Forum: Wissenschaft
Herzinfarkt-Studie: Rauchverbote retten Tausende Leben
DPA

Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.

Seite 1 von 98
Pupsie 13.03.2012, 16:27
1.

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Feinste Lobbyarbeit!

Haben se gut gemacht =)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_im_forum 13.03.2012, 16:27
2. Vorbild

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Bayern hat hier Vorbildfunktion! Liebes Deutschland. Bitte nachmachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 13.03.2012, 16:29
3. Schrecklich !

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Da wird ja die Lage der Rentenkasse noch unsicherer.Rauchen wir ebend vor dem Krankenhaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixda 13.03.2012, 16:32
4. bin zwar Nichtraucher

aber wär es nicht anständig wenn man vorher erst mal fragt ob die Leute überhaupt gerettet werden wollen?

Klar, ich bin schon auch froh, dass ich nun in Restaurants essen kann und doch machen mich solche Verbote auch nachdenklich. Wen triffts als nächstes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael KaiRo 13.03.2012, 16:34
5. Teuer für die BG

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Schlecht für die Berufsgenossenschaften (BG), denn die können dann Zahlungen wegen Berufskrankheiten, entstanden durch Stäube etc. am Arbeitsplatz, nicht mehr mit dem Hinweis auf Zigarettenkonsum (aktiv oder passiv) einfach so ablehnen. Das war bisher nämlich fast immer der Fall; inkl. nahezu aller Arbeistunfähigkeiten durch Asbest.
Das wird teuer für die BGs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omega84 13.03.2012, 16:34
6.

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Ich finde es interessant, dass sich alle Vorurteile der Raucher über das Rauchverbot in Rauch aufgelöst haben ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arti67 13.03.2012, 16:34
7.

Zitat von sysop
Wo Zigaretten verschwinden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte - das zeigt die Analyse von 3,7 Millionen deutschen Krankenhaus-Akten. Die bisher weltweit größte Studie dieser Art kommt damit zu einem eindeutigen Ergebnis: Rauchverbote retten allein in Deutschland jedes Jahr Tausende Leben.
Interessant wäre mal zu erfahren, wieviele Leben eine starke Eindämmung (von Verbot will ich garnicht reden) des Alkoholskonsums retten würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stedaros 13.03.2012, 16:35
8. Keine gute Nachricht

Wenn das mal nicht nach hinten losgeht!
Weniger Herzinfarkte heiß nur primär weniger Kosten. Die für die behandlung von Herzinfarkten gehen zurück. Man könnte glauben die Krankenkassen sind froh drüber. Höchstens aus humanen Gründen. Die finanzielle Seite sieht ganz anders aus.
Die potentiellen Herzinfarktpatienten sterben jetzt später und verursachen durch ihr höheres Lebbensalter viel mehr Folgekosten als vorher.
Ich weiß, das ist pietätlos, aber so ist das eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OliverSch 13.03.2012, 16:35
9.

Ja ist schon klar das eine Studie von der DAK-Gesundheit präsentiert wird die die Auswirkungen der Rauchverbote in Gaststätten auf die Verbreitung von Herzinfarkten untersucht hat. Und schon im Vorwege wurde von Frau Reimann mit positiven Ergebnissen gerechnet.
Zufällig genau jetzt wo wieder über eine bundesweite Gängelung mündiger Bürger debattiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 98