Forum: Wissenschaft
Hitze: Ist das noch Wetter oder schon Krise?
Jan Eifert/ imago images

Temperaturrekorde, Sahara-Luft, tropische Nächte: Das bedeutet die Hitzewelle für das Trinkwasser, den Verkehr und die Klimadebatte.

Seite 9 von 17
rocky_heike 26.07.2019, 18:03
80.

Ist das schon Panik ? Und warum ? Vielleicht weil man jetzt selbst mal erfährt, wie sehr große Hitze den Alltag beeinflussen kann ? Ist es die die Furcht davor, dass man einsehen müsste, dass die Überheblichkeit gegenüber Südeuropa vielleicht doch nicht so richtig ist ? Aber keine Angst, das Gefälle wird bleiben. Südeuropa wird es noch viel schlimmer treffen.

Beitrag melden
karl-felix 26.07.2019, 18:05
81. Na,ja

Zitat von richey_edwards
oder Biergartnebetreiber freut das Wetter. Es hat alles immer zwei Seiten. Klimawandel ist auch gut. Unabhäng ob durch uns oder natürlich verursacht. Wir kommen damit zurecht, wie immer schon. Die Hysterie ist lächerlich.
Es gibt immer Gewinner und Verlierer.

Bis vor 2015 haben wir geglaubt in den gemässigten nördlichen Breiten zu den Gewinnern zu gehören .

Langsam dämmert uns was: Fauna, Flora,Menschen migrieren , eine Mass bei 40° im Schatten haut einen um und hastdenicht gesehen , so ein Mist, mein Wald brennt, die Wetterextreme nehmen zu, die Meeresspiegel steigen , die Gletscher schmelzen ,die Meere versauern, die Temperaturen steigen weiter. die Deicherhöhung kostet pro km 1 Million Euro, Zehntausende Keller sind vollgelaufen . . .

Klar in Ihrem Sessel mit der Klimaanlage und dem Bildschirm vor der Nase. Sie kommen schon zurecht.
Versuchen Sie es mal mit Arbeit ohne klimatisierten Sessel in einer Mansarde,. Dann sieht die Welt schon anders aus.
Wer profitiert noch einmal vom Klimawandel ? Der Waldbauer nicht, der Landwirt nicht, der Binnenschiffer nicht, ich nicht ...
Wer sagten Sie ? Die Brauerei , ne auch nicht so richtig .
Kraftwerksbetreiber ? nö.
Hab ich schon wieder vergessen , wer ist Gewinner ?

Sie ähneln sehr dem Frosch in seinem mucklig warmen Topf.

Ich würde vorschlagen , wir heizen die Temperaturen nicht weiter an sondern hören auf, alles sinnlos zu verbrennen was uns in die Finger fällt. Was halten Sie denn davon ?

Beitrag melden
spon_12 26.07.2019, 18:06
82.

Zitat von PeaceNow
sowie der Tacho-Vote mit rd. 78% die leider sehr erfolgreiche Gehirnwäsche und AgitProp der Alarmisten und Climategate Fälscher. 2% beträgt der Anteil Deutschlands am weltweiten Co2 Ausstoß. 2% von insgesamt ohnehin nur 0,041% Co2 in der Luft, sind also 0,00082%. Bedeutet rein nach den Gesetzen der Logik und Physik, egal was Deutschland tut oder unterlässt, der Effekt ist nahezu NULL und so gut wie NICHT messbar. Und mit gesundem menshcenverstand somit auch nicht erklärbar das man trotzdem milliardenschwer neue "Klimasteuern" einführen will, obwohl Wohnung und Energie für viele unbezahlbar werden und wir HEUTE schon den höchsten Strompreis Europas zahlen.
Amüsiert mich immer, dass häufig genug die Menschen, die Deutschland für dermaßen großartig halten, dass gleich "die ganze Welt herkommen" möchte, nun behaupten, in anderen Punkten sei das Land unter ferner liefen.

Weiß nicht, ob das jetzt konkret auf Sie zutrifft, aber der Beitrag liest sich sowieso nur wie ein Copy & Paste vieler anderer Beiträge ähnlich "argumentierender" Foristen.

Beitrag melden
Bibs1980 26.07.2019, 18:06
83.

Zitat von oldisepp
es ist Sommer, es wird immer schlimmer. Wie wird es weiter gehen, ich denke mit Herbst und Winter. Einfacher und billiger läst sich kein Bericht erstellen. Schön das der Mensch so vergesslich ist, kann sich noch wer an das Jahr 2017 errinnern ? wahrscheinlich nicht. In Norddeutschland kein einziger Tag über 25 Grad. Und Regen Regen Regen. Wann kommt er endlich, der Weltuntergang. Bier und Chips stehen schon bereit
Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen:

Lt. DWD war der Sommer 2017 gegenüber der international gültigen Referenzperiode von 1961-1990 um +1,7 Grad zu warm.

Während es über dem Süden durchweg zu warm war, gab es über dem Norden und Westen teilweise länger andauernde Kaltphasen. In der Nähe von Lübeck wurden bspw. nur zwei Sommertage (über +25 Grad) registriert, während es über Süddeutschland - bspw. bei Regensburg - 27 Hitzetage (über +30 Grad) zu vermelden gab.

Tja und nun? Stimmt schon, der Mensch ist sehr vergesslich und offensichtlich auch nicht in der Lage, über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Beitrag melden
yabba-dabba-doo 26.07.2019, 18:14
84. Ist das noch Wetter oder schon Krise?

Ich bin da sehr zuversichtlich, die Grünen werden es uns schon sagen bzw. mit entsprechenden Maßnahmen eintrichtern.
Neue deutsche Demokratie

Beitrag melden
karl-felix 26.07.2019, 18:20
85. Ja

Zitat von PeaceNow
1)2% beträgt der Anteil Deutschlands am weltweiten Co2 Ausstoß. 2)Bedeutet rein nach den Gesetzen der Logik und Physik, egal was Deutschland tut oder unterlässt, der Effekt ist nahezu NULL und so gut wie NICHT messbar. 3)Und mit gesundem menshcenverstand somit auch nicht erklärbar das man trotzdem milliardenschwer neue "Klimasteuern" einführen will, obwohl Wohnung und Energie für viele unbezahlbar werden und wir HEUTE schon den höchsten Strompreis Europas zahlen.
1) Es ist unvorstellbar, welche Umweltferkel wir sind. Mit nur 1% der Weltbevölkerung emittieren wir ca. 2,5% der Co2eq Emissionen .
Damit gehören wir zu den grössten Emittenten des Planeten .
Und das schon seit Jahrhunderten . Immer ganz weit vorne mit dabei bei der Luftverpestung.

2) Nein . Das ist wie mit 1 Zehntausdstel Ihres Körpergewichtes in Blausäure. Draufgebissen und schon wirkts.
Ein ausgesprochen dummes Argument. Was wiegt denn eine tödliche Dosis Plutonium ?
Alles was die grösste Volkswirtschaft Europas tut oder unterlässt hat weltweit einen enormen Effekt.

3) Sie sind Teil der reichsten Generation , die in Deutschland jemals lebte.
Steuern sind zum Steuern da und die C02 Steuer entlastet den kleinen Mann der sich vernünftig verhält und seine Energiekosten senkt . Mit Ihrer Wohnung hat die C02 Steuer soviel zu tun wie die Kuh mit dem Sonntag , Sie haben zu vergessen dass Ihre Mass am Stammtisch auch teurer geworden ist. Das können Sie mit Ihrem gesunden Menschenverstand nicht erklären .
Gott der Gerechte, was ein abgrundtiefes Niveau .

Beitrag melden
Stealthman 26.07.2019, 18:30
86. So Männers...

... mein SUV ist gewaschen und der Holzkohlegrill glüht, hab nur'n paar Minuten! Worum geht's?

Oh: Schon wieder Klima? Langweilig, ich muss mein Steak (übrigens aus Argentinien eingeflogen) fertig kriegen. Viel Spaß noch ihr Klimaphilosophen und Langweiler!

Beitrag melden
spon-facebook-10000361426 26.07.2019, 18:35
87. Die Frage ist auch, wieviel Aussagekraft haben exakt 138 Jahre Wetter.

..aufzeichnungen... Ich bin Von unserer Kompletten Betrachtung nicht überzeugt und das liegt weniger daran dass ich irgendetwas Leugne, oder gar gegen Naturschutz wäre. Es ist nur schlicht so, dass selbst langfristige Betrachtungen wie neulich erst angepriesen, für das Weltklima lächerlich kleine Zeiträume betrachten. Aus wissenschaftlicher Sicht fine ich das alles enorm Fragwürdig. Wir befinden uns seit 10000 Jahren am Ende einer Eiszeit, also selbst dieser Zeitraum ist Klimatechnisch als eher kurz zu betrachten. Wir müssen in viel größeren Maßstäben forschen um wirklich valide sagen zu können was los ist, auch wenn mittlerweile alles als in Stein gemeißelt gilt. Naturschutz und Verbesserung sollte dennoch passieren, dagegen ist nichts einzuwenden, aber wir tun so als hätten wir alles verstanden und im Grunde sind wir meilenweit davon entfernt. Das muss in dieser Diskussion einfach mal berücksichtig werden, wir sollten vom schlimmsten ausgehen und danach handeln, von mir aus gerne, aber wir sollten auch mal weniger glauben und mehr forschen und hinterfragen...

Beitrag melden
yabba-dabba-doo 26.07.2019, 18:36
88. Sekterier aller Ökosysteme vereinigt euch...

Jetzt war es genau eine Woche im Juli heiß. Und sofort kommt die German Angst unter dem Bett der Spießigkeit hervor gekrochen.
Wie in einem Horrorfilm. Grüne Moralisten mahnen und drohen mit Verboten aller Orts.

Beitrag melden
benhadschiomar 26.07.2019, 18:37
89. @oldisepp #62

"stimmt nich manche Temperaturen werden seit dem Mittelalter dokumentiert. Nicht immer nur die letzteen 150 Jahre heranziehen.
Das ist nicht wissenschaftlich". Celsius hat 1742 seine Temperaturskala vorgestellt. In der Zeit gab es noch Réaumur und Fahrenheit. Vorher gab es keine Messsysteme für Temperatur. Also: Fake News mit Mittelalter! Systematische Wetteraufschreibungen gibt es erst seit etwa 1880. Wenn Wissenschaftler Temperaturen vor Celsius angeben, dann sind die aus Bohrkernen oder Baumringen als Stellvertreter abgeleitet und nur ungefähr. "Das ist nicht wissenschaftlich" bedürfte doch des qualifizierten Nachweises! Im Übrigen: Von Historikern nachgewiesen (aus alten Aufschreibungen europaweit in Stadtbüchern): 1418 gab es einen ähnlichen Sommer! In unserem Stadtbuch steht: Um 1430 gab es zwei Ernten im Jahr - eine im Februar, eine im August. Wer war daran wieder schuld, wo es doch kein Auto gab, oder doch?

Beitrag melden
Seite 9 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!