern häufig auch nach und kann, bei gesundheitlichen Problemen, sogar gegen Null gehen (Beispiele: starkes Übergewicht, Diabetes, Depressionen und die mit den diversen Krankheiten verbundene Einnahme von Medikamenten). Es gibt auch mittlerweile immer mehr Frauen, die mit jüngeren Männern liiert sind (prominentes Beispiel: Lisa Fitz), früher war es mehr ein Tabu. Und, unglaublich aber wahr: es gibt sogar Kulturen, in denen das Matriarchat herrscht und die Frauen mehrere Männer heiraten, zum Beispiel in einigen Gebieten im Norden Nepals und in Tibet. Und, deswegen gleich alles zu verurteilen und als psychisch krank zu bezeichnen, was von der (kirchlich geprägten) Normalität abweicht, das finde ich persönlich psychisch krank ;-)

Beitrag melden
kwh2 05.02.2015, 13:38
81.

Zitat von lindenbast
Da haben Sie schon recht. Aber wenn ich mal Revue passieren lasse, wie's im Bekanntenkreis ausschaut: Da heißt "Wir führen eine offene Beziehung" in aller Regel, dass Monsieur sich nichts versagt und Madame um ihr Gesicht zu wahren, behauptet, es sei doch ganz wundervoll, dass sie dieses Recht auch habe, ganz unabhängig davon, dass sie es gerade nicht wahrnehme, weil sie mit den Kindern zu viel um die Ohren habe oder dergleichen...
Das habe ich bisher bei allen mir bekannten Paaren (und das sind nicht wenige) genau anders herum erlebt. Zum einen, daß die offenen Beziehungen durchweg von den Frauen ausgingen, diese dann ihren "Tittenbonus" nutzen, die für sie leichte Partnersuche nutzen, sich ordentlich austoben, während ihre Männer frustriert auf der Strecke bleiben, da andere Frauen sich deutlich weniger leicht auf solche Konstellationen einlassen als Männer. Ebenso auch bei polyamoren Paaren. Weitere männliche Partner lassen sich wesentlich leichter finden als weibliche Partnerinnen, weswegen auch da es meist die Männer sind, die frustriert in die Röhre gucken, während Frau ausgelastet und glücklich ist.

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 13:51
82.

Zitat von glamax
Das wage ich zu bezweifeln. Biologisch gäbe es bei der Manneskraft Altersschranken, die für die Frau nicht gelten. Frauen sind ferner statistisch früher sexuell aktive als Männer und werden durchschnittlich älter.
Es gibt junge Männer, die sich zu älteren Frauen hingezogen fühlen. In der Jugendwahnwelt ist das natürlich nicht "trendy", genau so wenig, wie die Vorliebe mancher Männer für füllige Formen.

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 13:58
83.

Zitat von Funolly
Also die Kommentare hier lassen sehr zu wünschen übrig. Die Ehe und Monogamie gehören abgeschafft? Wenn irgendetwas auf die Genetik zurückzuführen sei, dann hätten wir die Probleme auch schon vor 50 Jahren gehabt. Die Scheidungsquote, Polygamie, ... haben aber gerade im Laufe der Zeit stark zugenommen.
Sie glauben doch nicht, dass die Menschen vor 50 Jahren treu waren? Die Hemmschwelle mag höher gewesen sein und es gab eine sorgsame Geheimhaltung, das ist alles. Die Probleme gab es immer. In puritanisch religiösen Gesellschaften vielleicht weniger. Aber z.B. die Franzosen sind schon immer dafür bekannt gewesen, dass sie heimliche Affären haben.

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 14:05
84.

Zitat von geando
Der Artikel und diese Studie kommen mir sehr ausgewogen und frei von Stereotypen vor. Es deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen, das es sowohl bei Frauen als auch bei Männern jeweils eine "Treue-Fraktion" als auch eine "Seitensprung-Fraktion" gibt. Die Übergänge sind allerdings auch fliessend und praktisch undefinierbar. "Gelegenheit macht Diebe" (oder Liebe), heisst es sicher für viele. Das die Gründung von Familien und festen Strukturen allerdings für Kinderaufzucht, Aufbau von Vermögenswerten und stabilen gesellschafts-Strukturen sehr wichtig ist, ist auch eine Seite der Medaille. Mit hedonistischen FremdgeherInnen lässt sich auch kein Staat aufbauen.
Es gibt auch durchaus glückliche Ehepaare, bei welchen beide nicht treu sind. Aber sie verheimlichen das, obwohl sie beide wissen, dass bei dem Partner "etwas läuft". Aus meiner Beobachtung würde ich sagen, dass die "offene Ehe" nur selten funktioniert.

Insofern finde ich die Gesellschaft, die strikt verlangt, dass sich Ehepaare gleich scheiden lassen sollten, wenn sie eine heimliche Liebesaffäre haben, intolerant und irgendwie auch puritanisch. Es ist doch das Christentum, das den Ehepaaren das Halten des absoluten Treuegelöbnisses aufoktroyiert.

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 14:08
85.

Zitat von widower+2
Kaum. Den meisten 50-jährigen Männern ist eine 50-jährige Frau viel zu alt!
Und wenn frau berühmt und reich ist, dto., erst recht ...

Beitrag melden
Alfr. Tetzlaff 05.02.2015, 14:35
86. Das ist der Punkt.

Zitat von widower+2
Kaum. Den meisten 50-jährigen Männern ist eine 50-jährige Frau viel zu alt!
So sieht es aus. Ich bin knapp 50 und z.Z. mit einer Anfangsdreißigerin zusammen. Fabelhaft. Schließlich bin ich ja kein Altenpfleger!

Beitrag melden
Bondurant 05.02.2015, 15:19
87. Ja

Zitat von Celestine
Es gibt junge Männer, die sich zu älteren Frauen hingezogen fühlen.
aber nur solche mit psychischen Problemen. Oder ganz junge, die was lernen wollen.

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 15:26
88.

Zitat von Bondurant
aber nur solche mit psychischen Problemen. Oder ganz junge, die was lernen wollen.
Natürlich, wobei alte Männer bis zum Grab knackig und potent bleiben und für junge Frauen immer noch seehr attraktiv! Aber komisch, meistens nur mit einer prall gefüllten Brieftasche. ;-)

Beitrag melden
Celestine 05.02.2015, 15:27
89.

Zitat von Alfr. Tetzlaff
So sieht es aus. Ich bin knapp 50 und z.Z. mit einer Anfangsdreißigerin zusammen. Fabelhaft. Schließlich bin ich ja kein Altenpfleger!
Aber wenn Sie alt sind, wollen Sie doch auch gepflegt werden, im Fall der Fälle. Also offenbar denken Sie praktisch. ;-)

Beitrag melden
Seite 9 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!