Forum: Wissenschaft
Homöopathie-Debatte: Die unsichtbare Teekanne
imago/ Christian Ohde

Die Techniker Krankenkasse hat sich diese Woche einen Intensivkurs in Sachen Wissenschaft eingebrockt. Es ging um Homöopathie. Warum man der nicht trauen sollte, lässt sich sogar mithilfe einer toten Fliege verdeutlichen.

Seite 27 von 46
RenegadeOtis 12.03.2017, 14:52
260.

Zitat von RudiRastlos2
Schwachsinn. Natürlich kann man die Unwirksamkeit von etwas "beweisen". Selbiges ist im Bezug auf Homöopathie schon hundertfach geschehen in medizinischen Studien geschehen.
Ich kenne nur medizinische Studien, die keine medizinische Wirksamkeit der Homöopathie gefunden haben. Der Beweis der (generellen) Unwirksamkeit ist nicht das Gleiche.

Beitrag melden
snug_de 12.03.2017, 14:54
261.

Zitat von TS_Alien
Kluge Menschen lehnen "Theorien" ab, die wissenschaftlich widerlegt oder gar nicht möglich sind. Wer dennoch an solche "Theorien" glaubt, hinterlässt keinen intelligenten Eindruck und macht sich lächerlich. Homöopathie-Anhänger spielen in der gleichen Liga wie die Perpetuum-Mobile-Bauer oder die Kreis-Quadrierer. Diese Liga ist die unterste Liga. Absteigen geht nicht mehr.
Siehe Beitrag 225: Graphen gibt es in der Theorie nicht, in der Praxis schon. Und nun?

Beitrag melden
bloßich 12.03.2017, 14:54
262. ...

Zitat von Das Pferd
das tut mir, ganz ehrlich, leid. Trotzdem etwas zur Einordnung. Was hätte Ihrer Schwester denn geholfen? -Daß die Krankenkasse die Kügelchen nicht bezahlt hätte? No Way, das Zeug ist, auch wenn man mal eine Stunde beim Wunderdoktor dazu rechnet, nicht teuer. Wenn es hoch kommt hat sie den quacksalbern so viel in den Rachen geworfen, wie der Durchschnittsbürger für sein Auto ausgibt. Beides auf ein Jahr gerechnet. -ein Verbot von Homöopathie? Gott bewahre uns vor einer solchen Werbung für den Hokuspokus. Ich sehe schon die Flüsterpropaganda: Medinzinlobby verbietet aus Gewinnsucht helfende Medikamente.....
Die Legitimationswirkung, die es hat, wenn Homöopathie in Apotheken verkauft und von der GKV bezahlt wird, hilft jedenfalls ganz sicher nicht !

Beitrag melden
trepeis 12.03.2017, 14:57
263. SPONs Krieg

Wie lange will SPON diesen Krieg gegen die Homöopathie noch führen? Es ist ja ein diskussionswürdiges Thema, wird hier aber in der Masse an Artikeln unverhältnismäßig und der dargestellten Meinung viel zu unausgeglichen besprochen.
Wenn ich wetten müsste, ich würde sagen, es dauert noch 4 Wochen und der nächste Artikel mit genau den gleichen Argumenten nur anders aufgeschrieben erscheint. Und es werden wieder Hunderte getriggerte Kommentatoren ihre gefestigte Meinung in ähnlichen Sätzen wie ein paar Wochen zuvor darunter kundtun. Langweilig

Beitrag melden
TS_Alien 12.03.2017, 14:57
264.

Zitat von Das Pferd
nein, durch mehrfaches "Verschütteln" reduziert sich auch für hochpotenzierten Hopkuspokus der Aufwand auf wenige Liter Wasser.
Durch Schütteln wird nichts verdünnt. Wenn kein Wirkstoff mehr nachweisbar ist, ist verdünnt worden. Das geht aber nicht bei den hohen Potenzen, weil dazu die ausreichende Menge an Verdünnungsmitteln fehlt.

Man sollte nicht jeden Unsinn glauben!

Beitrag melden
boftzen 12.03.2017, 14:59
265. Mir hilft die Homöopathie

Ich bin diese Diskussion langsam leid. Aus eigener Erfahrung sage ich, mir hilft die Homöopathie, meinen Eltern und meiner Frau auch. Mein Schwager ist Internist, klassischer Schulmediziner, sehr zurückhaltend bei seinen Aussagen. Er sagte, seinen Kindern hilft sie auch!
Allerdings habe ich 4 Anläufe gebraucht, um einen kompetenten Homöopathen zu finden, der sein Fach versteht.
Hätte ich mit der Suche aufgegeben, dann würde ich auch jetzt behaupten können, Homöopathie sei wirkungslos! Homöopathie verursacht weniger Kosten und belastet den Körper nicht!
MFG bb

Beitrag melden
bloßich 12.03.2017, 14:59
266. ...

Zitat von wulzty
Bin weiß Gott kein Esoteriker aber das die Globullis wirken weiß ich aus eigener Erfahrung von der Behandlung unserer Tiere. Und denen macht keiner den Placebo Effekt vor. Es gibt mehrere überraschende Beispiele wie Hund ko*** nicht mehr bei Autofahrten und andere nicht anderes zu erklärende wirksame Veränderungen. Wir sollten alle den Ball flach halten und und eingestehen das wir verdammt viel noch nicht wissen. Akupunktur war vor einigen Jahren auch noch Hokuspokus......
Der Placeboeffekt bei Tieren ist längt nachgewiesen.
Das ist ja auch nicht sonderlich schwer.

Sie können also nicht einfach leugnen, dass es diesen auch bei Tieren gibt, sondern müssten - wie beim Menschen - nachweisen, dass Globuli eine über diesen Effekt hinausgehende Wirkung haben.

Das aber ist noch nie gelungen. Nicht beim Mensch und nicht beim Tier.

Beitrag melden
wortmacht 12.03.2017, 15:00
267.

Eigentlich sind sie richtig niedlich unsere, "Homöpathie muss wirken, weil es mir mal nach nem Globuli besser ging".
Fakten? Wer braucht denn gerade heutzutage noch Belege?
Es reicht ein dominantes "ich weiss das, und ich glaub dran".
Mehr braucht es nicht für beweisresistente Esoteriker (die natürlich keine sein wollen. Wie schon gesagt, richtig niedlich

Beitrag melden
Lontrax 12.03.2017, 15:01
268.

Zitat von RudiRastlos2
Wieso ist es "wissenschaftstheoretischer Unsinn ist, Belege für die Nicht-Wirksamkeit einer Therapie zu verlangen"? Das hat doch nichts mit "Wissenschaftstheorie" zu tun, denn es ist theoretisch und praktisch Möglich, die Nichtwirksamkeit einer Therapie zu beweisen. Es geht eher darum, dass es praktisch wenig Sinn macht, jede Therapie zu bezahlen, so lange die Nichtwirksamkeit nicht bewiesen ist. Das ist natürlich wenig praktikabel, hat aber nach meinem dafürhalten nichts mit "Wissenschaftstheorie" zu tun.
Es ist wissenschaftstheoretischer Unsinn die Existenz von etwas anzunehmen, aus dem einzigen Grund, dass seine Nichtexistenz nicht bewiesen wurde. Zum Beispiel: Die Nichtexistenz von unsichtbaren Würmern im menschlichen Kopf, die einem sagen auf welcher Strassenseite man bei Sonnenschein gehen soll wurde nicht bewiesen. Ist dies Grund genug, um an ihre Existenz zu glauben? Ich denke, nein. Ein anderes Beispiel, was noch viel anschaulicher ist als das mit den Würmernt verkneife ich mir, da Diskussionen über Religion samt Existenz/Nichtexistenz Gottes in den Foren nicht erwünscht sind.

Beitrag melden
TS_Alien 12.03.2017, 15:02
269.

Zitat von alfredo_spencer
Nun ja, seit Shannon gibt es einen mathematischen Informationsbegriff, der über die reinen Daten hinausgeht. Das Morsealphabet ist ein schönes Beispiel, dass Information ungleich Daten ist, übertragen und gespeichert werden kann. Ein anderes Beispiel ist MP3.
Ich weiß nicht, woher Sie Ihr Wissen haben. Es ist falsch. Shannon hat vom Informationsgehalt z.B. einer Nachricht gesprochen. Eine Nachricht sind Daten. Genauso wie Dateien Daten sind.

Beitrag melden
Seite 27 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!